Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
VW T6 Vorstellung

Der VW-Bus ist erstmals unter den Top 10 der neu zugelassenen Personenwagen. Obwohl bei Fussgängerunfällen gefährlicher, hat er ein besseres Image als SUVs wie der Porsche Macan. bild:pd

Der Hippiebus ist eine CO2-Schleuder – aber (fast) alle lieben ihn

Schweizer sind verrückt nach VW-Bussen. Kritik daran gibt es im Gegensatz zu den Geländewagen SUV kaum. Warum eigentlich?

Pascal Ritter / ch media



Es geschah am Rande der Klimademonstration in Bern. Ein Geländewagen der Marke Range Rover wurde vom Vorderreifen bis zum Heckfenster mit Aufklebern der Klimajugend zugeklebt. Da war er wieder, der SUV – das Sports Utility Vehicle, wie diese städtischen Geländewagen heissen, das Feindbild umweltbewusster Städter.

Gegen 100'000 an Klimademo – und ein SUV-Fahrer wird sich für immer an diesen Tag erinnern
Und er steht gleich auf zwei Parkverboten gleichzeitig. Das ist Arroganz vom Feinsten. Geschieht ihm recht

Bild: comments://186373685/2138186

Es ist gar noch nicht so lange her, da warben die Jungen Grünen mit durchgestrichenen Offroadern für ihre Initiative gegen umweltschädliche Fahrzeuge. Das Begehren wurde schliesslich zugunsten eines indirekten Gegenvorschlages zurückgezogen. Geblieben ist das Feindbild Geländewagen.

Das hat nicht nur mit dem CO2 zu tun, das die stark motorisierten Wagen ausstossen, sondern auch mit der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer. Fussgänger und Velofahrer, aber auch die E-Biker und Elektrotrottinettfahrer, welche sich vermehrt in den Stadtverkehr stürzen, fühlen sich von Geländewagen bedroht.

Schweizer mögen grosse Autos – nicht nur SUVs

Gerade erst wurde die Diskussion wieder angeheizt, als in Berlin ein Porsche Macan – ein typischer SUV – in eine Gruppe Fussgänger raste. Bei dem Unfall starben vier Menschen. Es kam in der Folge zu Demonstrationen gegen Geländewagen in der Stadt.

SUVs gehören in der Schweiz zu den beliebtesten Autos. In den ersten zehn Plätzen der Neuzulassungsstatistik von Auto Schweiz befinden sich vier SUVs. Sozusagen im Windschatten dieser Stadtgeländewagen befindet sich aber ein anderes grosses Fahrzeug auf der Überholspur: der VW-Bus. Er erlebt in der Schweiz gerade ein Hoch.

In der Zulassungsstatistik von Auto Schweiz belegt der VW-T6 den neunten Platz. Kann er diesen Platz bis Ende Jahr halten, käme der Bus zum ersten Mal unter die zehn meistverkauften Personenwagen. Im Jahr 2013 rangierte er noch auf dem 51. Platz. Bis Ende September wurden 2019 in der Schweiz 3145 Fahrzeuge verkauft.

Mit dem leistungsstarken Macan S erweitert Porsche seine Kompakt-SUV-Reihe. Der Sportwagenhersteller bringt dabei einen Dreiliter-V6-Turbobenziner mit weiterentwickelter Brennraumgeometrie und Ottopartikelfilter zum Einsatz. Weiterer Text ueber ots und www.presseportal.ch/de/nr/100050872 (PPR/obs/Porsche Schweiz AG/Porsche)

Ein SUV wie er im Bilderbuch stehen könnte: Der Porsche Macan. Bild: PPR

Obwohl die VW-Busse die Schweizer Strassen erobern, blieben sie bisher von Kritik weitgehend verschont. Sieht man Kleber auf einem Bus, sind es meist Erinnerungsstücke aus Feriendestinationen oder ein alter «Atomkraft? Nein danke»-Sticker.

Auffällig ist, dass der VW-Bus im Unterschied zum SUV auch bei einer Klientel beliebt ist, die sonst eher dem Umweltschutz nahesteht. So sind etwa öffentliche Parkplätze einer Wohnbaugenossenschaft in Zürich, die in ihren Statuten eine möglichst umweltfreundliche Bauweise verankert hat, auffällig oft von VW-Bussen belegt.

Büssli für Fussgänger gefährlicher

Im Vergleich mit Geländewagen schneidet der VW-Bus allerdings nicht unbedingt besser ab. Nehmen wir einmal den Aspekt Sicherheit. Zwar sieht ein Porsche-SUV des Typs Macan unheimlicher und aggressiver aus, wenn er aus der Tiefgaragenausfahrt auf einen Fussgänger zudonnert, der Fussgänger ist dabei aber sicherer, als wenn die freundliche Büssli-Nase eines VW T5 einem entgegenschnäuzt.

Dies belegen die Crashtests des europäischen Neuwagenbewertungsprogramms. Der VW-Bus T5 kommt auf einen Fussgängersicherheitswert von gerade einmal 30 Prozent. Vor allem Beine und Füsse von Passanten sind bei einer Frontalkollision gefährdet. Ausgerechnet der Porsche Macan, der in den tragischen Unfall in Berlin involviert war, ist doppelt so sicher. Er kommt auf einen Wert von 60 Prozent.

