DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Üble Geständnisse von Katzen

«Ich habe meiner Besitzerin in den Po gebissen, während sie sich vorgebeugt hat, um mein Katzenklo zu putzen»

30.09.2014, 15:2307.10.2014, 11:16
Lüthi Susanne
Lüthi Susanne
Redaktorin
Lüthi Susanne
Folgen

Alle lieben Katzen. Denn Katzen sind verschmust, verspielt, gescheit und verständig. Sie geben einem so viel, dass sich darunter manchmal auch Dinge befinden, die man eigentlich gar nicht will. Wie zum Beispiel eine lebende Maus im Klo oder einen Katzengaggi unter dem Bett. Geständnisse aus dem Büsi-Alltag.

«Ich habe eine lebendige Maus in unsere einzige Toilette geworfen. Mom musste in die Badewanne pinkeln.»
«Ich bin der Grund dafür, dass wir unsere Mietkaution nicht zurück bekommen.»
«Ich esse so schnell, dass ich mich gleich wieder in den Napf übergebe ... Dann esse ich einfach weiter.»
«Ich werfe Dinge vom Regal herunter während ich meinen Menschen in die Augen gucke.»
«Der Freund von meinem Frauchen ist soeben eingezogen. Ich habe mich über seinem Laptop und seinen Schuhen erbrochen. Willkommen in der Familie! <3 Spider»
«Ich mag es, irgendwelche Dinge im ganzen Haus einzusammeln (Katzenspielzeug, Weihnachtsbaumdeko, die Socken meines Besitzers etc.) und sie ins Klo zu werfen.»
«Ich klaue von allen die Socken, während sie schlafen und lege sie in mein Katzenklo.»
«Ich bringe meinen Besitzern einen Gaggi aus meinem Katzenklo damit sie wissen, dass sie es reinigen müssen. Wenn sie schlafen, lege ich ihn einfach in ihr Bett.»
«Ich habe meiner Besitzerin in den Po gebissen, während sie sich vorgebeugt hat, um meine Katzenkiste zu putzen.»
«Ich habe auf die Hose meiner Mami gepinkelt. Dann habe ich meiner Schwester gesagt, sie soll es auch machen.»
«Ich habe auf den Hamster gepinkelt.»
«Ich habe Mommys Wolle gefressen und später ausgeschieden. Dann habe ich den Faden, der noch immer in meinem Po hing, durch das ganze Haus gejagt.»
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frau wurde in Neuseeland als «Geisel» gehalten – von diesem Tier

Eine verzweifelte Neuseeländerin hat in Dunedin im Süden des Landes die Polizei gerufen und erklärt, sie werde als Geisel gehalten – von einem besonders aggressiven Possum. Das Beuteltier habe die Frau jedes Mal drangsaliert, wenn sie versuchte, das Haus zu verlassen und Hilfe zu holen, berichtete die Zeitung «New Zealand Herald» unter Berufung auf die Behörden. Als die Beamten eintrafen, sei das Jungtier aus seinem Versteck gekommen und am Bein eines Polizisten hochgeklettert.

Zur Story