TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Show host Andy Samberg and guest Jane Lynch, as the

Andy Samberg und Jane Lynch an den Emmys.
Bild: LUCY NICHOLSON/REUTERS

Und der Emmy für die beste Serie des Jahres geht an … (Spoiler: Das Bild verrät es. Ups.)

Sie sind längst wichtiger als die Oscars: Bereits zum 67. Mal fand in Los Angeles die Vergabe des wichtigsten Fernseh-Preises statt. Zum ersten Mal gewann eine Schwarze den Preis.



«Game of Thrones» hat den Emmy als beste Dramaserie des Jahres gewonnen. Die gefeierte Fantasy-Serie bekam den wichtigsten Fernsehpreis der Welt am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles in der Königskategorie.

«Game of Thrones» hatte zuvor bereits in zahlreichen anderen Kategorien gewonnen. Mit 24 Nominierungen war sie auch Favoritin des Abends. Die Serie läuft in den USA beim Bezahlsender HBO, der der grosse Gewinner der Gala war.

Als beste Komödienserie wurde «Veep» mit einem Emmy ausgezeichnet. Die politische Satire gewann den Preis, nachdem sie dreimal nur nominiert war. «Veep» gehört zu den Gewinnern des Abends. Auch Hauptdarstellerin Julia Louis-Dreyfus hatte zuvor als beste Hauptdarstellerin in einer Komödie gewonnen.

Für ihre Rolle in «How to Get Away with Murder» wurde die 50-jährige Viola Davis mit dem Emmy als beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie ausgezeichnet. Sie ist die erste Schwarze, die diesen Preis bekam. Von der Serie ist erst eine Staffel ausgestrahlt, die zweite aber schon bestellt.

epa04942027 Viola Davis, winner of the Outstanding  Lead Actress in a Drama Series Award for 'How to Get Away with Murder', poses in the press room during the 67th annual Primetime Emmy Awards held at the Microsoft Theater in Los Angeles, California, USA, 20 September 2015. The Primetime Emmy Awards celebrate excellence in national primetime television programming.  EPA/PAUL BUCK

Ja, diese Frau ist 50.
Bild: PAUL BUCK/EPA/KEYSTONE

Die Prime Time Emmy Awards gelten als die international am meisten beachteten Fernsehpreise und werden heute Nacht in Los Angeles verliehen. Moderiert wurde die Verleihung, die bereits zum 67. Mal stattfand, von Comedian und Schauspieler Andy Samberg.

Ja, dieser Andy Samberg:

abspielen

YouTube/thelonelyisland

Bilder von der Preisverleihung

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Dinge, die du bisher nicht über «Kevin – Allein zu Haus» wusstest

Vor 30 Jahren kam der Film «Kevin – Allein zu Haus» das erste Mal ins Kino. Zu diesem Zeitpunkt konnte niemand ahnen, dass der Film Kult wird. Doch er wurde es!

Eigentlich wäre eine Erklärung der Handlung doch gar nicht nötig. Denn wer kennt ihn nicht – Kevin, den 8-jährigen Jungen, der von seiner Familie über Weihnachten allein zu Hause vergessen wird? Statt in tiefe Trauer zu verfallen, muss Kevin, gespielt von Macaulay Culkin, gezwungenermassen das Haus seiner Familie gegen zwei Einbrecher verteidigen.

Heute, vor genau 30 Jahren feierte der Film seine Premiere. Seit diesem Tag erscheint der Film in der Vorweihnachtszeit Jahr für Jahr auf unzähligen …

Artikel lesen
Link zum Artikel