Terrorismus
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verschwörung zum Mord

Bin-Laden-Schwiegersohn in New York zu lebenslanger Haft verurteilt



Suleiman Abu Ghaith stands in front of 
U.S. District Judge Lewis Kaplan (not shown) during his sentencing on terrorism charges, as seen in this courtroom drawing in New York September 23, 2014.  Abu Ghaith, a son-in-law of Osama bin Laden, was sentenced to life in prison on Tuesday in New York following his conviction on terrorism charges.  REUTERS/Jane Rosenberg   (UNITED STATES - Tags: CRIME LAW) FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED, EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS

Ein Schwiegersohn des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden ist am Dienstag zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Ein Bundesgericht in New York verkündete das Strafmass zum bereits im März erfolgten Schuldspruch gegen Sulaiman Abu Ghaith wegen Verschwörung zur Ermordung von US-Bürgern und Unterstützung von Terroristen.

Die Geschworenen sahen es als erwiesen an, dass der Ehemann der Bin-Laden-Tochter Fatima einst eine herausgehobene Rolle im Terrornetzwerk Al-Kaida spielte. Der aus Kuwait stammende Imam hatte vor Gericht seine Unschuld beteuert. (aeg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Erneut zur Rechenschaft ziehen»: Trump-Regierung setzt Kuba wieder auf die Terrorliste

Kurz vor dem Ende von Präsident Donald Trumps Amtszeit hat seine Regierung Kuba wieder auf die US-Terrorliste gesetzt.

«Mit dieser Massnahme werden wir die kubanische Regierung erneut zur Rechenschaft ziehen und eine klare Botschaft senden: Das Castro-Regime muss seine Unterstützung für den internationalen Terrorismus und die Unterwanderung der US-Justiz beenden», erklärte Aussenminister Mike Pompeo.

Der Schritt dürfte die Bemühungen der künftigen Regierung von Joe Biden erschweren, die von Trumps Vorgänger Barack Obama angestossene Annäherung der Nachbarstaaten wieder aufzunehmen.

Die Obama-Regierung hatte das …

Artikel lesen
Link zum Artikel