DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Pictures of war victims are displayed with weapons and candles during a new year event in Salah al-Din neighbourhood in central Aleppo December 31, 2014. REUTERS/Hosam Katan (SYRIA - Tags: CIVIL UNREST CONFLICT)

In Aleppo wird mit Bildern und Kerzen den Opfern des Syrien-Krieges gedacht. Bild: HOSAM KATAN/REUTERS

Der Krieg tobt weiter

Syriens traurige 2014-Bilanz: 76'000 Tote



Im syrischen Bürgerkrieg sind im vergangenen Jahr nach Angaben von Menschenrechtlern mehr als 76'000 Menschen ums Leben gekommen. 

Beinahe jedes vierte Opfer in dem blutigen Konflikt war 2014 ein Zivilist, wie die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag mitteilte.

GRAFIK --- Karte des Iraks und Syriens mit Verbreitungsgebiet des Islamischen Staats (Aktualisierung) (137 X 103mm quer) vom Montag, 15. Dezember 2014. (KEYSTONE/Sanghamitra Dhar)

Bild: KEYSTONE

Unter den Toten waren 3500 Kinder und fast 2000 Frauen. Zudem seien mehr als 22'600 syrische Soldaten und andere Kämpfer des Regimes getötet worden. Extremistische Gruppen, wie die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und die radikal-islamische Al-Nusra-Front, hätten fast 17'000 Anhänger in ihren Reihen verloren.

Der Syrienkrieg und die Flüchtlingsströme

1 / 8
Der Syrienkrieg und die Flüchtlingsströme
quelle: epa/epa / erdem sahin
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Seit Ausbruch des Bürgerkriegs im Frühjahr 2011 sind in Syrien mindestens 200'000 Menschen ums Leben gekommen. Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte sitzt in der Nähe von London. Sie stützt sich bei ihren Informationen über den Bürgerkrieg auf ein Netz von Informanten in Syrien. 

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das glückliche Ende der Flucht von Suher und Imat – und was watson damit zu tun hat

«Blopp», ein neues Chat-Fenster taucht auf meinem Desktop auf. «Hi Rafaela ...», steht da, «ich habe deinen Artikel auf watson gelesen ... du erwähnst, dass Suher einen 17 Jahre alten Sohn in Deutschland hat ... bitte sag ihr und ihrem Ehemann, dass sie Familienzusammenführung beantragen können ... Sylvia.»

Die Nachricht der freiwilligen Helferin Sylvia Hanslik aus Deutschland sollte den Anfang vom Ende der Flucht von Suher und Imat aus Syrien markieren. 

Ich habe Suher und Imat aus Damaskus …

Artikel lesen
Link zum Artikel