DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NEW YORK, NY - SEPTEMBER 06: Marin Cilic of Croatia celebrates after defeating Roger Federer of Switzerland during their men's singles semifinal match on Day Thirteen of the 2014 US Open at the USTA Billie Jean King National Tennis Center on September 6, 2014 in the Flushing neighborhood of the Queens borough of New York City. Cilic defeated Federer in three sets 6-3, 6-4, 6-4.   Streeter Lecka/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Klarer Sieger im Halbfinal der US-Open: Marin Cilic. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Cilic demütigt Federer 

«Die Partie ist schnell zusammengefasst: Cilic hat grossartig gespielt»



Sensationeller Halbfinal-Samstag am US Open: Erst gewann Kei Nishikori gegen die Weltnummer 1 Novak Djokovic, anschliessend verlor Roger Federer gegen den Kroaten Marin Cilic 3:6, 4:6, 4:6. Cilic und der Japaner spielen am Montag ihren ersten grossen Final.

So sehen die Nadal-Fans die Halbfinals am US-Open.

Erst verhinderte ein Gewitter eine Stunde lang den Beginn des Halbfinals zwischen Roger Federer und dem klaren Aussenseiter Marin Cilic. Dann verwehrte der Kroate dem Schweizer den erstmaligen Einzug in den US-Open-Final seit 2009. Cilic, die Nummer 16 der Welt, dominierte die Partie von Beginn weg fast nach Belieben und mit einer nahezu perfekten Vorstellung.

Der 1,98 m grosse Kroate schlug glänzend auf, brillierte aber vor allem auch mit enorm starken Returns. Mit solchen verdiente er sich im ersten Satz das Break zum 3:1 (nach 40:0). Auch im zweiten Durchgang ging Cilic sogleich 2:0 in Führung. In beiden Sätzen hatte Federer danach kaum eine Chance, die Partie nochmal auszugleichen.

Roger Federer, of Switzerland, reacts after a shot against Marin Cilic, of Croatia, during the semifinals of the 2014 U.S. Open tennis tournament, Saturday, Sept. 6, 2014, in New York. (AP Photo/Mike Groll)

Frust statt Lust: Federer hatte keine Chance gegen den Kroaten Bild: Mike Groll/AP/KEYSTONE

Nach den fünf Sätzen im Viertelfinal gegen Gaël Monfils fehlte dem 33-jährigen Basler die nötige Frische. Im ersten Satz musste er sich allerdings nicht viel vorwerfen. Er schlug zehn Winner und beging drei unerzwungene Fehler. Mit einer solchen Bilanz verliert man nicht oft einen Satz 3:6. Bis zum Ende kam Federer auf 28 Gewinnschläge und 17 Fehler.

Chance zur Wende

«Wenn ich etwas länger bei ihm hätte bleiben können, wäre er vielleicht etwas nervöser geworden.»

Roger Federer

«Die Partie ist eigentlich schnell zusammengefasst: Marin hat grossartig gespielt. Ich hatte vielleicht nicht meinen allerbesten Tag, aber er war auch unglaublich konstant. Das hat mich ein wenig überrascht.» Einzig im dritten Satz erarbeitete sich Federer eine Chance zur Wende, als er sich mit einem Rückhand-Winner das ersehnte Break und eine 2:0-Führung verschaffte. 

abspielen

Video: YouTube/Sports Highlights

Cilic schlug jedoch sogleich zurück und glich wieder aus. Nach einem erneuten Aufschlagverlust zum 3:4 stand der fünffache US-Open-Champion erneut mit dem Rücken zur Wand - und Cilic zeigte keinerlei Nerven. Im letzten Game zum 6:3, 6:4, 6:4 schlug er drei Asse und einen Rückhand-Winner.

«Ich habe vom ersten bis zum letzten Punkt das beste Tennis meines Lebens gespielt.»

