DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Unglücksrabe Lewin wird abtransportiert.
Unglücksrabe Lewin wird abtransportiert.
Bild: Getty Images South America
Kein britischer Humor, sondern wahr

Englands Physio verknackst sich beim Jubeln den Knöchel und muss mit der Bahre weggetragen werden

Gary Lewin feierte Englands 1:1 gegen Italien so überschwänglich, dass er sich dabei schwer verletzte. Ausgerechnet Lewin! Denn er ist eigentlich dafür zuständig, dass sich kein Engländer verletzt.
15.06.2014, 02:4215.06.2014, 09:57

» Der Liveticker zum Nachlesen

Und wir dachten, wir hätten schon alles gesehen … Aber das gab's noch nie!

Als Daniel Sturridge für England im Spiel gegen Italien zum 1:1 trifft, brechen auf der englischen Bank alle Dämme. Plötzlich mischt sich Aufregung in die Freude – Physiotherapeut Gary Lewin liegt am Boden.

Lewin liegt am Boden, er muss gepflegt werden.
Lewin liegt am Boden, er muss gepflegt werden.
Bild: Getty Images South America

Rasch wird der Betreuer selber umsorgt. Die Fernsehbilder zeigen: Lewin geht es gar nicht gut. Der 50-Jährige wird mit der Bahre weggetragen. Wenig später die Diagnose: «Gary hat den Knöchel ausgerenkt», sagt Englands Teammanager Roy Hogdson. «Das ist ein sehr trauriger Moment.»

Traurig auch deshalb, weil die WM nun ohne ihn weitergehen wird, Lewin reist zurück nach Grossbritannien. Seinen Job bei der WM übernimmt Kollege Steve Kemp.

Mit der Trage geht es für den Physio in eine Klinik – gute Besserung!
Mit der Trage geht es für den Physio in eine Klinik – gute Besserung!
Bild: Getty Images South America

Mehr zum Thema

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Flitzer, der SRF-Kommentator Ruefer fast in Ekstase versetzte

Aufregung im EM-Final zwischen England und Italien kurz vor dem Ablauf der regulären Spielzeit: In der 87. Minute rennt ein Flitzer aufs Spielfeld und es kommt zu einem längeren Unterbruch. Denn der blonde Mann mit nacktem, muskelbepacktem Oberkörper ist viel flinker als die Sicherheitskräfte und lässt sich von diesen einfach nicht einfangen. Immer wieder kann er sich von seinen Verfolgern losreissen, erst nach fast einer Minute wird der Flitzer gestellt und aus dem Stadion geführt.

Der Flitzer …

Artikel lesen
Link zum Artikel