Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Fabian Cancellara, center, rides in the pack during the men's road race over 254.8 kilometers (158.3 miles) of the Road Cycling World Championships in Ponferrada, north-western Spain, Sunday Sept. 28, 2014. (AP Photo/Daniel Ochoa de Olza)

Auch der immer wieder einsetzende Regen machte den Fahrern zu schaffen. Bild: Daniel Ochoa de Olza/AP/KEYSTONE

«Fehler habe ich eigentlich keine gemacht, andere hatten am Ende einfach mehr Reserven als ich»

Während Fabian Cancellara seinen schlechten Beinen die Schuld für den 11. Rang an der WM gibt, hätte sich Michael Albasini gut gefühlt und ist mit seiner Helferrolle frustriert.



«Am Ende entscheidet, wer die besten Beine besitzt», hatte Cancellara bereits vor dem Rennen gesagt. Die besten Beine hatte Cancellara nicht. Nach dem Rennen und Rang 11 sprach der 33-Jährige aus Ittigen gar von «Krämpfen» auf der letzten von 14 Runden. «Fehler habe ich eigentlich keine gemacht, andere hatten am Ende einfach mehr Reserven als ich», so Cancellara, der zu Beginn des Rennens zwei Defekte zu beklagen hatte, in einer ersten Reaktion. «Ich hatte mich eigentlich gut gefühlt, auch während des Rennens. Die Rennsituation für einen Angriff hat sich aber nicht ergeben.»

Cancellara, der sich seit Monaten nur auf dieses eine Rennen vorbereitet hatte, wirkte irgendwie ratlos und wusste nicht so recht, wie er die «Niederlage» einordnen soll. Dem Regen, der für seine «Muskulatur sicher nicht das beste ist», wollte er ebenso wenig die Schuld geben wie der Tatsache, dass die Schweiz nur zu Dritt starten konnte. Fakt ist, dass Cancellara der ersehnte WM-Titel im Palmares weiterhin fehlt, der 4. Rang von Kopenhagen (2011) sein bestes WM-Resultat bleibt und er in dieser Saison auf internationaler Ebene «nur» gerade ein Rennen (Flandern-Rundfahrt) gewann. 

Switzerland's Fabian Cancellara rides in the pack during the men's road race over 254.8 kilometers (158.3 miles) of the Road Cycling World Championships in Ponferrada, north-western Spain, Sunday Sept. 28, 2014. (AP Photo/Daniel Ochoa de Olza)

Lange hielt sich Fabian Cancellara im Hintergrund, aber in den vorderen Positionen auf. Bild: Daniel Ochoa de Olza/AP/KEYSTONE

Albasini frustriert – er fühlte sich bereit

Auf der finalen Runde des 254,8 km langen Rundkurses um Ponferrada war Cancellara wie erwartet auf sich alleine gestellt, seine Teamkollegen Albasini und Wyss hatten davor aber vorzügliche Arbeit geleistet. Wyss wich nicht von der Seite des Captains, Albasini hielt sich stets an der Spitze auf und schloss auf den letzten 70 km «wie besprochen» (Cancellara) und aufopferungsvoll Lücken. Gleich zweimal war Albasini als «Polizist» in einer Spitzengruppe vertreten. 

«Das war meine Rolle, die ich heute auszufüllen hatte», so der sichtlich frustrierte Albasini nach dem Rennen. «Ich denke, die habe ich gut erledigt.» Der Einsatz Albasinis brachte letztlich nichts. Im Gegenteil: Die Schweizer setzten - im Nachhinein gesehen - ihren Edeljoker viel zu früh ein. Das sah auch Albasini so: «Ich konnte zeigen, dass ich super Beine hatte. Mit diesen Beinen hätte ich vorne wohl mitmischen können, wenn ich auf die eigene Kappe hätte fahren können.» Dies durfte Albasini nicht. 

25.09.2014; Ponferrada; Radsport - Strassen-WM 2014 - Training;
Michael Albasini (SUI) (Tim De Waele/freshfocus)

Michael Albasini ist nach dem Rennen frustriert. Er wäre gerne für sich gefahren. Bild: Tim De Waele/freshfocus

Falsche Taktik?

Dass Nationaltrainer Luca Guercilena voll auf die Karte Cancellara gesetzt hat, ist aufgrund der Klasse des Berners logisch und nachvollziehbar. Ein Vorwurf ist ihm deshalb nicht zu machen. Aber es ist kein Schelm, wer denkt, dass die Schweizer nach dem beherzten Auftritt Albasinis in diesem einen Rennen wohl besser auf das «Nell» statt auf den «Bauer» hätten setzen sollen.

Im Gegensatz zu Cancellara fährt Albasini noch nicht in die Ferien; am kommenden Wochenende tritt der 34-jährige Thurgauer zum Saisonabschluss an der Lombardei-Rundfahrt an. (si/fox) 

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Florida Panthers verlieren trotz Malgins Treffer ++ Roman Josi mit Assist

Trotz des Führungstreffers durch Denis Malgin verlieren die Florida Panthers auswärts gegen die New York Islanders 2:3 nach Penaltyschiessen.

Malgins Torschuss war kein Zufallsprodukt. Der Stürmer aus Olten drückte in der 6. Minute nach einem klug gespielten Rückpass von Jewgeni Dadonow ab und feierte den 25. Treffer seiner NHL-Karriere. Das zweite Goal für die Florida Panthers ging auf das Konto von Dadonow, der damit seinem Team den Einzug in die Verlängerung ermöglichte.

In der Nacht auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel