Terrorismus
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erstes Video vom «unsichtbaren Scheich»

ISIS-Chef al-Bagdadi fordert in Video «Gehorsam» von Muslimen

Der Chef der Terrorgruppe ISIS, Abu Bakr al-Bagdadi, hat sich offenbar das erste Mal seit langer Zeit in der Öffentlichkeit gezeigt. ISIS verbreitete am Samstag im Internet ein Video, das ihn angeblich bei der Freitagspredigt in einer Moschee in der nordirakischen Stadt Mossul zeigt.

Im Videoauftritt forderte er den «Gehorsam» aller Muslime ein. Bislang hatte sich Abu Bakr al-Bagdadi vor der Öffentlichkeit verborgen. Von ihm gibt es nur sehr wenige Fotos, weshalb er auch der «unsichtbare Scheich» genannt wurde.

Play Icon

Al-Bagdadi in seinem ersten Video. (Quelle nicht verifiziert) Islami gonojagoron Monch/YouTube

Irakische Medien hatten am Freitag berichtet, der Chef der Terrorgruppe Islamischer Staat im Irak und in der Levante (ISIS) sei wahrscheinlich bei einem Luftangriff verletzt worden. Auf dem Video sind jedoch keine Verletzungen zu erkennen.

This undated photo posted by the U.S. State Department in their Rewards for Justice website on June 18, 2014 shows Abu Bakr al-Baghdadi, leader of the Islamic State of Iraq and the Levant (ISIL), who unilaterally announced the creation of a new Islamic caliphate — a state governed by Shariah law — in an audio recording released late Sunday, June 29, 2014. The group proclaimed al-Baghdadi the caliph of its new state, and demanded that Muslims everywhere pledge allegiance to him. (AP Photo/U.S. State Department Rewards for Justice)

Bild: AP/U.S. State Department

FILE - Undated file picture released on Wednesday Jan. 29, 2014, by the official website of Iraq's Interior Ministry claims to show Abu Bakr al-Baghdadi, leader of the Islamic State of Iraq and the Levant (ISIL), who unilaterally announced the creation of a new Islamic caliphate — a state governed by Shariah law — in an audio recording released late Sunday, June 29, 2014. The leader of the extremist group that has swept over much of northern Syria and Iraq called on Muslims Tuesday, July 1, 2014 to immigrate to the territory his group has seized to help build an Islamic state. The 19-minute audiotape from Abu Bakr al-Baghdadi comes two days after his organization, the Islamic State of Iraq and the Levant, unilaterally declared the establishment of an Islamic state, or caliphate, in the land it controls. It also proclaimed al-Baghdadi the caliph, and demanded that all Muslims around the world pledge allegiance to him.(AP Photo/Iraqi Interior Ministry, File)

Al-Bagdadi auf Archivaufnahmen (auch rechts). Bild: Uncredited/AP/KEYSTONE

ISIS hatte nach dem Vormarsch im Norden und Westen im Irak vor einer Woche einen grenzüberschreitenden islamischen Gottesstaat ausgerufen. Das «Kalifat» erstrecke sich von der Region Aleppo im Norden Syriens bis zur Region Dijala im Osten des Irak, teilte die radikalsunnitische Organisation mit, die sich seitdem Islamischer Staat nennt. (kub/sda/dpa/afp)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Luxor – wie der erste grosse islamistische Anschlag die Schweiz schockierte

Die Mörder kannten keine Gnade und sie hatten alle Zeit der Welt, um ihre wehrlosen Opfer mit Kalaschnikows und Metzgermessern abzuschlachten. Opfer, die der Terror unvermittelt und zufällig traf. 62 Menschen starben am Vormittag des 17. Novembers 1997 im Tempel der Hatschepsut im ägyptischen Luxor, fast alle von ihnen Touristen, darunter 36 Schweizer. 

Nichts hatte an diesem Montagmorgen darauf hingedeutet, dass der beliebte Touristenort zum Schauplatz eines Massakers werden würde. Wie …

Artikel lesen
Link to Article