T5 transporter of German car manufacturer VW are displayed on September 23, 2014 in Hanover, central Germany during the preview day of the 65th IAA Commercial Vehicles 2014 fair. The fair runs from September 25 to October 2, 2014.  AFP PHOTO / DPA/ JULIAN STRATENSCHULTE   GERMANY OUT

Der VW T5. Bild: DPA

In der Gesamtbewertung, in die auch die Sicherheit der Insassen und der Sicherheitsassistent einfliessen, bekommt der Porsche fünf von fünf Sternen, der VW-Bus nur vier.Immerhin ist ein VW-Bus etwas ökologischer als ein schwerer Porsche-SUV. Gemäss dem Hersteller verbraucht ein Porsche Macan mit Benzinmotor und 245 PS 186 Gramm CO2 auf einem Kilometer und 8.2 Liter Treibstoff.

Bei einem VW-Bus des Modells Multivan Trendline mit Dieselmotor und 102 PS sind es 169 Gramm pro Kilometer und 6.5 Liter auf 100 Kilometer. Zwar weniger als der auch deutlich teurere Porsche, aber auch nicht gerade ökologisch vorbildlich. Und das ist ein neues Modell. Ältere Nostalgikerbusse haben eine noch eine deutlich schlechtere Ökobilanz.

Der Hippiefaktor und der Faktor Camping

Was hat also den VW-Bus bisher vor einem schlechten Ruf bewahrt? Es dürften Nostalgie, Design und der Faktor Camping sein. Der Mundart-Reggae-Künstler Dodo besingt den Hippiebus. Im dazugehörigen Video wird der Bus durch bemalten Karton dargestellt. Fröhliche Menschen ziehen damit ganz harmlos durch die Stadt. Der SUV hingegen kommt in Filmen oder Videoclips eher als Fahrzeug für Banker, Staatsmänner oder Gangsterrapper vor.

Glace Essen, Eis essen, Eisessen, Glaceessen, Sommer, Spass, VW-Bus

Der VW-Bus steht noch immer für ein relaxtes Lebensgefühl. Bild: Shutterstock

Hinzu kommt der Campingboom. Zeltplätze wurden in den letzten Jahren wieder beliebter. Gerne werden sie mit dem VW-Büssli angesteuert. Nicht zuletzt ist der Minibus für klimabewusste Reisende eine Art Flugmethadon: Es ist zwar umweltschädlicher als Velofahren, aber immer noch viel besser als Fliegen.

Wird das Büssli auch in Zukunft von der Klimakritik verschont? Nicht unbedingt. Bereits gibt es erste Anzeichen, dass auch der Hippiebus – auch wenn noch so herzig – Opfer des neuen Umweltbewusstseins sein wird. Als der Aargauer Ständratskandidat Thierry Burkart stolz sein Wahlkampfmobil, einen alten VW-Bus, präsentierte, wurde er von links wegen seiner «alten Dreckschleuder» angegiftelt. (aargauerzeitung.ch)

So schön kann Camping sein

3 Gründe warum Camping in der Schweiz wieder im Trend ist

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel

Wer keine Liebe hat, hat keine Probleme – Promis auf dem Friedhof der Gefühle

Link zum Artikel

Nach Tötung von Palästinas Dschihad-Chef Al Ata gehen in Israel 190 Raketen nieder

Link zum Artikel

Proteste in Hongkong: Bloss keine Kompromisse

Link zum Artikel

Kennst du alle Teams einer Liga? Beweise es in Folge 1 des Ausfüll-Quiz!

Link zum Artikel

Es reicht.

Link zum Artikel

Intervention wegen Pestizid-Kritik – Parmelin soll ETH-Forschern Maulkorb verpasst haben

Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

Link zum Artikel

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

Link zum Artikel

9 nervige Lehrertypen, die mich unterrichten «durften»

Link zum Artikel

«Fall Carlos» geht ans Obergericht – und Brian hat noch ein neues Verfahren am Hals

Link zum Artikel

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

Link zum Artikel

Viele Tote und Verletzte in Gaza

Link zum Artikel

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

Link zum Artikel

Buschbrände in Australiens Osten

Link zum Artikel

Wer folgt bei den Bayern auf Kovac? 7 Kandidaten und was für sie spricht

Link zum Artikel

So ticken Schweizer Familien – 5 Dinge, die du dazu wissen musst

Link zum Artikel

Schockierter Son erhält nach Gomes' schwerer Verletzung psychologische Hilfe

Link zum Artikel

Der Fall Carlos – ein Medien- und Justizdrama, vor allem aber eine menschliche Tragödie

Link zum Artikel

Wegen der Wetter-💩: 683 Bilder, die dir die Sonne (oder ein Lachen) zurückbringen

Link zum Artikel

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

Link zum Artikel

Rache-Porno: Warum der Fall Katie Hill aufhorchen lässt

Link zum Artikel

Warum kalte Kartoffeln gesünder sind – und sogar beim Abnehmen helfen

Link zum Artikel

Handy NICHT im Flugmodus: Wie gefährlich ist das? Ein Pilot erklärt

Link zum Artikel

Erster Cyborg der Welt: Dieser Mann hört mit einer Antenne im Kopf Farben

Link zum Artikel

Astérix ist 60 – und hier erfährst du, wie du als Gallier heissen würdest

Link zum Artikel

Lonely Planet setzt dieses Land auf Platz 1 – doch das ist kaum auf den Hype vorbereitet

Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Helden kennst du noch? (Nur für Experten)

Link zum Artikel

«Ich habe Scheisse gebaut» – wegen ihm wartete die Schweiz bis 23 Uhr aufs Schlussresultat

Link zum Artikel

27 Fails, die dich heute zum Lachen bringen. Gönn dir!

Link zum Artikel

Warum dieser 23-Jährige Schweizer lieber in Nordsyrien stirbt, statt nach Hause zu kommen

Link zum Artikel

9 nervige Schülertypen, die ich unterrichten «durfte»

Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

Link zum Artikel

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

340
Link zum Artikel

Wer keine Liebe hat, hat keine Probleme – Promis auf dem Friedhof der Gefühle

3
Link zum Artikel

Nach Tötung von Palästinas Dschihad-Chef Al Ata gehen in Israel 190 Raketen nieder

70
Link zum Artikel

Proteste in Hongkong: Bloss keine Kompromisse

8
Link zum Artikel

Kennst du alle Teams einer Liga? Beweise es in Folge 1 des Ausfüll-Quiz!

44
Link zum Artikel

Es reicht.

118
Link zum Artikel

Intervention wegen Pestizid-Kritik – Parmelin soll ETH-Forschern Maulkorb verpasst haben

129
Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

29
Link zum Artikel

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

257
Link zum Artikel

9 nervige Lehrertypen, die mich unterrichten «durften»

61
Link zum Artikel

«Fall Carlos» geht ans Obergericht – und Brian hat noch ein neues Verfahren am Hals

24
Link zum Artikel

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

34
Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

335
Link zum Artikel

Viele Tote und Verletzte in Gaza

20
Link zum Artikel

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

23
Link zum Artikel

Buschbrände in Australiens Osten

0
Link zum Artikel

Wer folgt bei den Bayern auf Kovac? 7 Kandidaten und was für sie spricht

47
Link zum Artikel

So ticken Schweizer Familien – 5 Dinge, die du dazu wissen musst

65
Link zum Artikel

Schockierter Son erhält nach Gomes' schwerer Verletzung psychologische Hilfe

18
Link zum Artikel

Der Fall Carlos – ein Medien- und Justizdrama, vor allem aber eine menschliche Tragödie

307
Link zum Artikel

Wegen der Wetter-💩: 683 Bilder, die dir die Sonne (oder ein Lachen) zurückbringen

7
Link zum Artikel

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

14
Link zum Artikel

Rache-Porno: Warum der Fall Katie Hill aufhorchen lässt

165
Link zum Artikel

Warum kalte Kartoffeln gesünder sind – und sogar beim Abnehmen helfen

16
Link zum Artikel

Handy NICHT im Flugmodus: Wie gefährlich ist das? Ein Pilot erklärt

73
Link zum Artikel

Erster Cyborg der Welt: Dieser Mann hört mit einer Antenne im Kopf Farben

30
Link zum Artikel

Astérix ist 60 – und hier erfährst du, wie du als Gallier heissen würdest

148
Link zum Artikel

Lonely Planet setzt dieses Land auf Platz 1 – doch das ist kaum auf den Hype vorbereitet

61
Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Helden kennst du noch? (Nur für Experten)

78
Link zum Artikel

«Ich habe Scheisse gebaut» – wegen ihm wartete die Schweiz bis 23 Uhr aufs Schlussresultat

47
Link zum Artikel

27 Fails, die dich heute zum Lachen bringen. Gönn dir!

140
Link zum Artikel

Warum dieser 23-Jährige Schweizer lieber in Nordsyrien stirbt, statt nach Hause zu kommen

83
Link zum Artikel

9 nervige Schülertypen, die ich unterrichten «durfte»

66
Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

27
Link zum Artikel

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

68
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

73
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

44
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

340
Link zum Artikel

Wer keine Liebe hat, hat keine Probleme – Promis auf dem Friedhof der Gefühle

3
Link zum Artikel

Nach Tötung von Palästinas Dschihad-Chef Al Ata gehen in Israel 190 Raketen nieder

70
Link zum Artikel

Proteste in Hongkong: Bloss keine Kompromisse

8
Link zum Artikel

Kennst du alle Teams einer Liga? Beweise es in Folge 1 des Ausfüll-Quiz!

44
Link zum Artikel

Es reicht.

118
Link zum Artikel

Intervention wegen Pestizid-Kritik – Parmelin soll ETH-Forschern Maulkorb verpasst haben

129
Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

29
Link zum Artikel

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

257
Link zum Artikel

9 nervige Lehrertypen, die mich unterrichten «durften»

61
Link zum Artikel

«Fall Carlos» geht ans Obergericht – und Brian hat noch ein neues Verfahren am Hals

24
Link zum Artikel

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

34
Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

335
Link zum Artikel

Viele Tote und Verletzte in Gaza

20
Link zum Artikel

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

23
Link zum Artikel

Buschbrände in Australiens Osten

0
Link zum Artikel

Wer folgt bei den Bayern auf Kovac? 7 Kandidaten und was für sie spricht

47
Link zum Artikel

So ticken Schweizer Familien – 5 Dinge, die du dazu wissen musst

65
Link zum Artikel

Schockierter Son erhält nach Gomes' schwerer Verletzung psychologische Hilfe

18
Link zum Artikel

Der Fall Carlos – ein Medien- und Justizdrama, vor allem aber eine menschliche Tragödie

307
Link zum Artikel

Wegen der Wetter-💩: 683 Bilder, die dir die Sonne (oder ein Lachen) zurückbringen

