DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour dur dSchwiiz

28. Etappe, St.Gallen – Bischofszell: Petrus ist ein Velofahrer – und ich werde mit Champagner-Dusche empfangen



Bild

Die heutige Etappe führt von St.Gallen nach Bischofszell durch alle gelben Gemeinden. Hier geht es zum Livetracking! Bild:

Liveticker: Tour dur d'Schwiiz, Etappe 28

Schicke uns deinen Input
Die Bilder des Tages
Voila, hier wären sie. Ein wunderschöner Tag in St.Gallen, Appenzell und Thurgau:
Tour dur d'Schwiiz, 28. Etappe: St.Gallen - Bischofszell
59 Bilder
Ein herrlicher Morgen zum Start der 28. Etappe. Der Blick von Rehetobel (Gemeinde 338) Richtung Säntis.
Zur Slideshow
Der aktuelle Stand
Morgen geht die Fahrt weiter. Erst nach Zuzwil, dann zurück Richtung Bischofszell, aber nördlich vorbei und hinunter an den Bodensee. Dort entlang an Kreuzlingen vorbei bis Salenstein und dann wieder zurück und hoch nach Erlen. Das werden wieder rund 140 Kilometer. Los geht es wohl gegen 6.30 Uhr.
Bischofszell! Und was für ein Empfang
Ich bin angekommen. In Bischofszell. Meinem Heimatort. Und ich werde empfangen wie nie zuvor. Mehr dazu gibt es später. Auf jeden Fall bin ich schon vor der richtigen Dusche geduscht worden;-) War grossartig! Jetzt stehe ich bei 366 Gemeinden und lasse mich von meinem Gotti mit einem feinen Znacht verwöhnen.
Unterwegs mit watson-User-Andy






Auch übrigens: Jeder, der will, darf mit mir mitfahren. Würde mich freuen. Meldet euch hier im Ticker, auf Twitter oder Facebook. Oder ruft bei watson in der Redaktion an. Dort ists gerade wieder richtig heiss. Die freuen sich bestimmt, wenn sich zum Telefon bewegen dürfen.

Und über jegliche (Geheim-)Tipps, Zvieri-Einladungen oder sonstige Anregungen freue ich mich natürlich sowieso immer!
Noch hält sich der Regen zurück
Verschon mich, Petrus!

Es geht nicht mehr lange – jetzt muss das Wetter nur noch für das letzte Stück mitspielen. Wenn du wissen willst, wo ich mich gerade genau aufhalte, kannst du mich hier im Livetrack verfolgen.
Ob Hügeli oder Högerli – der Ausblick ist wunderbar
Schweizer sind überhaupt nicht verschlossen
Ja, Velofahren ist auch Kultur: Das Ostschweizer Kulturmagazin «Saiten» hat einen netten kleinen Bericht über meine Reise geschrieben. Besten Dank!
Ein Apfel am Tag erspart dir den Arzt – im Thurgau ist wohl kaum jemand krank
Namensgebung Level 100

Bei den Menschen gehts etwas normaler zu und her...
Ich wollte auch immer meine eigene Rutschbahn neben dem Haus
Der eigentliche Grund für meine Tour – Küchendienst verpassen
von stellaknoepfli
Lieber Reto,
Da du weg bist, heissts für mich: Deinen Küchendienst übernehmen! Ein Dankeschön in Form von einer watson-Cremeschnitte wird sehr gerne empfangen. Bis dahin noch eine gute Tour und liebe Grüsse vom Geschirrspüler. 😊

Danke Stella!
Du willst mich begleiten? Ich würde mich über Gesellschaft freuen!
Meine Route führt mich heute erst noch einmal durchs Appenzellerland, dem Bodensee entlang bis Arbon und dann über Berg und Wittenbach Richtung Bischofszell:
TddS: 28.Etappe
Details gibts wie immer im Routenplan.

Jeder, der will, darf mit mir mitfahren. Würde mich freuen. Meldet euch hier im Ticker, auf Twitter oder Facebook. Oder ruft bei watson in der Redaktion an. Die warten richtig auf eure Anrufe.

Und über jegliche (Geheim-)Tipps, Zvieri-Einladungen oder sonstige Anregungen freue ich mich natürlich sowieso immer!
Seeblick und Picknick
Wieder auf den Boden gekommen
Mönch Reto – wie findet ihr das?


