DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sicherheitskräfte riegeln das Kapitol in Washington ab.<br data-editable="remove">
Sicherheitskräfte riegeln das Kapitol in Washington ab.
Bild: MICHAEL REYNOLDS/EPA/KEYSTONE

Schütze im Besucherzentrum des Capitol Hill festgenommen – Mann zielte mit Waffe auf Polizisten

28.03.2016, 21:0729.03.2016, 10:38

Schüsse am Sitz des US-Kongresses: Auf dem Gelände des Kapitols in Washington ist am Montag ein Mann von der Polizei überwältigt und festgenommen worden, der aus einer Waffe gefeuert hatte. Dies teilte die Polizei mit.

Der Verhaftete hat nach Polizeiangaben mit einer Waffe auf einen Polizisten gezielt. Diese schossen daraufhin auf ihn und verletzten ihn.

Der Verdächtige wurde verletzt in ein Spital gebracht, wo er operiert wurde, wie Polizeichef Matthew Verderosa sagte. Eine Frau, die in der Nähe stand, wurde durch Splitter verletzt.

Der Mann sei der Polizei bereits bekannt gewesen, sagte Verderosa weiter. Nähere Angaben wollte er nicht machen. Einen terroristischen Hintergrund schloss er indirekt aus: «Wir haben keinen Grund anzunehmen, dass es mehr war als eine kriminelle Tat.»

Der Verdächtige hatte nach Angaben der Polizei versucht, durch die Sicherheitskontrolle zu gehen, als die Metalldetektoren anschlugen. Daraufhin habe er die Waffe gezogen, sagte Verderosa.

Eine Person leicht verletzt

CNN meldete, auf Seiten der Polizei habe es keine Verletzten gegeben. Dagegen sei eine Frau, die sich zufällig am Ort der Schiesserei befunden habe, durch Kugelsplitter verletzt worden.

Das US-Parlament befindet sich derzeit in der Osterpause. Allerdings wird das Kapitol in der Woche nach Ostern rege von Touristen und Schülergruppen besucht. Im Garten des Weissen Hauses fand am Montag das traditionelle Ostereierrollen statt mit zahlreichen Kindern statt. Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle hatten die Veranstaltung am Vormittag eröffnet. (cma/sda/afp/dpa)

Barack Obama beim traditionellen Ostereierrollen am Montag.<br data-editable="remove">
Barack Obama beim traditionellen Ostereierrollen am Montag.
Bild: SHAWN THEW/EPA/KEYSTONE
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fall Petito: Freund bekannte sich laut FBI zur Tötung der jungen Frau

Der damalige Freund der in den USA wochenlang vermissten und später tot gefundenen Gabby Petito hat sich nach Angaben der Bundespolizei FBI vor seinem Suizid zur Tötung der jungen Frau bekannt. Die Untersuchung habe neben Brian L. keine weiteren Personen identifiziert, die in den Tod der 22-Jährigen involviert gewesen seien, erklärte FBI-Agent Michael Schneider am Freitag. L. habe sich in einem Notizbuch, das nach seinem Suizid sichergestellt worden war, zu der Tat bekannt. Die Ermittlungen würden daher in Kürze eingestellt. «Alle logischen Schritte der Untersuchung sind in diesem Fall abgeschlossen worden», erklärte Schneider.

Zur Story