7
Link zum Artikel

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

14
Link zum Artikel

Rache-Porno: Warum der Fall Katie Hill aufhorchen lässt

165
Link zum Artikel

Warum kalte Kartoffeln gesünder sind – und sogar beim Abnehmen helfen

16
Link zum Artikel

Handy NICHT im Flugmodus: Wie gefährlich ist das? Ein Pilot erklärt

73
Link zum Artikel

Erster Cyborg der Welt: Dieser Mann hört mit einer Antenne im Kopf Farben

30
Link zum Artikel

Astérix ist 60 – und hier erfährst du, wie du als Gallier heissen würdest

148
Link zum Artikel

Lonely Planet setzt dieses Land auf Platz 1 – doch das ist kaum auf den Hype vorbereitet

61
Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Helden kennst du noch? (Nur für Experten)

78
Link zum Artikel

«Ich habe Scheisse gebaut» – wegen ihm wartete die Schweiz bis 23 Uhr aufs Schlussresultat

47
Link zum Artikel

27 Fails, die dich heute zum Lachen bringen. Gönn dir!

140
Link zum Artikel

Warum dieser 23-Jährige Schweizer lieber in Nordsyrien stirbt, statt nach Hause zu kommen

83
Link zum Artikel

9 nervige Schülertypen, die ich unterrichten «durfte»

66
Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

27
Link zum Artikel

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

68
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

73
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

44
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

301
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
301Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kaspar Floigen 18.10.2019 07:23
    Highlight Highlight Fakt ist, mehrere Tonnen Metall zu bewegen, nur um seinen Körper von A nach B zu kriegen ist nie umweltfreundlich. Sei es SUV, VW Bus oder Elektroauto.
  • theshark 17.10.2019 22:46
    Highlight Highlight Der Samba! Der wird heute kaum mehr als 200 km fahren pro Jahr. Aber er
    Kostet, gut erhalten auch 250K. Also Bilanz positiv, im CO2 wie in Werterhaltung und Geschmack des schönen.
  • Turicum04 17.10.2019 22:13
    Highlight Highlight Jegliche Art von Automobilen sind zu bekämpfen! Sie bringen Lärm, Gestank und Tod! Ich mache keinen Unterschied zwischen Elektro- oder Hubkolbendinger.
    • When the shit hits the fan... 18.10.2019 08:51
      Highlight Highlight Genau, und dein täglich Brot fährt ab sofort der Velokurier in den Supermarkt... Populismis geht eben auch in grün...
    • Triumvir 18.10.2019 08:54
      Highlight Highlight Fundamentalistische Ansichten sind häufig nicht zielführend, lieber Turicum04.
  • Swen Goldpreis 17.10.2019 19:22
    Highlight Highlight Ich plane einen Camper-Van zu kaufen und damit 1Jahr durch Europa zu reisen und idealerweise jedes Land zu besuchen.

    Die ursprüngliche Idee war eine Weltreise mit vielen Flugkilometer. Ich habe mich aber für die umweltfreundlichste Variante entschieden, die ich mir zumuten möchte.

    (Natürlich wäre eine Fernwanderung vom Capo Vicente in den Ural besser, aber das würde mir so wenig Spass machen, dass ich statt Sabaticval eher weiterarbeiten würde...)

    Ein Campingbus ersetzt eine Klimasünde, ein SUV ersetzt einen sparsamen Kleinwagen. Das ist trotz ähnlicher Emissionen ein grosser Unterschied.
    • Swen Goldpreis 18.10.2019 00:45
      Highlight Highlight Was sind denn das für arme Leute, die hier einen Pfeil geben?

      Sind das Neider, die es anderen nicht gönnen, dass sie sich einmal ein Jahr lang eine Auszeit nehmen können?

      Oder sind das Klimaleugner, die unbedingt wollen, dass unsere Welt zur Sau geht und jedem hinterher trauern, der Stadt einer Fernreise lieber etwas in Europa macht?
    • Triumvir 18.10.2019 08:55
      Highlight Highlight Umweltfreundlicher und sportlicher wäre ein Velo-Trip. Du könntest diesen auch aufteilen.
    • Swen Goldpreis 18.10.2019 15:14
      Highlight Highlight Wer einen Velo-Trip machen will: Hut ab. Für mich wäre das aber ganz einfach nichts. Wie gesagt: Da würde ich bevorzugen, das Jahr im Büro zu bleiben und zu arbeiten.

      Weisst du, ab einem gewissen Alter will man ein Minimum an Komfort. Daher stehen für mich nur eine Europareise im Van oder eine Weltreise mit dem Flugzeug zur Wahl.

      Und für mich waren es nun einmal Umweltgründe, die mich dazu bewogen haben, mich für den Bus zu entscheiden.

      Dass es so schlecht ankommt, dass ich Zugunsten aller meinen Traum reduziere, gibt mir allerdings schon zu denken. Vielleicht sollte ich doch fliegen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triple 17.10.2019 16:57
    Highlight Highlight Habe nächste Woche den Kauftermin für einen SUV. Warum, weil mir die Kisten gefallen. Fahre 80% alleine damit, und ist mir ziemlich egal. Ich freue mich auf die Abholung in Wolfsburg 😎
    Und jetzt Blitzer los 💪
    • Bruno Wüthrich 17.10.2019 20:32
      Highlight Highlight Ja, lieber Triple. Das ist deine Sache. Du bist derzeit einer von vielen. Eventuell gelingt es dir ja dank der neuen Kiste, dich etwas besser zu fühlen. Das bisher - das war doch wirklich kein Leben...
    • Bruno Wüthrich 17.10.2019 20:36
      Highlight Highlight Ich habe dich übrigens nicht geblitzt. Man soll auf einen, der sowieso schon am Boden liegt, nicht auch noch drauf hauen.
    • Triple 17.10.2019 23:11
      Highlight Highlight Naja Herr Wüthrich, stellt sich die Frage wer tiefer gesunken ist. Jemand der sich aus Freude am Auto einen SUV kauft oder jemand der aufgrund des Autos Menschen beurteilt.
      Sind wir übrigens schon zusammen Schweine hüten gegangen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • insert_brain_here 17.10.2019 15:38
    Highlight Highlight Die Fahrzeuge miteinander zu vergleichen ist.....gewagt:
    1. Sehr viele T6 werden als Firmenwagen registriert, als Sanitärservicewagen, für Gärtner mit Pritsche, als Grossraumtaxis etc. Wenn dann müssten Zulassung von Multivan, California und Co. betrachtet werden.
    2. Ein Kleinbus bietet gegenüber einem Kombi einen erhöhten Nutzwert der durchaus im Verhältnis zu Fahrzeuggrösse und -gewicht steht, ein SUV nicht.

