DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sinkende Kriminalität

New York hatte letztes Jahr die tiefste Mordrate aller Zeiten 

02.01.2015, 06:3002.01.2015, 11:29

Die Mordrate in New York ist einem Medienbericht zufolge auf den niedrigsten Stand seit dem Beginn verlässlicher Aufzeichnungen gefallen. Im vergangenen Jahr seien in der Grossstadt 328 Morde begangen worden, berichtete die Zeitung «New York Times» am Donnerstag.

Laut der Polizei gibt es in New York weniger Morde weil die Taktik gegen Verbrecher angepasst wurde. 
Laut der Polizei gibt es in New York weniger Morde weil die Taktik gegen Verbrecher angepasst wurde. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Dies ist der niedrigste Wert in der seit 1963 geführten Statistik und noch rund ein Siebtel der Anzahl Morde, die beim Höchststand im Jahr 1990 registriert worden waren, wie das Blatt weiter meldete. Damals lag die Zahl der Morde bei 2'245. Die «New York Times» beruft sich auf Daten der Polizei.

Auch die Kriminalität insgesamt ging der Statistik zufolge zurück. Die Polizei mache für die Entwicklung unter anderem verantwortlich, dass sie sich verstärkt auf einen kleinen Personenkreis konzentriere, der für die meisten Verbrechen verantwortlich sei. (feb/sda/reu/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Trump-Anwalt soll falsche Angaben gemacht haben

Das Team des früheren US-Präsidenten Donald Trump soll einem Bericht zufolge falsche Angaben über den Verbleib von Geheimdokumenten in dessen Besitz gemacht haben. Mindestens eine Anwältin oder ein Anwalt des Republikaners soll im Juni eine Erklärung unterzeichnet haben, wonach das als geheim gekennzeichnete Material komplett an die Regierung zurückgegeben worden sei, wie die «New York Times» am Samstag unter Berufung auf vier namentlich nicht genannte Personen berichtete. Dieses Schriftstück soll dem Justizministerium übergeben worden sein.

Zur Story