Marin Cilic

Danach trauerte Federer einzig dem Break nach, das er im ersten Satz nach einer 40:0-Führung zugestanden hatte. «Wenn ich etwas länger bei ihm hätte bleiben können, wäre er vielleicht etwas nervöser geworden», sagte er. «Aber so spielte er sich in einen richtigen Rausch.» Diese Einschätzung teilte Cilic vollumfänglich: «Ich habe vom ersten bis zum letzten Punkt das beste Tennis meines Lebens gespielt», sagte der Schützling von Goran Ivanisevic.

abspielen

Video: YouTube/Live Sports HD

Zuvor hatte Kei Nishikori bei 36 Grad auf dem Court und einer Luftfeuchtigkeit von gut 70 Prozent gegen Novak Djokovic gewonnen, der nicht zum ersten Mal bei hohen Temperaturen nicht seine beste Leistung abrufen konnte.

Kei Nishikori, of Japan, reacts after defeating Novak Djokovic, of Serbia, in the semifinals of the 2014 U.S. Open tennis tournament, Saturday, Sept. 6, 2014, in New York. (AP Photo/Charles Krupa)

Hat Historisches vollbracht: Finalist Nishikori aus Japan. Bild: Charles Krupa/AP/KEYSTONE

«Ich weiss nicht, was los ist.»

Kei Nishikori nach dem Sieg

Nishikori konnte sein Glück kaum glauben. «Ich weiss nicht, was los ist», brachte er im Platzinterview knapp heraus. Er sei nämlich wirklich nervös gewesen vor diesem ersten Grand-Slam-Halbfinal. Ein wichtiger Faktor für seine Fortschritte sei Coach Michael Chang. Der Amerikaner chinesischer Abstammung hatte 1989 als 17-Jähriger sensationell das French Open gewonnen und war nun einer von vier ehemaligen Grand-Slam-Siegern, welche die vier Halbfinalisten trainieren (neben Djokovic/Becker, Federer/Edberg und Cilic/Ivanisevic).

«Die Bedingungen waren hart für beide, das ist keine Entschuldigung für meine Niederlage.»

Novak Djokovic

Für Djokovic endete hingegen ein privat erfreulicher (Hochzeit, im Herbst folgt das erste Kind), sportlich aber wenig erfolgreicher Sommer abrupt und überraschend. «Die Bedingungen waren hart für beide, das ist keine Entschuldigung für meine Niederlage», erklärte Djokovic. «Ausser im zweiten Satz habe ich nie so gespielt, wie ich mir das vorgestellt habe. Zu viele unnötige Fehler, zu wenig Länge in meinen Bällen.» 

Novak Djokovic of Serbia reacts to a missed point against Kei Nishikori of Japan during their semi-final match at the 2014 U.S. Open tennis tournament in New York, September 6, 2014.         REUTERS/Mike Segar    (UNITED STATES - Tags: SPORT TENNIS TPX IMAGES OF THE DAY)

Novak Djokovic ist unzufrieden mit sich. Bild: MIKE SEGAR/REUTERS

Nun wartet der Davis-Cup

Während die TV-Stationen diese Tatsache, die ihnen deutlich tiefere Einschaltquoten bescheren, gar nicht goutieren werden, gewinnt ihr Federer durchaus etwas Positives ab: «Wer ist nun der Favorit», fragte er. «Keiner weiss es, und das ist doch eine interessante Situation. Deshalb sollte man diesen Final unbedingt anschauen.»

Selber kann er sich nun auf den Davis-Cup-Halbfinal gegen Italien am kommenden Wochenende in Genf konzentrieren. «Wir sind der Favorit, und ich hoffe, dass wir in diesem Jahr noch zweimal Davis Cup spielen werden.» Ganz besonders freue er sich auch über die ausverkaufte Halle mit dreimal 18'000 Zuschauern.(kad/si)

Liveticker: 6.9. Federer-Cilic

Schicke uns deinen Input
Interview Marin Cilic
«Das war mein bestes Spiel», sagt Cilic im Platzinterview. «Es wird ein spezieller Tag, der Final. Ich freue mich darauf. Mein erster Final.»
Entry Type
3:6 4:6 4:6 - Match - Marin Cilic
Marin Cilc gewinnt das Spiel in drei Sätzen. Mit einem Rückhand-Winner macht er alles klar. Im Final trifft der Kroate am Montag auf Kei Nishikori. Der Sieg ist verdient. Federer spielt zwar gut, aber Cilic ist um Längen besser. Die Aufschläge kamen und liessen Federer keine Möglichkeiten für eine Reaktion. So muss Federer weiter auf einen erneuten Triumpf an den US Open warten.
Entry Type
40:0 - Matchball
Der Aufschlag nach aussen, doch nochmals ein Ass.
30:0
Noch zwei Punkte fehlen. Wieder ein Ass.
15:0
Der erste Punkt holt sich Cilic mit einem Ass.
Entry Type
3:6 4:6 4:5 - Game - Roger Federer
Zu Null holt sich Federer das Game. Mit einem Ass.
40:0
Da geht noch was bei Federer!
30:0
Rückhand Fehler von Cilic.
Entry Type
3:6 4:6 3:5 - Game - Marin Cilic
Cilic holt sich das Game dank einem Rückhand-Fehler von Federer.
40:15
Und dieser Return landet hinter der Grundlinie.
30:15
Dieser Return landet im Netz.
15:0
Wieder, der Aufschlag kommt, der Return von Federer nicht.
Entry Type
3:6 4:6 3:4 - Break - Marin Cilic
Das Break ist Tatsache. Der Schweizer lässt sich zurückdrängen und verzieht am Schluss seine Vorhand. War's das?
Entry Type
Vorteil Cilic - Breakball
Dieser Return passt perfekt. Federer macht sich lang, erwischt den Ball aber nicht richtig.
40:40
Der Return von Cilic ist zu lang.
Entry Type
30:40 - Breakball
Federer muss über den zweiten Aufschlag gehen und dann verzieht Federer seine Vorhand ins Aus. Nein, nein, nein!
30:30
Vorhand Longline, der Punkt geht an Cilic.
30:15
Federer riskiert einiges und es geht auf. Die Vorhand von Cilic landet im Netz.
15:15
Dieser Punkt holt sich Federer am Netz, mit der Rückhand.
0:15
Federer mit einem Vorhand-Fehler.
Entry Type
3:6 4:6 3:3 - Game - Marin Cilic
Federer bringt den Ball zwar retour, doch die nächste Vorhand bleibt im Netz hängen.
40:30
212 Kilometer/Stunde. Was will man da bloss dagegen ausrichten.
30:30
Federer verschätzt sich.
15:30
Die Vorhand von Cilic segelt ins Aus. Federer ist dran!
15:15
Diese Vorhand passt und erwischt Cilic auf dem falschen Fuss.
15:0
Wieder ein Aufschlag, den Federer nicht zurückbringen kann.
Entry Type
3:6 4:6 3:2 - Game - Roger Federer
Federer zwingt Cilic zu einem Rückhand-Fehler. Das Game gehört dem Schweizer.
40:15
Und wiedermal ein Ass des Schweizers.
30:15
Die Vorhand von Cilic landet neben der Linie.
15:15
Der Rückhand-Winner von Cilic passt genau. Das ist so präzise!
15:0
Der erste Aufschlag ist momentan Federers einzige Hoffnung.
Entry Type
3:6 4:6 2:2 - Game - Marin Cilic
Federer kann nichts machen. Cilic bringt einfach alles zurück.
40:30
Der Ballwechsel war gut, aber mit dem glücklicheren Ende für Cilic. Der Ball von Federer ist zu lange und landet hinter der Grundlinie.
30:30
Federer ist im Ballwechsel, doch dann verzieht er seine Rückhand.
15:30
Und gleich noch ein Winner hinterher. Diesmal mit der Vorhand. «Chum jetzt», Federer peitscht sich nach vorne.
15:15
Ein Return-Winner. Cilic muss nun öfters über den zweiten Aufschlag gehen.
15:0
Der Return von Federer misslingt. Der Ball hängt im Netz.
Entry Type
3:6 4:6 2:1 - Break - Marin Cilic
Die Freude wähnt nur kurz. Die Rückhand von Federer gerät zu kurz und der Ball hängt im Netz.
Entry Type
30:40 - Breakball
Den ersten Breakball kann Federer abwehren.
Entry Type
15:40 - Breakball
Die Vorhand von Federer landet knapp neben der Linie.
15:30
Der Return war fast perfekt. Federer ist bereits wieder unter Druck.
15:15
Federer holt sich nach einem Smash von Cilic den Punkt dank einem Rückhand-Fehler von Cilic.
Entry Type
3:6 4:6 2:0 - Break - Roger Federer
Und Federer holt sich das Break mit einem Rückhand Longline. Der Ball passt perfekt ins Feld. Yes! Weiter so.
Entry Type
30:40 - Breakball
Die zweite Breakchance für Federer. Der Passierball gelingt nicht optimal! Das ist die Chance für den Schweizer!
30:30
Mit 202 Stundenkilometer haut Cilic den Ball ins Feld, keine Chance für Federer.
15:30
Aber Cilic hat noch seinen unglaublichen Aufschlag.
0:30
Und gleich noch ein Punkt für den Schweizer. Cilic bleibt wieder am Netz hängen.
0:15
Der Return von Federer passt und der Ballwechsel zieht sich in die Länge. Cilic verliert den Ballwechsel mit einer Vorhand die im Netz landet.
Entry Type
3:6 4:6 1:0 - Game - Roger Federer
Ein Rückhand-Fehler und Federer gewinnt das Game zu Null.
40:0
Jetzt ein zweiter Aufschlag, doch Federer sichert sich den Punkt.
30:0
Und gleich noch eins. Der erste Aufschlag funktioniert.
15:0
Der erste Punkt geht schon mal an Federer. Ein Ass.
Entry Type
3:6 4:6 - Satz - Marin Cilic
Auch der zweite Satz gehört Cilic. Mit einem Ass holt er sich diesen. Federer verlässt den Platz für eine «WC-Pause», oder eher um sich zu sammeln. Der Satzgewinn ist verdient. Cilic spielt besser und mit viel mehr Druck. Federer lässt sich häufig zurückdrängen und sein Netz-Spiel funktioniert überhaupt nicht. Damit das Spiel nicht schon in einer halben Stunde vorbei ist, muss Federer eine ähnliche Leistung wie gegen Monfils zeigen. Ob das möglich ist?
Entry Type
40:15 - Satzball
Der erste Satzball ist weg, der Return von Federer war gut.
Entry Type
40:0 - Satzball
Drei Satzbälle für Cilic, nachdem Federer den Return ins Netz setzt.
30:0
Federer lässt sich zurückfallen und haut den Ball ins Netz.
15:0
Das nächste Ass von Cilic. Noch drei Punkte fehlen zur 2:0 Satzführung.
Entry Type
3:6 4:5 - Game - Roger Federer
Federer jagt Cilic in eine Ecke und hat dann das ganze Feld offen.
Vorteil Federer
Wieder legt Federer vor.
Einstand
Die Vorhand des Kroaten ist einfach perfekt.
Vorteil Federer
Der Return passte noch auf die Linie. Die anschliessende Vorhand nicht mehr.
40:40
Federer muss Halb-Volley spielen und promt landet der Ball im Netz.
40:30
Ein sehr guter Return von Cilic.
40:15
Ein Stoppball und dann der Volley-Winner von Federer.
15:0
Federer zwingt Cilic zu einem Rückhand-Fehler.
Entry Type
3:6 3:5 - Game - Marin Cilic
Federer hat keine Chance und die Freude ist schon wieder vorbei. Das geht hier Zack-Zack.
40:30
Cilic macht einen Fehler! Das macht schon fast zu viel Freude.
40:15
Gleich nochmals nichts zu machen. Der Aufschlag auf den Körper von Federer lässt ihm keine Chance.
30:15
Der erste Aufschlag von Cilic ist präzise. Nichts zu machen.
15:15
Doch auch Federer macht Fehler, leider.
0:15
Cilic beginnt mit einem Vorhand-Fehler.
Entry Type
3:6 3:4 - Game - Roger Federer
Federer bleibt dran. Aber jetzt muss das Break kommen, sonst liegt King Roger bald mit zwei Sätzen hinten.
40:30
Sehr guter Return von Cilic. Dann der Lob, an den Federer nicht mehr herankommt.
40:15
Der Return von Cilic für einmal nicht ganz so gut.
30:15
Ein Vorhand-Fehler von Federer.
30:0
Das Publikum steht hinter Federer. Bei jedem Punkt wird gejohlt und geklatscht.
15:0
Ein Ass bringt einen Punkt.
Entry Type
3:6 2:4 - Game - Marin Cilic
Der Passierball passt, Federer kann nichts dagegen ausrichten.
40:0
Das achte Ass von Cilic.
15:0
Federer ist am Aufschlag dran, doch zurück zu Cilic kommt der Ball nicht.
Entry Type
3:6 2:3 - Game - Roger Federer
Federer holt sich das Game mit einem Vorhand-Winner. Was Federer da zeigt sieht gut aus, aber Cilic bringt einfach alles zurück. Das Rezept für ein Break gegen den Kroaten hat Federer noch nicht gefunden. Hoffen wir mal er findet es baldè
40:30
Und dann kommt gleich noch eins.
30:30
Mit einem Ass kann Federer ausgleichen.
15:30
Wieder ist Federer unter Druck. Der Return von Cilic ist sehr gut.
15:15
Die Rückhand des Riesen ist etwas zu lang.
15:0
Return-Fehler von Federer mit der Rückhand.
Entry Type
3:6 1:3 - Game - Marin Cilic
Und dann verzieht Federer seine Rückhand. Das Game gehört Cilic.
40:30
Der zweite Aufschlag ist da, doch Federer mit dem Return-Fehler. Schade, schade.
30:30
Ein guter Return von Federer, die anschliessende Rückhand von Cilic landet im Netz.
30:15
Die Vorhand von Cilic landet hinter der Grundlinie. Die Fehlerquote steigt langsam beim Kroaten.
30:0
Vorhand-Winner von CIlic. Federer bringt zwar den Return aber dann kommt er nicht mehr an den Ball.
15:0
206 Kilometer/Stunde ist dieses Ass schnell. Was will man da bloss dagegen ausrichten?
Entry Type
3:6 1:2 - Game - Roger Federer
Federer gewinnt das erste Game in diesem Satz. Der Return von Cilic schaffts nicht ins Feld.
40:15
Ein super Return von Cilic, aber die Rückhand von Federer funktioniert.
30:15
Cilic mit einem Rückhand-Fehler.
15:15
Federer geht ans Netz, erwischt den Ball, doch der fliegt ins Aus.
15:0
Die Vorhand von Cilic ist etwas zu lang.
Entry Type
3:6 0:2 - Game - Marin Cilic
Federer kommt noch einmal ran, doch dann ist Cilic wieder einen Hauch besser und präziser.
40:30
Wenn der Kroate über den zweiten Aufschlag muss, hat Federer eine Chance. Dieses Mal nützt er sie.
40:15
Der erste Doppelfehler von Cilic.
40:0
Der Aufschlag des Kroaten ist genial. Keine Chance für Federer.
30:0
Cilic bringt einfach alles zurück. So viel macht Federer gar nicht falsch.
15:0
Das sechste Ass des Kroaten.
Entry Type
3:6 0:1 - Break - Marin Cilic
Und wieder muss Federer das Break hinnehmen. Wieder muss er über den zweite Aufschlag. Was ist nur mit Federer los?
Entry Type
30:40 - Breakball
Auch die nächste ist weg. Der erste Aufschlag sass.
Entry Type
15:40 - Breakball
Der erste ist abgewehrt. Cilic verzieht die Vorhand.
Entry Type
0:40 - Breakball
Schon wieder hat der Kroate Breakbälle. Bei Federer läufts überhaupt nicht.
0:30
Federer zeigt Nerven! Ein Doppelfehler.
0:15
Federer versucht's erneut mit einem Angriff am Netz, doch auch jetzt kommt Cilic wieder mit dem Passierball.
Entry Type
3:6 - Satz - Marin Cilic
Mit einem Ass holt sich Cilic den ersten Satz. Das war eine klare Angelegenheit. Cilic spielt besser als Federer, dass muss man neidlos anerkennen. Aber Federer spielt nicht schlecht!
Entry Type
40:0 - Satzball
Federer geht ans Netz, Cilic spielt den perfekten Passierball.
30:0
Federer spielt gut, aber Cilic spielt besser. Er holt sich den längeren Ballwechsel.
