Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Novak Djokovic vs. Roger Federer: Die 48. Auflage folgt in Wimbledon. Bild: keystone

Die spannendsten Zahlen vor dem Wimbledon-Final zwischen Federer und Djokovic

Am Sonntag trifft Roger Federer im Wimbledon-Final auf Novak Djokovic. Es ist das 48. Duell zwischen den beiden Rivalen. Wir haben die wichtigsten Zahlen dazu gesammelt.



0

Will Roger Federer gegen Novak Djokovic den Wimbledon-Titel holen, sollte er das besser in drei oder vier Sätzen tun. Drei Mal ging ein Duell der beiden über fünf Sätze. Kein einziges davon hat der Basler gewonnen.

Wimbledon-Final

Der Wimbledon-Final zwischen Roger Federer und Novak Djokovic steigt am Sonntag um 15 Uhr Schweizer Zeit.

1:2

Der Serbe ist der einzige Spieler auf der Tour, der gegen den Schweizer eine positive Bilanz auf Rasen hat. Drei Mal haben die beiden auf Federers Lieblingsunterlage gespielt, zwei Mal hat Djokovic gewonnen – in den Wimbledon-Finals 2014 und 2015.

1:4

Auch die Bilanz in Grand-Slam-Finals spricht für den Serben. Den einzigen Sieg fuhr Federer 2007 beim US Open ein. 2014 gewann Djokovic in Wimbledon, 2015 in Wimbledon und beim US Open. Insgesamt hat der Schweizer bei Grand-Slam-Turnieren sechs Spiele gegen Djokovic gewonnen und neun verloren.

abspielen

Die Highlights des einzigen Sieges von Federer gegen Djokovic in einem Grand-Slam-Final. Video: YouTube/Valzy

2

Federer könnte zum zweiten Schweizer avancieren, der auf dem Weg zu einem Grand-Slam-Titel Rafael Nadal und Novak Djokovic schlägt. 2014 gelang das Stan Wawrinka beim Australian Open. Der Romand bezwang damals Djokovic im Viertelfinal und Nadal im Final.

9

Bei einem Sieg hätte Federer bereits neun Wimbledon-Titel auf dem Konto. Zwei mehr als der bisherige Open-Ära-Rekordhalter Pete Sampras.

Alle Triumphe von Roger Federer in Wimbledon

12

Der Schweizer bestreitet am Sonntag bereits seinen zwölften Wimbledon-Final. Das sind fünf mehr als Pete Sampras und Boris Becker bestritten haben. Für Novak Djokovic ist es das sechste Endspiel auf dem Londoner Rasen.

20:15

So lautet die Bilanz bei den Grand-Slam-Titeln zwischen Djokovic und Federer. Mit einem Sieg könnte der Schweizer wieder etwas Distanz zwischen sich und den Serben legen. Bei einer Niederlage käme dieser ihm bereits gefährlich nahe. Zuletzt sagte Djokovic zu diesem Rekord: «Ich will so viele Grand Slams wie möglich gewinnen.»

21

So viele Siege hat Djokovic in diesem Jahr an Grand-Slam-Turnieren bereits eingefahren. In Melbourne gewann er den Titel, in Paris stand er im Halbfinal. Nun bestreitet er auch in Wimbledon den Final. Der Serbe ist also schon das ganze Jahr in Topform.

abspielen

Die Highlights von Djokovics Halbfinal-Triumph gegen Roberto Bautista Agut. Video: YouTube/Wimbledon

22:25

Kaum ein anderes Duell wurde im modernen Tennis öfter gespielt als jenes zwischen Federer und Djokovic. In 47 Partien hat der Serbe mit 25 Siegen eine leicht positive Bilanz.

24

Die Anzahl der Tiebreaks, die Federer und Djokovic in ihrer Karriere gegeneinander gespielt haben. Dabei fällt die Bilanz mit je zwölf gewonnenen Kurzentscheidungen ausgeglichen aus.

Alle Grand-Slam-Titel von Novak Djokovic

31

Federer bestreitet am Sonntag seinen 31. Grand-Slam-Final. Das ist ein Rekord für einen Mann in der Open-Ära. Wenig überraschend sind Nadal (26) and Djokovic (25) die Nummern zwei und drei auf dieser Liste.

45

Djokovic spielte den bislang längsten Ballwechsel an diesem Turnier. Im Halbfinal gegen Roberto Bautista Agut ging der Ball bei einem Punkt 45 Mal übers Netz. Djokovic gewann ihn. Zum Vergleich: Federers längster Ballwechsel des Turniers ging 26 Mal übers Netz (gegen Nadal).

56

So viele Asse hat Federer dieses Jahr in Wimbledon bereits geschlagen. Djokovic liegt mit 49 Assen nur unweit zurück.

60

Roger Federer und Novak Djokovic sind die einzigen Spieler, die an jedem Grand-Slam-Turnier mindestens 60 Einzelspiele gewonnen haben.

69

Das kumulierte Alter der beiden Finalisten. Federer ist 37 Jahre alt, Djokovic 32.

101

Spiele hat Roger Federer alleine in Wimbledon gewonnen. Er ist bis jetzt der einzige Spieler, der bei einem einzelnen Grand-Slam-Turnier mehr als 100 Siege eingefahren hat.

123

So viele Punkte nach erstem Aufschlag des Gegners hat Djokovic gewonnen. Doch auch Federer hat an diesem Turnier bislang ausgezeichnet retourniert und nur zwei Punkte weniger nach erstem Aufschlag der Gegner auf dem Konto.

310

So viele Wochen war Federer die Nummer 1 der Welt. Djokovic steht aktuell bei 256 Wochen und kommt dem Schweizer immer näher. Der Serbe wird auch nach Wimbledon an der Spitze bleiben, egal wie der Final ausgeht.

2015

Damals feierte der Basler seinen letzten Sieg gegen Djokovic. In der Gruppenphase der World Tour Finals bezwang er den Serben klar mit 7:5 und 6:2. Seither hat Djokovic vier Spiele in Serie gewonnen.

epa05030303 Serbia's Novak Djokovic (right) walks off the court after being defeated by Switzerland's Roger Federer (left) in their round robin game  during the ATP World Tour Finals in London, Britain, 17 November 2015.  EPA/WILL OLIVER

Beim letzten Sieg gegen den Serben: Federer sitzt noch da, Verlierer Djokovic verlässt den Platz. Bild: EPA/EPA

131'701'850

Oder in Worten: Hundertundeinundreissig Millionen Siebenhunderteintausenunddachthundertfünfzig US-Dollar hat Novak Djokovic in seiner Karriere schon an Preisgeld eingesackt. Das sind fast sieben Millionen mehr als bei Roger Federer.

Alle Finals zwischen Roger Federer und Novak Djokovic

So viel verdient Roger Federer mit Werbeverträgen

Play Icon

Unvergessene Tennis-Geschichten

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ste Jae 79 14.07.2019 12:55
    Highlight Highlight Hopp Federer 👌💪 !!
    Doch am Schluss wird der bessere gewinnen. Wenn es Nole wird, dann hat auch er logischerweise verdient gewonnen. Der Sieger ist der Beste, egal wer es von beiden ist & woher er kommt. Beides phänomenale Spieler 👍
  • beaetel 14.07.2019 10:54
    Highlight Highlight Federer wird anfangs August 38! Ihn als 37 jährig zu bezeichnen halte Ichmensch diesem Zusammenhang als irreführend.
    • TERO 15.07.2019 14:57
      Highlight Highlight Ach.. Iss doch ein Snickers..
      37 /38J.... egal 😒
  • dho 14.07.2019 01:51
    Highlight Highlight Der Serbe ist zurück, weil er sich endlich gesund ernährt. Tennis spielen konnte er schon immer. Er wird gegen Federer in drei Sätzen gewinnen 😉
  • Team Insomnia 14.07.2019 00:07
    Highlight Highlight Ich drücke Novak ganz ganz fest die Daumen. Und ja, ich bin Schweizer, mein Name ist Müller Pius.
    • TERO 14.07.2019 03:32
      Highlight Highlight ☺️Ja sicher, Müller mit -.. ic 😬😜

      Allen ein gutes Spiel 🎾
  • rubinrot 13.07.2019 23:49
    Highlight Highlight Dieser Preisgeldunterschied erstaunt mich jetzt irgendwie doch... Wobei 7 Millionen bei dieser Summe auch nicht mehr wirklich was ändern 😅
  • Toerpe Zwerg 13.07.2019 22:13
    Highlight Highlight Djoko wirkte verwundbar im Semi. Wenn Fed seine Fehlerquote tief halten kann, ist alles möglich.
    • InfinityLoop 14.07.2019 01:22
      Highlight Highlight Und wen der Joker seine Fehlerquote niedrig hält,was ist dan möglich?
    • Toerpe Zwerg 14.07.2019 08:43
      Highlight Highlight Wenn Fed seine Fehlerquote tief halten kann, ist alles möglich.
    • atorator 14.07.2019 09:01
      Highlight Highlight Verwundbar? Ausser im zweiten Satz hatte er das Match dominiert. Aber vielleicht ist auch einfach deine Brille etwas verrutscht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • socialmushroom 13.07.2019 22:07
    Highlight Highlight Ich freu mich!
  • Freilos 13.07.2019 20:48
    Highlight Highlight Es wird hochklassigbwerden. Ich denke Nole ist favorisiert, hoffe aber das Federer es irgendwie nach Hause bringen kann.

Ob sich Nadal den Wimbledon-Traumfinal gegen Federer wünscht? «Ich bin doch nicht blöd»

Nach dem traditionellen Ruhetag steht in Wimbledon der «Super Monday» mit sämtlichen Achtelfinals der Männer und Frauen an. Die Chancen auf einen Traumfinal Roger Federer gegen Rafael Nadal sind weiter intakt.

Zehn Jahre nach ihrem epischen Final, den der Schweizer 7:9 im fünften Satz verlor, dominieren Roger Federer und Rafael Nadal erneut die Tennisszene. Auf Rasen haben sie seit damals nie mehr gegeneinander gespielt, umso mehr hoffen die Tennisfans auf eine Neuauflage. Nicht so allerdings Nadal: «Ich bin doch nicht blöd», machte die Weltnummer 1 am Samstag nach seinem Einzug in die Achtelfinals klar. «Wenn ich in den Final käme, wären das natürlich tolle News. Aber dann würde ich lieber …

Artikel lesen
Link zum Artikel