USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Internationale Raumstation

NASA gibt sich im Raumfahrt-Konflikt mit Russland gelassen



FILE - This April 22, 2014 file photo provided by NASA shows a photo of the SpaceX Dragon spacecraft docked to the International Space Station and was photographed by one of two spacewalking astronauts. On Sunday, May 18, 2014, after a one-month visit, the SpaceX cargo ship was for return to Earth. The astronauts released it using the International Space Station’s big robot arm.   (AP Photo/NASA, File)

Internationale Raumstation mit angedockter Raumkapsel.  Bild: AP/NASA

Im Streit zwischen den USA und Russland ist die US-Raumfahrtbehörde NASA demonstrativ um Gelassenheit bemüht. NASA-Chef Charles Bolden erklärte, die Kündigung der Zusammenarbeit bei der Internationalen Raumstation ISS durch die Russen sei noch nicht bis zu ihm gelangt.

«Ich habe davon offiziell keine Kenntnis», sagte NASA-Chef Bolden, der an der Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse ILA in Berlin teilnahm. Russlands Vizeregierungschef Dmitri Rogosin hatte Mitte Mai in Moskau erklärt, in sechs Jahren aus dem ISS-Projekt auszusteigen und den 2020 auslaufenden Vertrag nicht mehr zu verlängern.

Bolden betonte, seine langjährigen Kontakte zur obersten Raumfahrtbehörde Russlands seien weiter gut und dies solle auch so bleiben. Anders sei es auf der politischen und diplomatischen Ebene. Er betonte, die ISS von mehreren Partnern getragen und wenn einer ausschere, stünden auch noch die anderen bereit. (tvr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

US-Polizisten schwer verletzt – Trump fordert Todesstrafe im Eilverfahren für Täter

Zwei Polizisten sind in ihrem Streifenwagen in einem Vorort der US-Metropole Los Angeles von einem Unbekannten beschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Die beiden, ein Mann und eine Frau, seien nach dem Vorfall in Compton im Süden der Grossstadt am Samstagabend (Ortszeit) mit mehreren Schusswunden in ein Krankenhaus gebracht worden und «kämpfen um ihr Leben», schrieb das Sheriffs-Büro im Bezirk Los Angeles auf Twitter. Der Schütze habe ohne Vorwarnung und ohne Anlass das Feuer eröffnet.

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel