TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Show host Andy Samberg and guest Jane Lynch, as the

Andy Samberg und Jane Lynch an den Emmys.
Bild: LUCY NICHOLSON/REUTERS

Und der Emmy für die beste Serie des Jahres geht an … (Spoiler: Das Bild verrät es. Ups.)



Sie sind längst wichtiger als die Oscars: Bereits zum 67. Mal fand in Los Angeles die Vergabe des wichtigsten Fernseh-Preises statt. Zum ersten Mal gewann eine Schwarze den Preis.

«Game of Thrones» hat den Emmy als beste Dramaserie des Jahres gewonnen. Die gefeierte Fantasy-Serie bekam den wichtigsten Fernsehpreis der Welt am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles in der Königskategorie.

«Game of Thrones» hatte zuvor bereits in zahlreichen anderen Kategorien gewonnen. Mit 24 Nominierungen war sie auch Favoritin des Abends. Die Serie läuft in den USA beim Bezahlsender HBO, der der grosse Gewinner der Gala war.

Als beste Komödienserie wurde «Veep» mit einem Emmy ausgezeichnet. Die politische Satire gewann den Preis, nachdem sie dreimal nur nominiert war. «Veep» gehört zu den Gewinnern des Abends. Auch Hauptdarstellerin Julia Louis-Dreyfus hatte zuvor als beste Hauptdarstellerin in einer Komödie gewonnen.

Für ihre Rolle in «How to Get Away with Murder» wurde die 50-jährige Viola Davis mit dem Emmy als beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie ausgezeichnet. Sie ist die erste Schwarze, die diesen Preis bekam. Von der Serie ist erst eine Staffel ausgestrahlt, die zweite aber schon bestellt.

epa04942027 Viola Davis, winner of the Outstanding  Lead Actress in a Drama Series Award for 'How to Get Away with Murder', poses in the press room during the 67th annual Primetime Emmy Awards held at the Microsoft Theater in Los Angeles, California, USA, 20 September 2015. The Primetime Emmy Awards celebrate excellence in national primetime television programming.  EPA/PAUL BUCK

Ja, diese Frau ist 50.
Bild: PAUL BUCK/EPA/KEYSTONE

Die Prime Time Emmy Awards gelten als die international am meisten beachteten Fernsehpreise und werden heute Nacht in Los Angeles verliehen. Moderiert wurde die Verleihung, die bereits zum 67. Mal stattfand, von Comedian und Schauspieler Andy Samberg.

Ja, dieser Andy Samberg:

abspielen

YouTube/thelonelyisland

Bilder von der Preisverleihung

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Er stammt vom Planeten Melmac und vernascht gerne gewöhnliche Hauskatzen. Der Ausserirdische Alf war in den späten 80ern der Star der gleichnamigen Sitcom. Heute ist die Serie um einen frechen Alien, der bei einer mittelständischen Familie einzieht und dort für Chaos sorgt, Kult.

In den USA flimmerte 1989 nach vier Staffeln die letzte Folge Alf über die Fernsehbildschirme der Zuschauer. Nun, fast 30 Jahre später, scheint es Zeit für eine Neuauflage zu sein. Das behauptet zumindest «The …

Artikel lesen
Link zum Artikel