DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Barney in den Ally Pally einläuft, stellen sich die Nackenhaare auf

21.12.2016, 07:4021.12.2016, 07:50

Dieses Video ist schlichtweg ein Muss für jeden Darts-Fan:

Erst in sich gekehrt, dann wild entschlossen, hoch konzentriert und schliesslich locker: «Barney» betritt die Bühne.
Video: streamable

Ein weiterer Liebling der Massen ist erfolgreich zur Darts-WM 2017 gestartet: Raymond van Barneveld. Der fünffache Weltmeister aus Holland liess Robbie Green beim 3:0-Erfolg nicht den Hauch einer Chance. «Auf dieser Bühne stehen zu können, ist das Grösste für jeden Darts-Spieler», sagte der 49-Jährige, «ich liebe es und setze alles daran, wieder und wieder zu kommen.»

Die Fans lieben «Barney» und das wird schon beim Einmarsch der Werfer klar. Zwar wird jeder einzelne von den Massen bejubelt, doch vielleicht ist im Alexandra Palace nur Darts-Ikone Phil «The Power» Taylor noch populärer. Wenn «Eye of the Tiger» ertönt und der Saal in oranges Licht getaucht wird, grölt die «Barney Army» lauthals mit.

170er-Finish von Whitlock

Wie van Barneveld kam mit Simon Whitlock («The Wizard») ein weiterer Routinier ohne grosse Probleme weiter. Der Australier beendete das Match beim 3:0-Sieg über den deutschen WM-Debütanten Dragutin Horvat, indem er zunächst 170 auscheckte und zum Abschluss 158.

Whitlock mit dem ersten 170er-Finish der WM.
Video: streamable

«Ich habe in letzter Zeit wieder besser gespielt und ich habe das Gefühl, dass ich genau im richtigen Moment wieder da bin», freute sich Whitlock. «Ich spielte gut, aber ich weiss, dass ich es noch besser kann.» (ram)

Die Topfavoriten auf den WM-Titel

1 / 12
Die Topfavoriten auf den Darts-WM-Titel 2017
quelle: getty images europe / ben hoskins
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Massenprügelei in der KHL – schon nach wenigen Sekunden fliegen die Fäuste

Prügel beim ersten Puckeinwurf: Beim KHL-Duell zwischen dem letztjährigen Champion Awangard Omsk und HK Sotschi flogen bereits in den ersten Sekunden die Fäuste. Die sechs Stürmer entledigten sich sofort nach Spielbeginn ihrer Handschuhe und gingen aufeinander los.

Nachdem sich die Gemüter wieder etwas beruhigt hatten, kriegten alle sechs Raufbolde eine 5-Minuten-Strafe und der Kanadier JC Lipon zusätzlich eine 2-Minuten-Strafe. Die Überzahl münzt Omsk gleich zum Führungstreffer aus, am …

Artikel lesen
Link zum Artikel