DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen den USA und Australien

Nahost-Resolution scheitert im UNO-Sicherheitsrat



Eine von Jordanien eingebrachte Nahost-Resolution ist im UNO-Sicherheitsrat gescheitert. Die USA und Australien stimmten am Dienstag bei einer kurzfristig einberufenen Sondersitzung in New York gegen das Papier, fünf Länder enthielten sich, acht stimmten dafür.

Damit enthielt der Entwurf, der Israel auffordert, sich aus dem besetzten Westjordanland zurückzuziehen, nicht die notwendige Mindestanzahl von neun Ja-Stimmen. 

Das Ergebnis kam nicht überraschend, da mehrere Länder – darunter die USA und Grossbritannien – zuvor bereits angekündigt hatten, die Resolution nicht unterstützen zu wollen. «Die Resolution würde unsere Anstrengungen untergraben, zwei Völkern zwei Länder zu geben», sagte US-Botschafterin Samantha Power. (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UN-Menschenrechtschefin: Lage in Belarus und Russland wird schlechter

In Ländern wie Belarus und Russland werden die Menschenrechte nach Einschätzung von UN-Hochkommissarin Michelle Bachelet immer stärker eingeschränkt.

Die Regierung in Minsk habe entschieden, dass kein hochrangiger UN-Menschenrechtsexperte mehr vor Ort tätig sein könne, kritisierte Bachelet am Montag vor dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen. Die Situation in Belarus verschlechtere sich kontinuierlich.

Bachelet verwies auf die Verfolgung von Journalisten und Aktivisten. «Wir erhalten …

Artikel lesen
Link zum Artikel