USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grandpa Simpson wäre auch Kandidat

Dank brasilianischen Schülern haben diese amerikanischen Rentner endlich wieder jemanden, der ihnen zuhört

Wie lernt man eine Fremdsprache am besten? Genau: Indem man mit Leuten redet, die dieser Sprache mächtig sind. Diese Erkenntnis kam laut Gawker auch der Leitung einer Sprachschule in Liberdade, einem Stadtteil von Sao Paulo, Brasilien. Doch da längst nicht alle Jugendlichen die Möglichkeit haben, ins Ausland zu reisen, musste eine andere Lösung her. 

Die Schulleitung kontaktierte ein Seniorenheim in Chicago. Die Bewohner waren gerne bereit, per Video-Chat mit den Schülerinnen und Schülern zu sprechen. Im Laufe der Zeit hat sich nicht nur das Englisch der Studenten verbessert, es wurden auch Freundschaften geschlossen. Und gar neue Grosseltern gefunden, wie das Video oben zeigt.

(lue)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

US-Sanktionen gegen den Iran sind dem Ölmarkt egal

Die neuen Sanktionen der USA gegen die iranische Öl- und Finanzwirtschaft haben die Märkte am Montag kalt gelassen. Der Preis für Rohöl der Nordseesorte Brent fiel am Morgen um 29 Cent auf 72.54 US-Dollar je Fass (159 Liter). Ähnlich verbilligten sich andere Ölsorten.

Händler nannten als Grund, dass die USA befristete Ausnahmen für wichtige Ölabnehmer wie China und Indien akzeptierten. Die Europäer beziehen ihr Erdöl ganz überwiegend aus anderen Quellen.

Die Sanktionen traten um 6.00 Uhr MEZ in …

Artikel lesen
Link to Article