15:0
Der Return bleibt im Netz hängen.
Entry Type
3:5 - Game - Roger Federer
Jetzt macht Federer kurzen Prozess. Das Game gehört ihm. Nun das Rebreak! Come on!
40:15
Dieses Mal hat Aufschlag-Volley funktioniert.
30:15
Und gleich noch ein Ass.
15:15
Der nächste Punkt holt sicher Federer mit einem Ass.
0:15
Aufschlag-Volley funktioniert überhaupt nicht bei Federer. Der Ball bleibt im Netz hängen.
Entry Type
2:5 - Game - Marin Cilic
Und gleich noch ein Ass von Cilic.
40:15
Das dritte Ass des Kroaten.
30:15
Was für ein Aufschlag. Der Return von Federer bleibt im Netz hängen.
15:15
Cilic drückt und Federer muss nur defensiv spielen.
0:15
Ein Rückhand-Fehler von Cilic bringt den ersten Punkt für Federer.
Entry Type
2:4 - Game - Roger Federer
Der Schweizer verkürzt. Cilics Rückhand landet knapp neben der Linie.
40:30
Vorhand-Winner des Kroaten.
40:15
Wieder muss Federer über den zweiten Aufschlag gehen, aber dieses Mal holt er sich den Punkt. Mit einem Stoppball.
30:15
Doch dann macht auch Cilic einen Fehler.
15:15
Ein Vorhand-Fehler von Federer bringt den Ausgleich.
15:0
Federer holt sich den ersten Punkt.
Entry Type
1:4 - Game - Marin Cilic
Der Kroate kann das Break bestätigen. Sein Service ist bis jetzt bärenstark. Was für ein Start von Cilic.
Vorteil Cilic
Ein Service-Winner von Cilic bringt den nächsten Punkt.
40:40
Der erste Smash kann Federer noch abwehren, aber beim zweiten ist der Schweizer chancenlos.
Entry Type
30:40 - Breakball
Die Chance zum Rebreak ist da. Cilic verzieht seine Rückhand!
30:30
Cilic geht ans Netz und steht goldrichtig, aber der Ball von Federer kommt nicht mal über das Netz.
15:30
Cilic mit einem Rückhand-Fehler.
15:15
Aber jetzt verzieht Cilic seine Vorhand!
15:0
Federer versucht schnell zu spielen und verzieht seine Vorhand. Der Ball segelt weit hinter die Grundlinie.
Entry Type
1:3 - Break - Marin Cilic
Federer führte 40:0 und dann vergibt er das Game! Das darf nicht wahr sein.
Entry Type
Vorteil Cilic - Breakball
Nochmals ein perfekter Return. Ohoh!
40:40
Cilic ist heiss. Er steht weit im Feld und bringt alles zurück.
40:30
Federer geht ans Netz, doch sein Volley gelingt nicht richtig.
40:15
Und Vorhand-Fehler von Federer.
40:0
Vorhand-Fehler von Cilic.
30:0
Ein schöner Rückhand-Slice von Federer. Cilic ist chancenlos.
15:0
Ein Rückhand-Fehler von Cilic.
Entry Type
1:2 - Game - Marin Cilic
Mit einem Service-Winner holt er sich das zweite Aufschlagspiel zu Null.
40:0
Der Return von Federer landet im Aus.
30:0
Schöne Rückhand des Kroaten. Der hat perfekt auf die Linie gepasst.
15:0
Aber auch Cilic kann Asse schlagen.
Entry Type
1:1 - Game - Roger Federer
Mit dem dritten Satz holt er sich das Game.
40:15
Federer lässt das kalt. Das Ass kommt sogleich.
30:15
Cilic holt sich den Punkt mit der Rückhand Longline.
30:0
Ein Smash in die andere Feldecke.
15:0
Das erste Ass von Federer.
Entry Type
0:1 - Game - Marin Cilic
Das erste Game ghört Cilic. Federers Ball bleibt im Netz hängen. Guter Start für Cilic, aber Federer zeigt seine Klasse im Return-Spiel.
40:30
Federer ist dran, aber dann verzieht er seine Rückhand und der Ball landet neben der Seitenlinie.
30:30
Der erste lange Ballwechsel holt sich Federer. Mit der Vorhand erwischt er Cilic in der falschen Ecke.
30:15
Cilic geht ins Feld hinein und holt sich den Punkt mit einem Vorhand-Winner.
15:15
Der nächste Aufschlag bringt Federer aber nicht zurück.
0:15
Guter Return von Federer. Cilics Ball bleibt im Netz hängen.
Entry Type
Los geht's - Erster Aufschlag des Spiels - Marin Cilic
Der erste Aufschlag gehört dem Kroaten.
Die US Open bisher – Marin Cilic - Vor dem Spiel
Der Kroate zeigte gegen Tomas Berdych grosses Tennis. Er gewann 6:2, 6:4 und 7:6. Das letzte Mal unter den besten Vier war der aufschlagstarke Cilic in Melbourne 2010.
Die US Open bisher – Roger Federer - Vor dem Spiel
Alle haben in bereits abgeschrieben, aber dann kam er zurück. Wehrt Matchbälle ab, holt einen zwei Satz Rückstand auf und dreht das Spiel noch. Nun steht Federer zum neunten Mal im Halbfinal an den US Open und will sich den sechsten Titel auf den Flushing Meadows sichern.
Einspielen - Vor dem Spiel
Auch Mirka hat den Regen nicht so gern.
epa04388509 Mirka Federer shields herself with a program as rain falls on Arthur Ashe Stadium delaying the start of the semifinals round match between Roger Federer of Switzerland and Marin Cilic of Croatia match on the thirteenth day of the 2014 US Open Tennis Championship at the USTA National Tennis Center in Flushing Meadows, New York, USA, 06 September 2014. The US Open runs through 08 September, a 15-day schedule.  EPA/JOHN G. MABANGLO
Aber jetzt ist es wieder trocken und die Tennis-Cracks spielen sich ein.
Bilanz - Vor dem Spiel
In der Bilanz führ Federer mit 5:0. Das letzte Aufeinandertreffen fand in Toronto statt. Dort hat Federer acht Matchbälle vergeben, doch der Sieg dort habe ihm Selbstvertrauen gegeben. Doch auch Cilic gibt sich kämpferisch und sagt vor dem Match: «Die harte Arbeit hat sich in den letzten Monaten ausgezahlt. Jetzt geniesse ich es einfach auf dem Platz.»
Bald geht's (hoffentlich) los
Es gibt News aus New York. Der Regen hat anscheinend aufgehört und der Platz wird getrocknet. Die Spielleitung hofft um 22.15 Uhr mit der Partie beginnen zu können.
Regen-Pause
Bis die zweite Halbfinal Partie zwischen Roger Federer und Marin Chilic los geht, dürfte es noch etwas dauern. In New York regnet es.
Ausgangslage - Vor dem Spiel
Federer dürfte nach dem klaren drei-Satz-Sieg von Cilic gegen Berdych gewarnt sein. Doch King Roger zeigte bereits im Duell mit Gael Monfils, dass man ihn niemals abschreiben darf.
Der zweite Halbfinal - Vor dem Spiel
Wenn der Regen aufgehört hat kämpfen die Weltnummer 3, Roger Federer, und die Weltnummer 16, Marin Cilic, um den zweiten Finalplatz.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Kult-Reporter Berni Schär: «Ich werde von Roger Federer nicht zum Geburtstag eingeladen»

Eine unverwechselbare Stimme und im Tennis und Skisport kompetent und beinahe allwissend wie einst der Briefkasten-Onkel: Bernhard Schär ist der vielleicht letzte echte Radiomann der alten Schule. In einem Jahr geht er in Pension. Ein Gespräch nicht nur über Roger Federer.

Am 9. Juni 1924 spielen die Schweizer im Final des olympischen Fussballturniers, das damals den Stellenwert eines WM-Endspiels hat, in Paris gegen Uruguay. Sie verlieren 0:3. Diese Partie wird per Radio direkt aus Paris in die Zürcher Tonhalle übertragen. Es ist unsere erste Radiodirektübertragung.

Die Radio-Sportreporter werden so berühmt wie die Sportler: Von Vico Rigassi bis Sepp Renggli. Der letzte dieser Gilde, der letzte wahre Radio-Sportmann ist Bernhard Schär. Mit seiner …

Artikel lesen
Link zum Artikel