Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kombination in Zauchensee

1. Federica Brignone (ITA)
2. Wendy Holdener (SUI), + 0.15
3. Marta Bassino (ITA), +0.82
8. Nathalie Gröbli (SUI), + 3.25

Switzerland's Wendy Holdener arrives at the finish area of an alpine ski, women's World Cup Women's Alpine Combined, in Altenmarkt-Zauchensee, Austria, Sunday, Jan. 12, 2020. (AP Photo/Giovanni Auletta)

Wendy Holdener konnte Brignone im Slalom nicht mehr einholen. Bild: AP

Brignone war zu stark! Wendy Holdener fährt bei der Zauchensee-Kombi auf Rang 2



Wendy Holdener verpasst in der Weltcup-Kombination in Zauchensee den möglichen Sieg. Die Schwyzerin wird hinter der Italienerin Federica Brignone Zweite.

Die Ausgangslage hatte sich für Wendy Holdener nach dem ersten Teil des Pensums vielversprechend präsentiert. Eine halbe Sekunde hatte sie im Super-G auf Federica Brignone eingebüsst - ein Rückstand, der aufgrund der Stärken im Slalom wettzumachen schien. Doch die Innerschweizerin war im Stangenwald lediglich 35 Hundertstel schneller als die Italiener.

Switzerland's Wendy Holdener comets during an alpine ski, women's World Cup Women's Alpine Combined, in Altenmarkt-Zauchensee, Austria, Sunday, Jan. 12, 2020. (AP Photo/Marco Trovati)

Bild: AP

Federica Brignone, die sich von der Riesenslalom-Spezialistin zu einer Allrounderin entwickelt hat, gewann damit die dritte Weltcup-Kombination in Folge. Im vergangenen und im vorletzten Winter war sie in Crans-Montana nicht zu schlagen gewesen. Für die Tochter der einstigen Slalom-Fahrerin Maria-Rosa Quario war es der insgesamt zwölfte Sieg im Weltcup. Das Podest in Zauchensee komplettierte Brignones Teamkollegin Marta Bassino.

Zwei weitere Schweizerinnen sicherten sich Weltcup-Punkte. Die Nidwaldner Speed-Fahrerin Nathalie Gröbli wurde Achte und schaffte damit ihr mit Abstand bestes Weltcup-Ergebnis. Die Sarganserländerin Rahel Kopp, vor knapp einem Jahr in Crans-Montana Vierte in der Kombination, belegte Platz 17.

Schon im Super-G waren prominente Fahrerinnen gescheitert. Olympiasiegerin Michelle Gisin verpasste ein Tor. Die Slowakin Petra Vlhova, an der WM in Are im vergangenen Winter hinter Wendy Holdener Zweite, und die Amerikanerin Mikaela Shiffrin schieden durch Sturz aus.

(zap/sda)

Der Liveticker zum Nachlesen:

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Play Icon

Unvergessene Ski-Geschichten

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

Link zum Artikel

Der Ski-Salto wird zu Didier Cuches Markenzeichen: «Die Fans glaubten, das war geplant …»

Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Ski-Geschichten

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

0
Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

0
Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

0
Link zum Artikel

Der Ski-Salto wird zu Didier Cuches Markenzeichen: «Die Fans glaubten, das war geplant …»

5
Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

0
Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

0
Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

0
Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

0
Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

0
Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

1
Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

1
Link zum Artikel

Unvergessene Ski-Geschichten

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

0
Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

0
Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

0
Link zum Artikel

Der Ski-Salto wird zu Didier Cuches Markenzeichen: «Die Fans glaubten, das war geplant …»

5
Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

0
Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

0
Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

0
Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

0
Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

0
Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

1
Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

1
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Brignone gewinnt Kombi und führt nun im Gesamtweltcup – starkes Schweizer Team ohne Podest

In der Weltcup-Kombination von Crans-Montana gibt es keinen weiteren Podestplatz für die Schweiz. Michelle Gisin und Wendy Holdener belegen die Ränge 4 und 5. Der Sieg geht an Federica Brignone.

Mit Wendy Holdener und Michelle Gisin stellt die Schweiz die Weltmeisterin und die Olympiasiegerin in der Kombination. Auf dem Walliser Hochplateau hatte es sich aber schon im Super-G abgezeichnet, dass es im Kampf um den Sieg nichts werden würde. Gisin lag vor dem Slalom als Achte 1,10 Sekunden zurück, …

Artikel lesen
Link zum Artikel