USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aggressive Bienen: Wanderer in Arizona wird von Schwarm attackiert und stirbt



Im US-Bundesstaat Arizona ist ein Mann nach einem Bienenangriff gestorben. Der Mann wurde laut Polizeiangaben mehr als 1000 Mal gestochen. Er erlag in einem Spital seinen Verletzungen.

Der 23-Jährige Besucher aus Louisiana machte zusammen mit einer Freundin in einem Naturpark ausserhalb von Phoenix eine Wanderung, als plötzlich ein Bienenschwarm auftauchte und ihn angriff, wie die Zeitung Arizona Republic am Donnerstag unter Berufung auf das Büro des örtlichen Sheriffs berichtete. Seine Begleiterin konnte sich noch rechtzeitig in ein WC-Häuschen retten.

Gebiete wegen Bienen gesperrt

Die Parkverwaltung hat den Wanderweg und andere Teile des Usery Mountain Regionalparks wegen «aggressiven Bienenverhaltens» gesperrt.

Bereits im letzten Oktober war ebenfalls im US-Bundesstaat Arizona ein Mann nach einem Bienenangriff gestorben. (egg/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

25 Trump-Mitarbeiter erhielten Sicherheitsfreigabe trotz Bedenken

Trotz massiver Bedenken der Sicherheitsbehörde des Weissen Hauses haben etwa 25 Mitarbeiter von US-Präsident Donald Trump eine Sicherheitsfreigabe erhalten.

Das habe die ehemalige Mitarbeiterin des Persönlichen Sicherheitsbüros im Weissen Haus, Tricia Newbold, vor dem permanenten Untersuchungsausschuss des Repräsentantenhauses ausgesagt, erklärte der Ausschussvorsitzende Elijah E. Cummings am Montag.

In einem Brief an den Präsidentenberater Pat Cipollone warf Cummings der Regierung «schwere …

Artikel lesen
Link zum Artikel