Sport
Wintersport

Ski alpin: Michelle Gisin fährt bei Vlhova-Siegin Are in die Top 10

Frauen-Riesenslalom in Are
1. Petra Vlhova (SVK) 2:32.59
2. Marta Bassino (ITA) +1.24
3. Mikaela Shiffrin (USA) +1.70
9. Michelle Gisin (SUI) +2.65
12. Simone Wild (SUI) +3.15
14. Vivianne Härri (SUI) +3.31
29. Andrea Ellenberger (SUI) +3.89

Out: Wendy Holdener (SUI)
Michelle Gisin of Switzerland competes during the first run of the alpine ski, women's World Cup giant slalom in Are, Sweden, Friday, March 11, 2022. (Pontus Lundahl/TT via AP)
Michelle Gisin büsst im zweiten Lauf nach einem Fehler noch fünf Ränge ein.Bild: keystone

Gisin fährt bei Vlhova-Demonstration in die Top 10 – auch Wild und Härri stark

11.03.2022, 19:18
Mehr «Sport»

Petra Vlhova gewann den Weltcup-Riesenslalom in Are in Schweden überlegen und siegte damit zum ersten Mal seit einem Jahr in dieser Disziplin. Die Slowakin dominierte mit 1,24 Sekunden Vorsprung vor der Italienerin Marta Bassino. Dritte wurde die Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die als Führende in der Gesamtwertung noch 77 Punkte vor Vlhova liegt.

Beste Schweizerin war Michelle Gisin. Die Obwaldnerin, nach dem ersten Lauf Vierte, fiel nach einem zeitraubenden Fehler im zweiten Durchgang auf den 9. Platz zurück. Simone Wild wurde Zwölfte und war so gut klassiert wie seit vier Jahren nicht mehr in einem Weltcup-Riesenslalom.

Viviane Härri schaffte mit Rang 14 sogar ihr mit Abstand bestes Ergebnis auf dieser Stufe. Andrea Ellenberger wurde 19 und verpasste damit wie Wild knapp die Qualifikation für das Finale von nächster Woche in Méribel in Frankreich.

Wendy Holdener schied im zweiten Lauf aus. Die Schwyzerin zog sich bei ihrem Sturz eine Schnittwunde am einen Unterschenkel zu, die genäht werden musste. Ob sie am Samstag den Slalom bestreiten kann, steht noch nicht fest. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
1 / 13
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
Abfahrt Männer: Marco Odermatt trumpft in Wengen gross auf und gewinnt am 11. und 13. Januar 2024 sowohl die verkürzte als auch die Original-Abfahrt.
quelle: keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Best of Andri Ragettli – Der Schweizer Freeskier und Parkour-Star
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
So tippt die watson-Redaktion den Ausgang der EM – und du?
Am Freitag startet die Europameisterschaft in Deutschland und in unserer Redaktion wissen natürlich alle schon, wer denn am Ende gewinnt. Das sind unsere Tipps zum grossen Fussball-Spektakel.

So viele Schnurris Expertinnen und Experten auf einem Fleck findest du sonst nirgendwo. Je näher die EM rückt, desto mehr Experten-Gespräche werden auf der watson-Redaktion geführt. Und am Schluss haben sie auch immer Ausreden parat, wenn die eigenen Prognosen nicht eintreffen.

Zur Story