DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FBI investigators collect evidence, including a rifle, where two gunmen were shot dead after their bodies were removed in Garland, Texas May 4, 2015. Texas police shot dead two gunmen who opened fire on Sunday outside an exhibit of caricatures of the Prophet Mohammad that was organized by a group described as anti-Islamic and billed as a free-speech event. REUTERS/Laura Buckman

Lediglich die Zahl der «gerechtfertigten Tötungen» wird kommuniziert: FBI-Agenten bei der Arbeit.
Bild: LAURA BUCKMAN/REUTERS

FBI teilt nur Zahl der «gerechtfertigten Tötungen» mit, verschweigt aber Gesamtzahl der von US-Polizisten getöteten Menschen



Die US-Bundespolizei FBI macht keine Angaben zur Gesamtzahl der von ihr getöteten Menschen. Das FBI veröffentlichte am Montag (Ortszeit) lediglich die Zahl der «gerechtfertigten Tötungen» durch Polizeibeamte: Diese lag 2014 den Angaben zufolge bei 444.

Versehentlich oder widerrechtlich Getötete tauchen in der Liste nicht auf. Nach eigener Zählung der «Washington Post» wurden im laufenden Jahr 788 Menschen von Polizisten erschossen. Die US-Ausgabe des britischen «Guardian» ermittelte 922 Todesopfer, darunter 809 durch Schusswaffen. 62 von ihnen waren demnach schwarz und unbewaffnet.

Kriminelle in den USA töteten im vergangenen Jahr derweil fast doppelt so viele Polizisten wie im Jahr davor: Gemäss den Angaben vom FBI wurden im Jahr 2014 insgesamt 51 Polizisten im Dienst Opfer eines Verbrechens, 46 von ihnen wurden erschossen. 2013 lag die Zahl der getöteten Polizisten laut FBI bei 27. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Neun Tote nach Schüssen an Zugdepot in Kalifornien

Wieder fallen tödliche Schüsse in den USA, diesmal ist Kalifornien der Schauplatz einer Tragödie. An einem Zugdepot für Stadtbahnen hat ein Schütze am Mittwochmorgen (Ortszeit) das Feuer eröffnet und acht Menschen getötet. Auch der mutmassliche Täter ist tot. Er habe ersten Ermittlungen zufolge Suizid begangen, teilte Polizeisprecher Russell Davis am Mittwochnachmittag mit. Bei der Bluttat am frühen Morgen sei zudem eine Person verletzt und in «kritischem Zustand» in ein Krankenhaus …

Artikel lesen
Link zum Artikel