TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Voice of Switzerland

Rassiges Battle auf hohem Stimm-und Unterhaltungsniveau 

Bild: SRF

Das erste von zwei «Battles» bei «The Voice of Switzerland» hat bewiesen, dass wir in den Liveshows viel erwarten dürfen. Hier die Ereignisse peu à peu.



Schicke uns deinen Input
Philipp Dahm
Deshalb auch von uns ...
... herzlichen Dank fürs Mitlesen, denn auch dieser Akku muss nun aufgetankt werden. Schönen Abend Ihnen, auf bald!
So ein Battle geht ans Fleisch

Sympathin Carla, ade!
Philipp sieht Celine vorn, Marc dagegen Carla. Stress ebenso: «Sie hat es mehr gewollt, war mehr präsent.» Und Stefi? Nimmt... Celine.
Team Stefanie ....
... bringt ein Frauenduell: Celine gegen Carla. Und dann singen sie noch Natasha Bedingfields Emo-Song «Soulmate».

Aus für Larissa?
Coach Phil ist Team Larissa, Stefi Team Matthieu. Marc wieder Larissa. Stress... nimmt Matthieu!
Schwerer Song, grosses Kino
Dafür, dass dieses Lied wirklich kein Pappenstiel ist, schlagen sich die Duellanten ganz vortrefflich! Vielleicht endet das Battle so:

Team Stress (Dahm ist drin)
Sie fands nicht «oberfies», sondern «oberdoof». Dann kommt Matthieu aus dem Team Stress, der Larissa battlet. Kurz vergisst die Liebste ihren Groll.
Peter obsiegt
Die Liebste kritisiert den Begriff «Glatzen-Peter» und findets «oberfies». War doch gar nicht so gemeint! Philipp (Fankhauser) entscheidet sich für Peter, Philipp (Dahm) versucht, jetzt Low Profile zu halten, weil die Dame langsam ungehalten ist.
Peter 1 - Davide 0
Glatzen-Peter wirkt etwas besser drin im Stück, das für Davides Stimme nicht gerade wie gemacht ist. Hab ganz objektiv einen Tweet dazu gefunden.

Team Philipp ...
... stellt Peter gegen Davide auf. Wieder ist das Tessin am Start. Sie müssen Travis' «Sing» darbieten.
Kaum schreibt mans ...
... liegt sie auch schon wieder daneben. In ihrem roten Kleid kommt sie zumindest optisch erfrischender rüber als Belinda. Nach dem Song: Marc würde Charlie wählen, Stefi auch. Phil ebenso, naja, und was soll Stress da noch machen?
Charlie überrascht positiv
Charlie beginnt gut, Stress schliesst die Augen. Ein Wink? Ne, er machts bei beiden, werde ich berichtigt. Mir gefällt die Tessinerin besser. Bis dato.
Einwand
Get in the Ring
Belinda ist 43 und droht, zu laut zu sein. Charlie hat ihre Stimme wohl nicht ganz im Griff. Mal sehen, ob das jetzt hinhaut.
Team Stress...
... sieht ein Battle zwischen Belidna, der Profi-Sängerin, und Charlie, der Schrägen. Der Coach will «Emotionen» und wird sie bestimmt auch bekommen.
Enrika muss gehen
Wie sind Enrika und Moo so schnell Freundinnen geworden, wie es das SRF sagt? Egal Marc nimmt Moo.
Eine Entscheidungshilfe

Cliffhanger
Stress ist Team Moo, die anderen Coaches halten sich zurück. Marc... nimmt eine Werbepause. Okay, warum nicht? Bis grad!
Guter Kampf
Enrika patzt am Anfang, Moo kommt besser ins Lied. Im Refrain kann wieder Enrika punkten. Singt, singt wie Ihr noch NIE gesungen habt!!! Ääääähhh, pardon.... Emotionen sind wohl mit mir durchgegangen ....
Damen-Duett
Moo ist 19, Enrika 17. Sie war im Finale des albanischen Ablegers der Show. Battle begins.
Team Marc...
... lässt Flummi Moo gegen Enrica aus Albanien antreten. Auch eine spannende Kombi. Und die Girls sollen ausgerechnet «Wrecking Ball» von Miley Cyrus singen. Super

Widerstand
Marc ist für Vanessa. Randnotiz. Stefi wählt... Vanessa? Ehj!? War doch alles klar!? Mh, na gut.
Eigentlich alles klar
Standing Ovations im Publikum (im Januar in Kreuzlingen). Coach Philipp sieht Regula vor. Meine Liebste auch, ich auch. Stress... auch. Also, jetzig!
Weil ...
.... ein Mensch allein unmöglich so viel so schnell tickern kann! ;) «Rolling ib the Deep» startet!
Team Heinzmann...
... ist wieder dran: Vanessa, die selbstbewusste Deutsche, muss sich im Team Heinzmann an Regula messen lassen.
Playing the Game
Team Philipp zieht seinen Joker und verhindert damit Wills ausscheiden. Gut so! Die Aktion kommt für manche überraschend.


