DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dominic Stephan Stricker, of Switzerland, reacts after wining a game against Marin Cilic, of Croatia, during their first round match, during their first round match, at the ATP 250 Geneva Open tournament in Geneva, Switzerland, Tuesday, May 18, 2021. The matches of the Geneva Open are played in front of 100 spectators due to preventive measure against the spread the coronavirus COVID-19. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Dominic Stricker feiert eine gelungenes Debüt auf der ATP-Tour. Bild: keystone

Stricker schlägt Cilic bei ATP-Debüt: «Unglaublich, ich kann es kaum fassen»

Dominic Stricker gewinnt bei seinem ATP-Debüt in Genf mit 7:6, 6:1 gegen den US-Open-Sieger von 2014, den Kroaten Marin Cilic (ATP 42) und besteht vor den Augen Roger Federers seine Feuerprobe.

simon häring / ch media



Nach 1:18 Stunden Spielzeit verwandelt der 18-jährige Berner Dominic Stricker (ATP 419) bei den Geneva Open seinen ersten Matchball in seinem ersten Spiel bei einem ATP-Turnier und bezwingt den Kroaten Marin Cilic (32, ATP 46) mit 7:6 (7:5), 6:1. Der Sieg gegen die ehemalige Nummer 3 der Welt und den US-Open-Sieger von 2014 ist der vorläufige Höhepunkt eines kometenhaften Aufstiegs.

Im letzten Oktober gewann Stricker das Junioren-Turnier der French Open, im März stürmte er in Lugano mit einer Wildcard zum ersten Profi-Titel. Als Weltnummer 874 angetreten, schlug der Berner die Nummern 203 (Jay Clarke), 333 (Tim van Rijthoven), 213 (Daniel Masur), 109 (Yuichi Sugita) und 389 (Witali Satschko) der Welt.

Die Highlights des Spiels. Video: SRF

Bei seinem Debüt gegen Cilic überzeugt der Linkshänder auf der ganzen Linie. Stricker gelingen 9 Asse (gegenüber nur 4 beim 1,98 Meter grossen Cilic), er wehrt zwei von vier Breakchancen ab, überzeugt in der Defensive und lässt sich nur äussert selten anmerken, dass es für ihn das erste Spiel auf diesem Niveau ist.

Das beeindruckt: Auch Roger Federer, dessen Coach Severin Lüthi und den Olympia-Sieger von 1991, Marc Rosset, die sich das Spiel von der Tribüne aus anschauen. Durch den Erfolg wird sich Stricker in der Weltrangliste um weitere 40 Positionen verbessern und in die Top 400 vorstossen. Vor einem halben Jahr belegte er noch den 1150. Rang.

Das sagt Stricker nach seinem ersten Toursieg. Video: SRF

Strickers Partie hätte eigentlich schon am Montag stattfinden sollen, fiel aber dem regnerischen Wetter zum Opfer. Dass ihm die Feuerprobe auf diese überzeugende Art und Weise gelingt, ist umso erstaunlicher, denn «natürlich war ich sehr nervös.» Nach dem Sieg sagte Stricker:

«Ich habe jeden Moment genossen. Ich bin überglücklich. Es ist unglaublich. Dass alles so aufgegangen ist wie geplant, ist der Hammer. Ich kann es kaum fassen»

Und dass Roger Federer seine Partie mitverfolgt hat? «Eine grosse Ehre!»

Strickers Gegner in den Achtelfinals ist der Ungar Marton Fucsovics (29, ATP 40). Und wer weiss: Vielleicht kommt es in den Viertelfinals zum Duell zwischen Roger Federer (39) und dem halb so alten Dominic Stricker.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die hässlichsten Tennis-Pokale

1 / 23
Die hässlichsten Tennis-Pokale
quelle: epa / ian langsdon
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wawrinka beisst sich im Quiz über sich selbst die Zähne aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Diese bislang 87 Sportler:innen vertreten die Schweiz an den Olympischen Spielen in Tokio

Am 23. Juli beginnen die Olympischen Spiele in Tokio. In 33 Sportarten und 339 Wettbewerben kämpfen Athlet:innen aus der ganzen Welt um Edelmetall. Diese Schweizer:innen sind dann auch mit von der Partie.

Noch hat das Schweizerische Olympische Komitee nicht für alle Disziplinen die Nominationen bekannt gegeben. Bislang umfasst die Schweizer Delegation für Tokio 87 Sportler:innen. Wir sagen dir, wer alles dazugehört.

Artikel lesen
Link zum Artikel