Videos
Jööö

David Beckham macht ein Video für eine 102-jährige Fan-Dame 🥹

Video: watson/lucas zollinger

David Beckham bedankt sich bei einer 102-Jährigen für ihre Treue – und wir so 🥺

31.01.2023, 14:1231.01.2023, 16:08
Mehr «Videos»

In der «Castor Lodge» in Peterborough in Grossbritannien lebt die 102-jährige Mona – und sie ist seit Jahrzehnten bekennender David-Beckham-Fan. Als sie ins Pflegeheim einzog, hängte sie als Erstes einen Kalender des Ex-Fussballprofis neben ihr Bett.

Die Pflegerinnen und Pfleger haben für sie eine David-Beckham-Mottoparty ausgerichtet, wodurch der Star selbst schliesslich von seinem Fan erfuhr und folgende herzerwärmende Nachricht an sie richtete:

Video: watson/lucas zollinger

(lzo)

Mehr herzige Videos, die dich garantiert schmelzen:

Deine Portion «Jööö» für heute: Dieses Kamel sieht zum ersten Mal Schnee

Video: watson/lucas zollinger

Pitbull Monty hörte nicht auf Frauchen – dann fand sie heraus, warum

Video: watson/Lucas Zollinger

Jöö-Content! Diese Ziege spielt Nanny und lässt dein Herz schmelzen

Video: watson/lucas zollinger
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
David Beckham auf seinem Motorrad
1 / 8
David Beckham auf seinem Motorrad
David Beckham auf seinem superexklusiven Motorrad in Beverly Hills.
quelle: splash news dukas / / spl595679_001
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Beckham spendet seinen 70-Millionen-Insta-Account an eine ukrainische Ärztin
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Ist es zu glauben? Biden liest vor – ohne Fehler!

Es ist ein bisschen gemein: US-Präsident Joe Biden wird medial kaum noch als Kandidat seines Amtes gesehen. Alle beobachten ihn nur noch mit Argusaugen und bewerten und kommentieren jede seiner Bewegungen, weil: Er ist ja alt. Er macht ja nur noch Fehler.
Dass er am NATO-Gipfel eine reibungslose Rede hält, ohne Stolperer, ohne Stottern, ohne «ins-Leere-starren», überrascht deshalb. Viel geholfen hat ihm dabei aber wohl der Teleprompter, von welchem der Präsident der Vereinigten Staaten seine Worte abgelesen hat. Doch in der Vergangenheit hat ihn manchmal nicht mal das davon abgehalten, zu patzen...

Zur Story