DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bob kanada spring 4

Bärtige Bobfahrer

Diese zwei Bobfahrer sind hoffentlich bald im Wrestling-Ring zu sehen

Wer gestern Abend den Zweierbob der Männer verfolgte, wurde mit dem Antlitz der Bobmannschaft Kanada 2 belohnt. Diese zwei sind ein absolutes Traumgespann und die Antithese zum Metrosexuellen-Trend. 



Wer sich ein Bildnis von männlichen Prototypen aus Kanada vorstellen müsste, hat wohl vor dem inneren Auge genau das Bild dieser zwei Zeitgenossen im Kopf. Christoph Spring und Jesse Lumsden sind aber keine Fantasieprodukte, sondern bilden gemeinsam die coolste Bobmannschaft in Sotschi.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: srf

Diese zwei Pfundskerle, aufgenommen beim gestrigen ersten Lauf, passen so gut zusammen wie wie Stan Laurel und Oliver Hardy, Bud Spencer und Terence Hill oder Tom und Jerry. So elegant wie sich die zwei Kolosse gemütlich auf dem Eis fortbewegen, grosses Kino. Erinnert irgendwie an zwei vollgefressene tollpatschige Bären nach dem Winterschlaf. Das Abklatschen und die brüderliche Umarmung bewegt sogar die unromantischsten Gemüter. 

Die Doubles aus der Wrestlinsgs-Szene

NWO

Kevin Nash und Scott Hall brachten in den 90er-Jahren die Wrestling-Szene durcheinander. Bild: onlybobsopinion.net

Als wir die Kanadier gestern entdeckten, kamen uns auch gleich die Herren Kevin Nash und Scott Hall in Sinn. Diese bildeten Mitte der 90er-Jahre ein Gespann, welches sich «The Outsiders» nannte. Das Duo verbrüderte sich zusammen mit Hulk Hogan und die legendären New World Order (nWo) wurde gegründet. 

Diese starteten in der WCW, einer Konkurrenzliga der damals dominierenden WWF. Sie konnten durch ihr Image als «Bad Guys» die Wrestlingwelt aufmischen und die WCW löste die WWF als dominierende Liga ab. Die bösen Jungs waren die Helden jedes Zuschauers, der für das «Wolfpac» (so später benannt) extra tief in der Nacht aufstand, um auf dem deutschen Sportfernsehen (DSF) die Shows zu verfolgen. 

Nein, das sind nicht die Wrestler Kevin Nash und Scott Hall, sondern Christoph Spring und Jesse Lumsden.

Auch der Viererbob der Kanadier hält sich fern von Rasierapparaten

In Kanada sind die Männer noch richtige Naturburschen. Wild wachsende Haare anstatt Louis Vuitton-Tasche und Gel-Frisur. Ihr Sommertraining besteht sicher aus Holzhacken und der Jagd auf gefährliche Tiere. Und so wie diese Exemplare aussehen, brauchen sie für die Jagd nicht einmal eine Waffe, sondern erledigen sie alleine durch Muskelkraft.

Spring und Lumsden ganz brav auf der Website

Kanada 2

Bild: screenshot sotchi2014.com

Manchmal muss der Mann von Welt auch mit Stil und Eleganz auftrumpfen. Dies gelingt Christoph Spring und Jesse Lumsden auf der offiziellen Website hervorragend. Für ihre Verhältnisse sehen die zwei fast wie aus dem Ei gepellt aus. Irgendwie gefallen uns aber die anderen Bilder besser. Weitaus authentischer.

Wer die echten Kerle übrigens live im Fernsehen bewundern möchte, Kanada 2 ist heute Abend bei den entscheidenden Läufen 3 und 4 im Einsatz. 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Über eine Minute Rückstand – dennoch ist Céline Marti der heimliche Star der Ski-WM

Die echten Publikumslieblinge der Technik-Disziplinen sind nicht die Superstars Mikaela Shiffrin, Michelle Gisin oder Wendy Holdener. Nein, es sind die Exoten. Ihnen fliegen die Herzen zu, wenn sie sich mit Startnummern gegen 100 über die vereisten WM-Pisten kämpfen.

Eine von ihnen ist Céline Marti. Die bald 41-Jährige startet zwar für Haiti, doch ihr Name verrät die Nähe zur Schweiz. Sie wurde im Alter von sieben Monaten von einer Genfer Familie adoptiert, nachdem Missionare sie auf den …

Artikel lesen
Link zum Artikel