DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Andy Samberg und Jane Lynch an den Emmys.<br data-editable="remove">
Andy Samberg und Jane Lynch an den Emmys.
Bild: LUCY NICHOLSON/REUTERS

Und der Emmy für die beste Serie des Jahres geht an … (Spoiler: Das Bild verrät es. Ups.)

Sie sind längst wichtiger als die Oscars: Bereits zum 67. Mal fand in Los Angeles die Vergabe des wichtigsten Fernseh-Preises statt. Zum ersten Mal gewann eine Schwarze den Preis.
21.09.2015, 03:0021.09.2015, 08:21

«Game of Thrones» hat den Emmy als beste Dramaserie des Jahres gewonnen. Die gefeierte Fantasy-Serie bekam den wichtigsten Fernsehpreis der Welt am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles in der Königskategorie.

«Game of Thrones» hatte zuvor bereits in zahlreichen anderen Kategorien gewonnen. Mit 24 Nominierungen war sie auch Favoritin des Abends. Die Serie läuft in den USA beim Bezahlsender HBO, der der grosse Gewinner der Gala war.

Als beste Komödienserie wurde «Veep» mit einem Emmy ausgezeichnet. Die politische Satire gewann den Preis, nachdem sie dreimal nur nominiert war. «Veep» gehört zu den Gewinnern des Abends. Auch Hauptdarstellerin Julia Louis-Dreyfus hatte zuvor als beste Hauptdarstellerin in einer Komödie gewonnen.

Für ihre Rolle in «How to Get Away with Murder» wurde die 50-jährige Viola Davis mit dem Emmy als beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie ausgezeichnet. Sie ist die erste Schwarze, die diesen Preis bekam. Von der Serie ist erst eine Staffel ausgestrahlt, die zweite aber schon bestellt.

Ja, diese Frau ist 50.<br data-editable="remove">
Ja, diese Frau ist 50.
Bild: PAUL BUCK/EPA/KEYSTONE

Die Prime Time Emmy Awards gelten als die international am meisten beachteten Fernsehpreise und werden heute Nacht in Los Angeles verliehen. Moderiert wurde die Verleihung, die bereits zum 67. Mal stattfand, von Comedian und Schauspieler Andy Samberg.

Ja, dieser Andy Samberg:

Bilder von der Preisverleihung

1 / 16
Und die Emmys gehen an …
quelle: invision for the television academy/invision / phil mccarten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Böhmermann zeigt auf, wie schlecht die deutsche Polizei mit Hasskommentaren umgeht
Jan Böhmermann wollte schauen, wie gut die deutsche Polizei gegen Hassverbrechen im Internet vorgeht. Nun haben einige Beamte selbst ein Verfahren am Hals.

Die deutsche Satiresendung «ZDF Magazin Royale» unter Moderator Jan Böhmermann hat am Freitagabend erneut einen journalistischen Coup gelandet: Monatelang recherchierte die Redaktion, wie die deutsche Polizei mit Hasskommentaren im Internet umgeht. Spoiler: Die Recherche wirft kein gutes Licht auf die Strafverfolgungsbehörden.

Zur Story