Mehr zum Brand von gester gibts hier.
Apfelbaum-Kolonie im Thurgau
Nächster Kanton komplett – Appenzellerland, es war schön bei dir
Grub vs Grub
Das Christchindli habe ich aber leider trotz Strapazen nicht angetroffen...
Gefährliche Tour nach Wienacht
Apropos Rorschach...
Rorschach ist das letzte Wort im schönen Ysebahn-Lied von Mani Matter. Was aber weniger mit der Ortschaft, als vielmehr mit dem Rorschachtest zu tun hat.
Am Bodensee angelangt


Ein guter Zeitpunkt für eine kleine Umfrage:
Welcher dieser vier Seen ist dein Favorit?
Los, los, los! Die Musikgesellschaft Altenrhein-Staad braucht neue Uniformen
Kein Bier vor vier – aber von Wein hat niemand was gesagt
Zwei auf einen Streich
Das Schöne am Velofahren: Man kann unglaublich viel essen

Wollt ihr mal wissen, was ich so zum Znacht esse? Hier das Beispiel von gestern - inklusive watson-Filet im Teig! Vielen Dank! Wie im Paradies.

Posted by Tour dur d'Schwiiz mit Reto Fehr on Monday, 3 August 2015
Nächster Halt: Kapstadt
Auch heute bekomme ich wieder Unterstützung von meinen Dad... Danke!
{Fehr Erich;055 246 34 53}:hey Reto, auch heute liegt wieder etwas "Sponsoring" "auf der Strasse" :-)
sobald du die entsprechende Ortstafel mit der Kamera festhälst, wird das Geld fällig, Übergabe wie gewohnt ;-)
Alles Gueti uf dä hütige Etappe , dad
Noch besser als Meerblick – Sicht auf den Bodensee
Kühle Erfrischung in Heiden: Hier gibts 24h-Glace
Es geht gut voran – der Bergpreis ist schon erreicht
Auf ins Appenzellerland
Ich komme heute noch zweimal im Appenzellerland vorbei. Los geht es mit dem Aufstieg nach Rehetobel und dann hinunter via Heiden bis Rheineck. Erneut kündigt sich ein herrlicher Tag an, wie das Bild von St.Gallen Richtung Gossau verspricht:
Die letzten Appenzeller Gemeinden und der Bodensee steht an
Heute führt mich die Etappe erst noch einmal ins Appenzellerland. Danach geht es bis Rheineck, dem Bodensee entlang bis Arbon und via Egnach, Muolen und Berg zurück nach Wittenbach. Statt wieder nach St. Gallen halte ich mich nördlicher und fahre via Andwil und Waldkirch nach Bischofszell:
TddS: 28.Etappe
Die Bilder des Tages
Tour dur d'Schwiiz, 27. Etappe St.Margrethen - St.Gallen
52 Bilder
Heute gibt's das exklusive watson-Filet-im Teig! Aber erst müsst ihr durch die Diashow!
Zur Slideshow
27. Etappe beendet
Anscheinend stieg mein Livetracking irgendwo nach Flawil aus. Schade, dass diese Technik einfach keine Kondition mehr hat ... aber bis morgen sollte sich das Ding wieder erholt haben. Ich bin in St.Gallen angekommen. Meine Tante und Onkel heissen mich mit einem grossartigen Znacht willkommen. Merci villmal!
Ich bin jetzt bei 337 Gemeinden angelangt und geniesse den Abend. Bilder kommen später, aber hier schon mal der aktuelle Stand der Gemeindesammlung:
Da wären wir!

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tour dur dSchwiiz

Die Enden der Schweiz werden immer lausiger. Der westlichste Punkt ist kein Ort, an den man geht. Weil es hat dort: nichts

Der südlichste Punkt der Schweiz, war zwar unspektakulär, aber immerhin ist er noch angeschrieben und eine Fahne weht dort. Im Norden fehlte die Fahne, im Westen hat's gar nichts mehr. Irgendwie enttäuschend.

Ich weiss nicht warum, aber ich finde die extremsten Punkte in allen Himmelsrichtungen von Ländern spannend. Hier hört es für mich so richtig auf. Nicht am Grenzübergang, sondern irgendwo im Grünen. Das letzte Eck einer Nation, der äusserste Punkt. Ich find's cool. 

Allerdings scheinen die Schweizer – oder zumindest die offizielle Schweiz – diese Vorliebe nicht zu teilen. Der südlichste Punkt bei Chiasso war schon unaufgeregt und enttäuschend, der nördlichste Punkt in Bargen noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel