Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Baseball Japan

Die Null muss stehen: Die Anzeigetafel des Grauens. Bild: Youtube/lunatonbi

Nachwuchsturnier in Japan

Baseball-Spiel steht vier Tage lang 0:0, bis im 41. Zusatz-Inning endlich eine Entscheidung fällt

Als ob ein Baseball-Spiel nicht sowieso schon ewig dauern würde … An den japanischen Schulmeisterschaften in der Variante Rubber-Baseball wurde geworfen und geworfen, aber nichts getroffen. Bis der Spuk am vierten Tag endlich ein Ende hat.

Diese Geschichte hat ein Happy End, aber der Weg dorthin ist steinig und schwer. Als am Donnerstagvormittag um 9.59 Uhr die Partie zwischen Chukyo und Sotoku beginnt, ahnen weder Spieler noch Zuschauer, dass sie einem historischen Ereignis beiwohnen werden. 15 Innings lang bringen die beiden Teams in diesem Halbfinal der 59. japanischen High-School-Meisterschaften keinen Run zustande. Beim Stand von 0:0 geht es ins Bett.

Am Freitag folgen 15 weitere Zusatz-Innings – grundsätzlich ist ein Baseballspiel nach neun Innings beendet. Doch auch am Freitagabend präsentiert sich die Anzeigetafel unverändert. Weiterhin steht es 0:0 in Akashi, einer Stadt im Grossraum Kobe.

Bild

Wieder kommt ein Ball geflogen – wieder wird es keinen Run geben. Bild: Youtube/lunatonbi

Vier Tage für ein Halleluja

Mit dem 31. Inning beginnt am Samstagmorgen der bereits dritte Tag dieser Begegnung. Und auch er wird noch keine Entscheidung bringen. Die Pitcher werfen Ball um Ball, doch ein Run will weiterhin niemandem gelingen. 45 Ends – 0:0.

Am Sonntag muss eine Entscheidung her. Die Jury hat entschieden, dass noch maximal neun Innings ausgetragen werden. Sollte die Partie dann immer noch unentschieden stehen, wird der Sieger per Los bestimmt.

Dazu kommt es nicht. Im 50. Inning gelingen den Chukyo-Spielern gleich drei Runs. Das Spiel ist entschieden, Chukyo im Final. «Das war das anstrengendste Spiel meines Lebens», sagte Pitcher Taiga Matsui in der «Asahi Shimbun», nachdem er 709 Bälle geworfen hatte.

abspielen

Punkte! Man glaubt es kaum. Punkte! Video: Youtube/lunatonbi

Das sind ja mal gute Verlierer!

Wer nun glaubt, dass die jungen Baseballer ausser sich vor Freude den historischen Triumph feiern, der kennt sich mit japanischen Sitten und Bräuchen nicht aus. Schön artig rennen Sieger und Verlierer auf den Platz, um sich mit Verbeugungen für den kurzweiligen Spass zu bedanken.

Für Chukyo ist es bloss der erste Sieg an diesem Tag. Im Final schlägt es wenige Stunden später Miura Gakuen mit 2:0 und holt sich den Turniersieg – er steht bereits nach acht Innings fest.

abspielen

Aus, aus, aus! Das Spiel ist aus!  Video: Youtube/lunatonbi



Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Darum schmeissen die Sportteams in Nordamerika mit Geld um sich

Die grossen US-Profiligen sind Gelddruckmaschinen – für die Spieler wie für die Besitzer. Es vergehen kaum noch Monate ohne gebrochenen Rekord. Der neueste Bestwert: Der Baseballer Bryce Harper erhält einen mit 330 Millionen Dollar dotierten Vertrag.

Am vergangenen Donnerstag war es wieder so weit: Auf Twitter meldeten Journalisten im Sekundentakt atemlos Details zu einem Rekordvertrag: Der Baseballer Bryce Harper, 26, wird von den Philadelphia Phillies mit einem Vertrag über 13 Jahre und 330 Millionen Dollar vergoldet. Hochgerechnet wird er pro «plate appearance», pro Mal, bei dem ein gegnerischer Pitcher ihm Bälle zuwirft, 44'929 Dollar erhalten. Es ist der lukrativste Kontrakt in der Geschichte der fünf grossen nordamerikanischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel