Nebelfelder
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Velo

Cancellara gewinnt das Zeitfahren an der Algarve-Rundfahrt

Daumen hoch: Cancellara holt sich in Portugal seinen zweiten Saisonsieg.
Daumen hoch: Cancellara holt sich in Portugal seinen zweiten Saisonsieg.
Bild: Joan Llado/AP/KEYSTONE

Zweiter Saisonsieg: Cancellara gewinnt das Zeitfahren an der Algarve-Rundfahrt

19.02.2016, 17:3220.02.2016, 17:59

Fabian Cancellara hat an der 42. Austragung der Algarve-Rundfahrt in Portugal das Zeitfahren gewonnen und damit seinen 66. Sieg als Profi gefeiert. Der Berner verwies auf dem 18 km langen und flachen Parcours in Sagres den dreifachen Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin um fünf Sekunden auf Platz 2. Der Deutsche konnte sich nach der dritten von fünf Etappen immerhin mit der Führung in der Gesamtwertung trösten.

Für Cancellara ist es in seiner 16. und letzten Saison als Radprofi bereits der zweite Sieg. Seinen ersten Erfolg hatte der 34-Jährige vom Team Trek vor drei Wochen im Rahmen der «Mallorca-Challenge» eingefahren. (sda)

Die grössten Erfolge von Fabian Cancellara in Bildern

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Kroatien-Goalie Livakovic hält dreimal – Japan im WM-Achtelfinal ausgeschieden
Aller guten Dinge sind drei. Nicht für Japan, das nach Deutschland und Spanien nicht auch noch Kroatien schlägt. Aber für Kroatiens Goalie Dominik Livakovic, der im Penaltyschiessen dreimal hält und seinem Team so den Weg in den Viertelfinal ebnet.

Am Ende versagen den Japanern die Nerven. 120 Minuten haben sie einmal mehr heroisch gekämpft, doch im Achtelfinal gegen Kroatien fehlt ihnen die Genauigkeit und letzte Konsequenz in der Offensive, die den Asiaten gegen Deutschland und Spanien noch zum Sieg verholfen hat. Dies wurde Japan im Penaltyschiessen zum Verhängnis. Drei der vier Schützen scheiterten am kroatischen Goalie Dominik Livakovic.

Zur Story