DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Getty Images South America
Sturridge und Welbeck in ihrem Element

Englands Sturmhoffnungen beweisen bei einer Runde Capoeira ihre Tanzkünste – die Schweizer glänzten nur als Zuschauer

An der WM 2014 sind viele Teams mit einer Capoeira-Einlage, dem brasilianischen National-Kampftanz, begrüsst worden. Die Engländer Sturridge und Welbeck wurden bei einem Besuch spontan sogar Teil der Show.
10.06.2014, 17:5223.06.2014, 15:38

Schon bei der Ankunft in Brasilien durften einige Nationalteams erfahren, was im musikalischen Land Brasilien so alles abgeht. Mit einer fetzigen Capoeira-Show wurden unter anderem auch die Schweizer im Samba-Land Willkommen geheissen. Die Nati hatte sichtlich gefallen daran und einige schossen bereits erste Erinnerungsfotos. Ins Geschehen eingreifen wollten – oder durften – die Eidgenossen jedoch nicht.

Die Schweizer bestaunen die nationale Sportart Barasiliens.
Die Schweizer bestaunen die nationale Sportart Barasiliens.
Bild: AFP
Capoeira
Capoeira ist ein brasilianischer Nationalsport und eine Mischung aus Tanz und Kampf. Mit spektakulären Überschlägen und Rädern zischen die Tänzer aneinander vorbei – richtig gekämpft wird dabei nicht.

Im Gegensatz zu den Schweizern präsentierten sich die Engländer mutiger. Die beiden Stürmer Daniel Sturridge und Danny Welbeck liessen sich bei einem spontanen Besuch während des Trainingstages sogar zu einem Tänzchen hinreissen. Dabei bewiesen die aufgeweckten Daniels nach etwas zögerlichem Start ihre vorhandenen Tanzkünste.

Die spontane Tanzeinlage von Sturridge und Welbeck.

«Ich glaube, es war okay für unser erstes Mal», scherzte Welbeck. «Sie schlagen Räder in Matrix-Zeitlupe – ziemlich cool», staunte Sturridge. Allgemein wirkten die Engländer völlig locker und entspannt im Hinblick auf die am Donnerstag beginnende WM. Dabei lastet auf den «Three Lions» ein besonderer Druck, da sie nicht zu den Favoriten zählen und trotzdem wie immer viel von ihnen erwartet wird.

Bild: Getty Images South America
Bild: Getty Images South America
Bild: Getty Images South America
Auch Fraser Forster und Jack Wilshere schauten den Tänzern gespannt zu.
Bild: keystone
Bild: Getty Images South America
Bild: AFP
Bild: Getty Images South America
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich bin geimpft» – Nati-Stars Shaqiri, Lehmann und Embolo werben für Corona-Impfung

Kurz vor den WM-Qualifikationsspielen gegen Nordirland und Litauen hat sich Xherdan Shaqiri auf Instagram zur Thematik um die Coronavirus-Impfung geäussert.

«Ich bin geimpft», schreibt der Lyon-Profi in einer Story unter einem Bild mit verschränkten Armen und ruft damit die Fans indirekt dazu auf, es ihm gleichzutun. In einem zweiten Slide postete er zudem die gleiche Botschaft auch auf Albanisch.

Alisha Lehmann, Star der Frauen-Nationalmannschaft und Influencerin, postet die gleiche Nachricht …

Artikel lesen
Link zum Artikel