Stress nimmt Glory
Die wirft sich erst mal bekreuzigend zu Boden.
Tolle Hilfe, Twitter. Ganz toll!!

Grosses Duell
Die Liebste beantwortet meine Frage, wen sie besser fände, mit einer länglichen Predigt, dass auch diese beiden nie gegeneinander hätten antreten dürfen. Da kann nur Twitter helfen.
Wow
Ungeahnt! Glory stiehlt Will vom Fleck weg die Show!
Team Stress: Battle mit Seele
Stress verspricht seinem Team Arbeit, keinen Sieg. Seine ersten Duellanten sind Will, die Wuchtbrumme mit dem Wunder-Soul, gegen Glory aus Nigeria, die benfalls stimmgewaltig daherkommt. Sehr interesaant! Der Song: «Mama Knows Best».
Meinung

Bye bye, Martina!
Stress fand den Song super, Stefi gibt ihm recht, Marc würde auch beide nehmen. Ha, Bestätigung! Phil nimmt ... June.
Taffe Entscheidungen
June startet nicht soooo... Findet die Dame neben mir auch. Refrain: Mhhhhhh, jetzt Martian schwächer... Schwer! Die Brezel sagt, ich solle meine eigene Meinung schreiben, nicht ihre. Geht denn nicht auch beides?
Schöne Stimmen
Die Italienerin June war der Liebe wegen in die Schweiz gekommen. Sie und Martina aus Solothurn singen «Torn».
Ts ts ts, Team Philipp
Philipp Fankhauser verspricht seinen Team erst mal den Endsieg. Nur den in der Show. Normal. Locken-Martina gegen June aus Luzern
Puh!!!
Liebste fand ihn auch besser, darf ich aber nicht schreiben.
The Winner is ... Shem
Team Philipp mag Team Stefanie keinen Tipp geben. Stress fand den bunten Vogel besser, Marc zwischen ihm und Pascal hin- und hergerissen. Und Frau Heinzmann? Nimmt Shem!
O-Oh 2.0
Erste jetzt bemerkt die Frau an meiner Seite, was an derselben am Laptop passiert und schwört, sie werde nichts mehr sagen...
Auf ins Gefecht!
Im Stimmen-Bootcamp mit einem Produzenten zeigen sich scheinbar Schwächen... Ne, Harmonien, findet ihr Coach Heinzmann. Also, mer lueget.
Team Heinzmann ...
... ist an der Reihe. Shem, der bunte Vogel, bekommt seinen «Wunschgegner» Pascal.
Tiz weiter
Die Coaches loben Tiziana, die Liebste meint, es sei «fies», dass Marc genau die beiden hat gegeneinander antreten lassen. Marc Sway entscheidet sich für die 17-Jährige.
O-oh
Sie sagt: «Tuesch aber mich nöd zitiere, gell?!!!»
Schweizer Konkordanz
Die Liebste meint: «Beide machen das super!»
Battle mit «Breakeven» von The Script
Alain, 29, hat viel Anhang im Publikum, aber auf der Bühne.... Die Liebste meint, der Schnügel sei auch nicht schlecht, aber Tiz ist sicherer. Meine Meinung.
Regel-Update

Ihr Song
Team Marc...
... stellt sein vor und auch. Das Küken ist Tiz, die gegen Alain aus dem Aargau antreten muss.
Battle-Mania
Und wer meint, die Show sei nicht gut: Sogar die Konkurrenz ist heiss! En Gruess, Joiz!

Social Media PR
Kandidatin Larissa twittert vor der Show ein Foto von Matthieu in der Maske.. Was wir heute und nächsten Samstag sehen, ist allerdings am 25. und 26. Januar 2014 in Kreuzlingen aufgezeichnet worden.


Willkommen zum Liveticker!
Guten Abend, liebe Leser. Was geht bei «The Voice of Switzerland»? Heute und am 22. März müssen die vier Teams für die Liveshows geformt werden. In den Battles singen Zwei aus demselben Team ein Duett, ihr Coach kann aber nur einen für die Show auswählen.

Mehr zur Show finden Sie beim SRF.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Dinge, die du bisher nicht über «Kevin – Allein zu Haus» wusstest

Vor 30 Jahren kam der Film «Kevin – Allein zu Haus» das erste Mal ins Kino. Zu diesem Zeitpunkt konnte niemand ahnen, dass der Film Kult wird. Doch er wurde es!

Eigentlich wäre eine Erklärung der Handlung doch gar nicht nötig. Denn wer kennt ihn nicht – Kevin, den 8-jährigen Jungen, der von seiner Familie über Weihnachten allein zu Hause vergessen wird? Statt in tiefe Trauer zu verfallen, muss Kevin, gespielt von Macaulay Culkin, gezwungenermassen das Haus seiner Familie gegen zwei Einbrecher verteidigen.

Heute, vor genau 30 Jahren feierte der Film seine Premiere. Seit diesem Tag erscheint der Film in der Vorweihnachtszeit Jahr für Jahr auf unzähligen …

Artikel lesen
Link zum Artikel