USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

30 ZENTIMETER NEUSCHNEE

Todeszahl nach Schneesturm in den USA steigt auf 21



A woman pulls her child in a sled through the snow during the morning commute in the Park Slope area of the Brooklyn borough of New York February 13, 2014. A deadly winter storm moved north along theEast Coast of the United States on Thursday, bringing heavy snow, sleet and rain across the Washington, D.C., and New York areas, grounding flights and shutting government offices. REUTERS/Brendan McDermid (UNITED STATES - Tags: ENVIRONMENT)

Brooklyn, New York, ist eingeschneit. Bild: X90143

Der jüngste Schneesturm in den USA hat mindestens 21 Menschen das Leben gekostet, wie Medien am Freitag berichteten. Zudem waren landesweit etwa 525'000 Haushalte und Betriebe ohne Strom. Tausende Flüge fielen aus. Mehrere Bahnverbindungen wurden ebenfalls gestrichen. In New York gingen nach Angaben des Wetterdienstes bis zu 30 Zentimeter Schnee nieder. 

Besonders tragisch war in New York der Fall einer Schwangeren, die von einem Schneepflug erfasst wurde. Die 36-Jährige starb im Spital. Ihr Sohn wurde zwar per Kaiserschnitt zur Welt geholt, sein Zustand war aber kritisch. Andere Menschen starben bei Autounfällen, wurden von umstürzenden Bäumen erschlagen oder erlitten beim Schneeschaufeln einen Herzinfarkt, wie die Zeitung «USA Today» berichtete. (meg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

JPMorgan mit Rekordgewinn von 12 Milliarden im Schlussquartal

Der boomende Wertpapierhandel an den Finanzmärkten und gesunkene Kreditrisiken in der Corona-Krise haben die grösste US-Bank JPMorgan Chase zum Jahresende glänzend verdienen lassen. Unter dem Strich gab es im vierten Quartal einen Rekordgewinn von 12,1 Milliarden Dollar.

Das waren 42 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie der Finanzkonzern am Freitag mitteilte. Analysten hatten mit einem deutlich geringeren Anstieg gerechnet. Die gesamten Erträge wuchsen um 3 Prozent auf 30,2 Milliarden Dollar.

Während …

Artikel lesen
Link zum Artikel