DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Am 28. Juni gibt Jeremy Clarkson seinen endgültigen Abschied von «Top Gear» – hier gibt's einen Vorgeschmack



1 / 25
Jeremy Clarksons derbste Sprüche
quelle: getty images europe / wpa pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

An ganz «normalen» Tagen sitzen rund 6 Millionen Menschen vor der Glotze, wenn «Top Gear» auf dem Programm steht. Ihren persönlichen Rekord stellte die Sendung auf, als Lewis Hamilton zu Gast war. Damals lockte das Format geschlagene 8,4 Millionen Menschen vors Gerät.

Doch dieser Rekord dürfte bald eingestellt werden, denn am 28. Juni 2015 strahlt «BBC2» die letzte Episode mit Zuschauer-Liebling Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May aus. Das berichtet The Guardian. Du erträgst die Neugierde bis dahin nicht? Einen ersten kurzen Ausschnitt der Abschiedssendung kannst du dir schon jetzt anschauen:

Aufgezeichnet wurde die 75-minütige Episode noch vor Clarksons Rauswurf. Die genaue Zukunft der britischen Kult-Autoshow ist indes ungewiss. Während die BBC sehr daran interessiert gewesen war, Hammond und May zu halten, entschieden diese sich dagegen und folgten ihrem geschassten Kollegen.

Ein erster Nachfolger steht inzwischen fest: Frühstücks-Moderator Chris Evans wird Nachfolger des grossen Jeremy Clarkson. (viw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

James May: «Ehrlich gesagt bin ich ordentlich angep*sst, Elon Musk!»

Wer hätte das gedacht: Bei langen Standzeiten kann es dazu kommen, dass sich der Tesla Model S keinen Meter bewegen lässt, obwohl der Akku randvoll ist.

James May mag seinen Tesla Model S. Mit sichtlicher Begeisterung ging er bereits in mehreren Drivetribe-Vlogs darauf ein. Vor Kurzem gab es zwar auch ein Video mit Titel «6 Sachen, die May an seinem Tesla nicht mag», aber das waren, wie er selbst zugibt, eigentliche Belanglosigkeiten wie das Geräusch der Heckklappe beim Schliessen oder die Tatsache, dass das Auto momentan schmutzig ist. Aber nun ist hier was, das schlicht einen Konzeptfehler darstellt:

Was passiert, wenn man mehrere Monate seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel