DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Marco Odermatt überzeugt auch in der Abfahrt.
Marco Odermatt überzeugt auch in der Abfahrt.Bild: keystone

Odermatt fährt hinter Kilde sensationell auf Rang 2 – Feuz ebenfalls auf dem Podest

Einzig Aleksander Kilde verhindert den nächsten Schweizer Triumph in der Lauberhorn-Abfahrt. Hinter dem Norweger werden Marco Odermatt und Beat Feuz Zweiter und Dritter.
14.01.2022, 17:2114.01.2022, 17:22

Odermatt macht sich auch immer mehr im Kreis der besten Abfahrer breit. Was ihm im Alter von 24 Jahren in Bezug auf die für den Erfolg in der schnellsten Disziplin erforderliche Erfahrung noch abgeht, macht er mit seinem grossartigen Können und seinem Gespür wett. Er lerne offenbar schnell, sagte der Nidwaldner mit einem Strahlen im Gesicht.

Bei seinem ersten Start in der Lauberhorn-Abfahrt fehlten Odermatt 19 Hundertstel zum ersten Sieg in dieser Disziplin. Es war sein zweiter Podestplatz in einer Abfahrt; Zweiter war er schon kurz vor dem Jahreswechsel in Bormio geworden.

Feuz verpasste seinen vierten Sieg in einer Lauberhorn-Abfahrt, mit dem er sich zum alleinigen Rekordhalter machen würde, um drei Zehntel. Die nächste Möglichkeit kommt für den Emmentaler schon am Samstag. Dannzumal wird das Rennen im Gegensatz zum Freitag über die Originaldistanz ausgetragen.

Drittbester Schweizer war Carlo Janka. Einen Tag nach seiner Rücktrittsankündigung klassierte sich der Bündner, der in Wengen einmal die Abfahrt und zweimal die Kombination gewann, in seinem zweitletzten Weltcup-Rennen als Elfter.

Kilde gewann am Lauberhorn zum ersten Mal. Mit seinem fünften Sieg in der laufenden Saison übernahm der Norweger auch die Führung in der Disziplinen-Wertung.

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

1 / 25
Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup
quelle: keystone / alessandro della bella
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Glenn Quagmire
14.01.2022 11:53registriert Juli 2015
"Ohnehin wird die komplette Distanz mit fast viereinhalb Kilometer Streckenlänge und mehr als 1.000 Metern Höhenunterschied kaum noch gefahren. "

Stimmt das wirklich? Die verkürzte Ausgabe gibts doch nur, wenn das Wetter gar nicht mitspielt.
923
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sitzplätzler
14.01.2022 12:00registriert April 2017
" Die ganze Länge wird kaum noch gefahren"...hä? Wenn das Wetter mitspielt wird doch immer die gesamte Länge gefahren oder??
864
Melden
Zum Kommentar
avatar
Zombie Boy
14.01.2022 13:42registriert Juni 2020
Echt ein cooler Typ. Mir gefällt wie er mit seinen Teamkollegen im Ziel mitfiebert & die Daumen drückt. Ich hoffe er gewinnt 1-3 Glaskugeln dieses Jahr.
541
Melden
Zum Kommentar
27
Vergé-Déprés Kritik an Beachvolley-WM: «Warum seid ihr auf meine Partnerin getreten?»

Vor etwas weniger als einer Woche verletzte sich die Schweizer Beachvolleyballerin Joana Heidrich schwer. Im Bronzespiel der Weltmeisterschaften in Rom kugelte sich die Zürcherin bei einem Aufschlag die Schulter aus und zog sich dabei strukturelle Schäden in der rechten Schulter zu. Während die 30-Jährige vor Schmerz schreiend im Sand lag, dauerte es sehr lange, bis sie medizinische Unterstützung erhielt.

Zur Story