UserInput
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sie wird belästigt, er kriegt Komplimente

Zum Video, in dem eine Frau zehn Stunden lang durch New York läuft, gibt es schon eine Parodie – von einem Mann



Das Video ging um die Welt: Eine Frau läuft zehn Stunden lang durch New York und wird dabei dauernd angesprochen. Mit ihrer Aktion sammelt die Schauspielerin Geld für eine Organisation, die sich gegen Belästigung von Frauen einsetzt.

Klar, dass die Reaktion von Männern nicht lange auf sich warten liess. Einer von ihnen hat eine Parodie gedreht. (Danke für den Input, watson-User Metall!). Im inszenierten Film bekommt der Protagonist ebenfalls permanent Komplimente, Präsente und sogar ein Jobangebot. Schliesslich wird er gar auf einen Stuhl gehievt und als König von New York durch die Stadt getragen.

Und seine Moral von der Geschichte? Offenbar will der junge Mann damit ausdrücken, dass einige Sprüche, durch die sich Frauen belästigt fühlen, für Männer kein Problem darstellen. Doch dass die Herren der Schöpfung gerne so tun, als würden sie die Könige dieser Welt sein, bestreitet auch er nicht, denn am Schluss erklärt er zynisch: «Willst du helfen? Dann mach gar nichts. Lass das Patriarchat in Ruhe.»

(lue)

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

101
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

20
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

101
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

20
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Beifang

Die maximale Schmerzgrenze ist mit diesem Monster-Prank erreicht

Cenek will sich an seinem Freund Erik für einen früheren Prank rächen. Das gelingt ihm so was von – Ihnen wird nur schon beim Zuschauen das Herz in die Hose rutschen.

(lue)

Artikel lesen
Link zum Artikel