DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04830860 Timea Bacsinsky of Switzerland in action against Sabine Lisicki of Germany in their third round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 04 July 2015.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Bild: FACUNDO ARRIZABALAGA/EPA/KEYSTONE

Der Express rollt weiter: Bacsinszky nach Sieg gegen Lisicki im Achtelfinal

Nach Belinda Bencic steht auch Timea Bacsinszky im Achtelfinal des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon. Die Lausannerin schlug Sabine Lisicki aus Deutschland mit 6:3 und 6:2.



Mit Lisicki eliminierte Bacsinszky eine Rasenspezialistin aus dem Turnier und zeigte erneut eindrucksvoll auf, wie stark ihr Tennis derzeit auf allen Unterlagen ist. Die Deutsche, die 2013 im Wimbledon-Final stand, und seit 2011 immer mindestens die Viertelfinals erreichte, lag bereits nach zehn Minuten 0:4 zurück. Nach 31 Minuten gewann Bacsinszky, die sich in der Folge erstmals in diesem Turnier noch breaken liess, den ersten Satz mit 6:3.

Die Schweizer Nummer 15 des Turniers liess auch im zweiten Satz nicht nach, führte mit Doppelbreak 5:1, vergab bei Aufschlag der Gegnerin noch drei Matchbälle und setzte sich schliesslich nach 68 Minuten durch. Bacsinszky steht damit erstmals in ihrer Karriere in Wimbledon in den Achtelfinals. Dort trifft die French-Open-Halbfinalistin auf die Rumänin Monica Niculesu (WTA 48). Vier der bisher fünf Duelle hat Bacsinszky zwar verloren, das letzte Aufeinandertreffen datiert aber aus dem Jahr 2011. (ram/si)

Alle Schweizer Siegerinnen von WTA-Turnieren

1 / 13
Alle Schweizer Siegerinnen von WTA-Turnieren
quelle: ap / dave caulkin
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Tragisch, wenn auf Zeit gespielt wird» – Aarau-Trainer Keller wird vom Saulus zum Paulus

Aarau-Trainer Stephan Keller war nach der 1:2-Niederlage im Cup-Halbfinal gegen Luzern schwer enttäuscht. «Wir sind 20 Minuten von unseren Spielprinzipien abgewichen. Da suchten wir zu oft den langen Ball. Extern will ich der Mannschaft aber keinen Vorwurf machen», erklärte der einstige U21-Nationalspieler nach dem Schlusspfiff beim SRF.

Vorwürfe gab es stattdessen in Richtung des Gegners, weil Luzern in den letzten Minuten aus Kellers Sicht etwas gar viel Zeit schindete. «Es ist einfach …

Artikel lesen
Link zum Artikel