DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fliegen Sie mit!

Sie denken, dass Speerwerfen langweilig ist? Warten Sie mal, bis Sie es aus der Sicht des Speers erlebt haben

Mathieu Gilliand
Mathieu Gilliand

Redaktor



Am Dienstag fällt der Startschuss zur Leichtathletik EM 2014 in Zürich. Zur Einstimmung hat watson das Schweizer Speerwerfer-Talent Julian Lehmann im Leichtathletikstadion Wankdorf besucht. Das Resultat: Ein faszinierender Einblick in den Sport aus der Sicht des Speers.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Schweiz hat schon 6 Medaillen – was neben Reussers Zeitfahr-Silber in Tokio lief

Die Schweiz holt an den Olympischen Spielen in Tokio dank Silber von Zeitfahrerin Marlen Reusser bereits die sechste Medaille. Daneben sorgen Alex Wilson und ein deutscher Radtrainer für negative Schlagzeilen.

44,2 Kilometer und etwas mehr als 56 Minuten ist Stefan Küng im Zeitfahren der Männer unterwegs. Am Ende entscheiden mickrige 0,4 Sekunden gegen den Thurgauer. Statt der erhofften Medaille gibt es Platz 4. Leder. Er muss sich Sieger Primoz Roglic, dem zweitplatzierten Tom Dumoulin und dem Dritten Rohan Dennis geschlagen geben.

So bitter die Entscheidung auf dem Asphalt war, so erfrischend ehrlich und menschlich war Küngs Interview nach der Enttäuschung. «Meine Leistung war medaillenwürdig», …

Artikel lesen
Link zum Artikel