    Warum die Fahrzeuge nicht den selben Hass ernten liegt aber v.a. daran wie mit ihnen gefahren wird. Noch nie wurde ich von einem VW Bus auf der Autobahn bedrängt.
  • Vielflieger 17.10.2019 14:04
    Highlight Highlight Habe gestern entlich meinen Frequent Traveller Status erhalten. Dafür musste ich 30mal mit Swiss fliegen seit Januar. Da stören mich die SUVs oder Busse kaum😉
    • Bruno Wüthrich 17.10.2019 20:42
      Highlight Highlight Dein Schicksal macht mir schwer zu schaffen. Ich freue mich mit dir über deinen Trostpreis.
    • Frausowieso 18.10.2019 08:12
      Highlight Highlight Auf was man nicht alles stolz sein kann.... faszinierend
  • hoorli 17.10.2019 13:16
    Highlight Highlight Ich fahre einen Kombi Bj. '98 mit einer Länge von fast 5 Metern, er ist nicht so hoch wie ein SUV, schluckt jedoch bedeutend mehr. Ist das aktuell (17.10.2019) moralisch verwerflich oder nicht? Bitte helft mir Watson-Community, ich muss mein Leben danach richten ob die Gesellschaft mein Verhalten goutiert oder nicht.
    • Mitel 17.10.2019 20:41
      Highlight Highlight Kommt darauf an wie viele Katzen du damit überfahren hast.
  • 3,2,1... vorbei 17.10.2019 13:03
    Highlight Highlight Möglich das ich jetzt viele Blitzer riskiere, aber ich wage dennoch eine Milchbüechlirechnung:

    In einem SUV sitzen meist nicht mehr als 2 Personen. (Gefühlt) sehe ich nur in jedem 5ten SUV der an mir vorbeifährt, mehr als 1 Person im Fahrzeug.
    Bei Windelbombern wie dem hier weitverbreiteten Sharan / Alhambra oder von mir aus auch dem T6 sind selten nur 1 Person im Fahrzeug, da solche Fahrzeuge zum transportieren gedacht sind.
    Wenn wir nun den Verbrauch einses SUV von sagen wir mal optimistischen 5 Litern / 100 Km annehmen ist der pro Kopf verbrauch immer noch mehr als 9 Liter bei 3 Personen.
    • skater83 18.10.2019 09:04
      Highlight Highlight ...bin glaub zu dumm - aber ich verstehe deine milchbüchlirechnung hinten und vorne nicht... der verbrauch wird ja nicht mit der anzahl personen Multipliziert???
  • Meyer Andrej 17.10.2019 12:55
    Highlight Highlight T 5 sind das nicht die Motoren die überdurchschnittlich häufig kaputt gehen? Dazu Ölverbrauch von > 1 Liter/1000 Km, DSG, Steuerketten etc., VW war einmal eine Marke die man schätzte und ihr Geld Wert waren, heute nur noch eine Managementruine! Der Lopez Effekt greift um sich , ich fahre Ford und bin rundum zufrieden!
    • Schlange12 18.10.2019 07:02
      Highlight Highlight Das ist im Fall nur ein Motortyp und Audi hat mit dem Motor das gleiche Problem da sie zu VW gehören. Es tritt aber auch erst ab zirka 170000 auf und ist klar eine Fehlkonstruktion. Die anderen Motortypen sind gut.
    • Nüübächler 18.10.2019 09:54
      Highlight Highlight Ich fahre einen T5 Caravelle Jahrg. 2003. Das Auto wird als Familienauto( inkl. Ferienauto/ als Camper), Geschäftsauto ( enorme Ladekapazität) und als Zugfahrzeug (2,5 t Anhängelast) genutzt. Das Auto ist getunt, hat mittlerweile ein Stück über 200 t Km und läuft immer noch wunderbar.
      Der Verbrauch liegt ca. bei 7 Liter.
    • Schlange12 18.10.2019 20:02
      Highlight Highlight 2.0 Liter Diesel?
  • THEOne 17.10.2019 12:30
    Highlight Highlight ich ha mir heut bei galaxus den neuen ford f150 raptor bestellt.... auf rechnung...
    • Bruno Wüthrich 17.10.2019 21:05
      Highlight Highlight Einfach nicht aufgeben. Jeder Topf findet irgendwann mal seinen Deckel. Oder zumindest fast...
    • LongDong Silver 18.10.2019 12:53
      Highlight Highlight Der hat ja bloss noch nen V6... viel zu wenig CO2 Ausstoss um die Pflanzen dieser Welt zu versorgen... 😂
  • Geo1 17.10.2019 12:27
    Highlight Highlight Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Im Gegensatz zu einem SUV bietet der Minibus einen praktischen Mehrnutzen, sprich eine grössere Transportkapazität. Kann sein, dass auch Transporter als Statussymbole gekauft werden, aber sicher nicht in dem Ausmass wie SUVs.
  • a-minoro 17.10.2019 12:13
    Highlight Highlight Diese VW-Büssli sind des Städters Pendent zum Einfamilienhaus auf dem Land. Beides hat einen ziemlich bünzligen Touch. Aber es zeigt doch sehr schön: Alle wollen es sich schön und gemütlich einrichten, unabhängig der Folgen für die Natur und Umwelt. Die einen auf Reisen, die anderen zu Hause. Freiwillig verzichten oder mal zurückstecken will hierzulande dann doch niemand.
  • Bruno Wüthrich 17.10.2019 11:51
    Highlight Highlight Interessanterweise sieht man die meisten Offroader in den Städten. Ihre FahrerInnen sind, wenn sie mal mit ihren Karossen ein schmales Bergsträsschen hochfahren müssen (fast schon ein Bisschen offroad), oftmals hoffnungslos überfordert. Sie kommen allein schon deshalb fürchterlich unter Stress, weil sie beim Kreuzen manchmal mit zwei Rädern etwas neben der Strasse fahren müssen. Das Gefährt könnte ja dreckig werden.

    Dass die Offroader-Initiative damals trotz grosser Chancen zurück gezogen wurde, war naiv und ein grosser Fehler. Seither sind solche Fahrzeuge total im Trend.
    • Meyer Andrej 17.10.2019 20:20
      Highlight Highlight Jemand der Offroad braucht, kauft sich einen Subaru, der ist für abseits der Strassen geeignet. Diese Pseudopotenzkarren sind unbrauchbar!
    • DerSkeptiker 18.10.2019 12:00
      Highlight Highlight Herr Wüthrich, es gibt einen kleinen, jedoch nicht unwichtigen Unterschied zwischen Offroadern, SUVs und Crossovern. Leider werden SUVs und Crossover in der Umgangssprache meist fälschlicherweise als "Offroader" klassifiziert. Die meisten "Offroader" in Städten (Audi Q, BMW X, usw.) Sind nicht für den Einsatz im Gelände konzipiert. Crossover, wie z.B. der Audi Q3, basieren auf Kleinwagen (in diesem fall die VW PQ35, respektive MQB für die neue Generation, welche ebenfalls für den Golf, respektive Polo verwendet werden).
  • Grohenloh 17.10.2019 11:48
    Highlight Highlight Leider verbrauchen Autos kein CO2 sondern produzieren es...
  • Bruno Wüthrich 17.10.2019 11:42
    Highlight Highlight Hippiebusse sind VW-Büssli T3 oder älter. T4, T5 und T6 laufen nicht mehr unter Hippiebus. Entscheidend ist, dass der Motor hinten ist. Alles andere ist Augenwischerei.
    In die Ökobilanz muss immer auch die Herstellung und der Vertrieb mit eingerechnet werden, Die alten Busse sind bereits gebaut. Sie sind deshalb nur ein kleiner Teil des Problems.
    Extrem problematisch finde ich, dass heute immer noch Autos gebaut, eingeführt, verkauft und in Verkehr gesetzt werden, die es unter ökologischen Gesichtspunkten gar nicht mehr geben dürfte. Die Dreckschleudern werden so nie weniger.
    • wasylon 18.10.2019 12:39
      Highlight Highlight @Bruno

      Warum gehst Du nicht mit guten Beispiel voran und verzichtest auf Werbung von Dreckschleudern in deinem "Gratisheftli"?
  • MetalUpYour 17.10.2019 11:37
    Highlight Highlight Ich habe auch solche Büssli-Kollegen, welche die Nase rümpfen, wenn ich einmal im Jahr 2 x 4h fliege und ansonsten alles ganz ohne Auto erledige, während sie das ganze Jahr mit einem (oder sogar zwei Diesel-Bussen) durch die Gegend heizen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Quecksalber 17.10.2019 11:02
    Highlight Highlight Es ist halt seltener, dass so ein Bus auf der Überholspur drängelt. Auch sitzt die Fahrerin auch weiter vorne und signalisiert so, dass sie bei einem Crash auch einen Teil der Energie verarbeiten helfen würde. Irgendwie sympathischer als die Stadtpanzer.
  • Hiker 17.10.2019 10:52
    Highlight Highlight Da haben Sie in ein Wespennest gestochen. Beim Thema Automobil ist nichts Rational. SUV und VW Bus brauchen die wenigsten wenn man ehrlich wäre. Aber sie sind halt begehrte Statussymbole. Statt sie zu verteufeln, sollte man versuchen etwas vernünftigeres zum Trendsetter zu machen. So wie es Tesla mit dem Model 3 oder VW gerade mit dem ID.3 versuchen. Es gibt den Leuten erst noch das Gefühl etwas gutes zu tun. Und mit dem Porsche Tycan gibts sogar was für die SUV Helikoptereltern Fraktion! Geht doch!
  • Schlingel 17.10.2019 10:39
    Highlight Highlight Wir haben als Familie auch einen SUV (Skoda Kodiaq). Wir hatten keine Vorliebe bezüglich dem Typ des Fahrzeugs, hatten uns jedoch für das Auto entschieden, nachdem wir mit der kompletten Familie (5 Personen) an einer Automesse in mehrere Fahrzeuge gesessen sind. Das Platzangebot im Inneren war schlicht besser als bei allen anderen. Das Fahrzeug ist normal motorisiert. SUVs bashen ist halt momentan im Trend. Gegen einen VW Golf R mit 300PS, oder die tausenden M3s motzt aber niemand, denn die sind ja nicht gross. Denn nur grosse Autos sind umweltschädlich...grandiose Logik...
  • Presslufthammer69 17.10.2019 10:36
    Highlight Highlight Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen.
    Beim VW T5 wird der schwächste Dieselmotor mit 102ps mit dem Porsche Macan mit 245ps verglichen.
    Wenn man den VW T5 mit 204ps Benziner wählt ist dieser Umweltschädlicher(!) als der Porsche Macan. VW T5 mit 204ps bläst 228g/km aus. Porsche Macan mit 245ps "nur" 185g/km.
    Quelle: Wikipedia.org
  • f303 17.10.2019 10:35
    Highlight Highlight Schön zu sehen und auch wieder schade, wie hier jeder wieder nur seine gelernten Ressentiments herunterbetet. Die Vergleiche sind z.T. purer Populismus. Ein extrem gegen das andere. Keiner schaut über den Tellerrand. Es gibt SUV die weder schwerer noch durstiger sind als gewöhnliche Kombis und es gibt auch Büssli, die noch nie mehr als zwei Insassen gesehen haben. Dafür aber 900 kg Campingausstattung das ganze Jahr mit sich herumfahren. Ein moderner, kleiner SUV ist z.B. die kleinste/günstigste Variante einen Wohnwagen zu bewegen und unterstützt so z.B. umweltfreundlichere Ferienmodelle.
  • dmark 17.10.2019 10:33
    Highlight Highlight Nun, gemessen am Nutzen, der Vielseitigkeit und vor allem an Platz zum Transportieren, ist der Bus weit ökologischer als jeder SUV.
    • f303 17.10.2019 13:51
      Highlight Highlight Aber auch nur, wenn du ihn regelmässig dafür benutzt. ... Sonst hat der Grossteil der SUV vermutlich sogar die Nase vorn, da die meisten SUV deutlich leichter und mit mordernerer Abgastechnik ausgestattet sind.
    • dmark 17.10.2019 16:14
      Highlight Highlight Du bekommst den T6 in D mit Partikelfilter und dem gleichen Antriebsstrang, wie z.B. den Tiguan. Und ob man jetzt so um die 1,8 oder 2,1 Tonnen bewegt... naja.

      Und nun das Argument, welches eigentlich die SUVies immer gerne bringen - ich kann in den Bus bequemer ein- und aussteigen ;)
    • lucasm 17.10.2019 18:44
      Highlight Highlight Der T6 braucht mit dem selben motor aber mehr als der tiguan, das spräche ja dann für den suv und nicht für den bus
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cmo 17.10.2019 09:59
    Highlight Highlight Müsste beim Vergleich Macan / Multivan nicht eine vergleichbare Motorisierung verglichen werden? So hinkt der Vergleich.
  • bullygoal45 17.10.2019 09:41
    Highlight Highlight Ich fahre mein T4 zu 90% der Zeit für Urlaub oder einen Ausflug. Da schlägt er das Flugzeug oder ein Kleinwagen um längen (kann 8 Personen mitnehmen).

    PS: Mein T4 hat über 250‘000km und hätte vom Militär verschrottet werden müssen, ohne einem Käufer. Jetzt lebt er noch einige Jahre oder Jahrzehnte. Das bitte auch in die Rechnung einbeziehen ☀️💐🚌
    Benutzer Bild
    • Hiker 17.10.2019 10:37
      Highlight Highlight Da gebe ich Ihnen Recht. Ich bin für eine Wende hin zur Elektromobilität. Aber man sollte dabei nicht das Augenmass verlieren. Jedes Fahrzeug schleppt eine Menge sog. graue Energie mit sich. Das ist die Energie die es braucht für die Produktion. Je länger sie ihren Bus fahren umso länger verhindern Sie die Produktions Energie für ein neues Fahrzeug. Hysterie ist fürs Klima auch nicht förderlich und vor allem nicht nachhaltig. Letztlich führt das zu unüberlegten Schnellschüssen in der Klimapolitik und verhärtet die Fronten.
    • no-Name 17.10.2019 10:37
      Highlight Highlight Ich geh mit dem Sackkarren in den Zug und habe mehr platz im zelt. (Baumwolle, nicht plastik.)

      Der zug transportiert bis 1500 personen. Ich will dir deine Freude nicht nehmen. Aber es gibt kein vernünftiges argument FÜR individualverkehr.

      Ich muss auch ehrlich zu mir sein und mein Oldtimer-Krad als komplett sinnlos akzeptieren. Das trägt zu einem SEHR bewusten umgang bei.
      Benutzer Bild
    • Garp 17.10.2019 10:47
      Highlight Highlight Das Zelt ist aber etwas klein für 8 Personen :D .
    Weitere Antworten anzeigen
  • no-Name 17.10.2019 09:40
    Highlight Highlight Wenn ich die Kommis hier lese!
    «.....ja aber!» ist für die Autofahrer das, was «das wird man wohl noch sagen dürfen» für die ganz rechts aussen ist!
    Kein Aber! Ich habe 3 Kinder, arbeite im 3-schichtbetrieb in der Stadt, wohne in der Aglo, muss meine Kinder auch zu ihrem Sport und Musikunterricht bringen und für 5 Köpfe einkaufen. Alles Ausreden. Es geht auch ohne! Nicht für alle und jeden, aber sicher die hälfte der Fahrer könnte aufs SBB-App umsteigen! Seid wenigstens ehrlich zu euch selber! Puure Bequemlichkeit/Emotion!
    Die 2000km im Jahr auf meinem oldie-Krad sind auch sinnloser Spass!
    • dmark 17.10.2019 11:15
      Highlight Highlight Man kann alles irgendwie "anders machen", aber macht das auch alles noch Sinn?
    • no-Name 17.10.2019 13:45
      Highlight Highlight Machts mehr sinn sich von der industrie glauben machen zu lassen dass alles nötig ist? Meine arbeitskollegen aus der region haben für die 20km arbeitsweg häufig länger als ich. Weil kein stau! Also was macht sinn? Kosten haben sie auch die höheren...

      Oder was meinst du mit dem sinn? Von meiner familie hat niemand übergewicht oder rückenbeschwerden. Und velofahren ist für uns fortbewegung. Keine parkgebühr in der Badi, usw! Macht es mehr sinn mit dem auto ins Fitness?
  • Sharkdiver 17.10.2019 09:38
    Highlight Highlight Dieser Artikel ist top. Dass es so viele SUV gibt, Vorallem auch solche die riesen gross sind aber kaum ladevolumen haben ist doof. Aber gegen die SUV zu schiessen ist der falsche Weg. Es brauch strenge Werte die nicht ausgetrickst werden dürfen und vorallem nicht Marken intern quersubventioniert werden. Beispiel Skoda bietet in der CH den Kodiak nicht ohne 4*4 an weil alle Importe der Skodas so tiefe Werte haben, das sie für den Kodiak keine Strafzölle zahlen müssen. Und genau da ist das Problem. Egal ob suv T6 oder Dacia, es muss Verbrauchswerte geben die nicht überschritten werden dürfen
    • Matrixx 17.10.2019 12:03
      Highlight Highlight DieuVerbrauchswerte gibt es eigentlich.
      Die Schweiz hat, wie viele andere Staaten, bereits vor Jahrzehnten Klimaabkommen unterzeichnet.
      Ein unterzeichnetes Abkommen regelt den Ausstoss-Grenzwert. So ist dieser für das Jahr 2020 auf 90g CO2/km beschränkt. (Aktuell sind wir bei glaub ich realen 134 g/km im Schnitt.)

      Nur haltet niemand das Abkommen ein, und dem Staat ist es egal.
    • Sharkdiver 17.10.2019 12:24
      Highlight Highlight Das Problem ist, das der Schnitt aller importierten Autos der gleichen Marke genommen werden. Darum bringt es nicht viel. Du kannst eine Drecksschleuder und ein Hybrid verkaufen und alles ist i. O.
  • Mad Heidi 17.10.2019 09:38
    Highlight Highlight Yep, auch ich fahre ein Büssli, und ich stehe dazu. Auch dazu, dass es uralt ist, und im Winter beim Anlassen erst mal die gesamte Umgebung einnebelt. Wenn mich jemand dafür bashen will, nur zu. Dem entgegne ich, dass ich mit dem Büssli 1x im Jahr in die Ferien fahre, und man die restlichen Fahrten an einer Hand abzählen kann. Dass ich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre, für die Freizeit ein GA habe, mich vegetarisch ernähre, lokal einkaufe und keine Kinder habe. Blitzer welcome.
    • Maragia 17.10.2019 13:58
      Highlight Highlight Aber genau du bist so einer/eine, welcher anderen den Autogebraucht verbieten will oder? 1x mit dem Büssli in die Ferien, für das können anderen mit dem sparsamen 1.4 Liter Auto das ganze Jahr fahren.
    • mrgoku 17.10.2019 15:20
      Highlight Highlight so toll kriegst ein kuchen von mir
    • Mad Heidi 17.10.2019 16:01
      Highlight Highlight @Maragia: Nö. Ich stehe auf Autos. Vor allem auf alte. Ich habe aber das Glück, im Alltag ohne eins auszukommen, dafür gönne ich mir ohne schlechtes Gewissen 1x im Jahr das, was für mich Freiheit bedeutet.

      ... nimmt mich aber wirklich wunder, was in meinem Kommentar dich denken lässt, ich wolle anderen das Auto verbieten. Ist es weil ich Vegi bin?
    Weitere Antworten anzeigen
  • lucasm 17.10.2019 09:33
    Highlight Highlight Ein diesel einem benziner gleichzusetzen ist nicht gerade fair. Geht sonst auch anders herum: macan diesel 164 gramm co2, vw t6 benziner 212 gramm co2.
    • Julian_87 17.10.2019 09:56
      Highlight Highlight also der NV200 ist deutlich kleiner und auch nicht so Wertig wie ein T5 / T6... da kann ich verstehen, dass man ihn nicht kauft
  • Flotter 17.10.2019 09:32
    Highlight Highlight Schön das der Porsche im Aspekt Sicherheit gut abschneidet, dann gibt es bei den Schulen weniger schwere Unfälle mit den Hausfrauenpanzernder der Helikoptereltern, die ihre Kinder zur Schule fahren.

    (ironie off)
  • Hand-Solo 17.10.2019 09:28
    Highlight Highlight Der VW Bus hat gegenüber dem SUV einen entscheidenden Vorteil:
    Im Gegensatz zu einem SUV, allen Voran den hässlichen "Coupe-förmigen" wie Macan - X6 etc, hat ein T6 Gegenüber einem "normalen" Auto einen höheren praktischen Nutzen.
    Ein VW Bus bietet viel mehr Platz als ein Golf. Ein BMW X4 hat keinen praktischen Vorteil gegenüber einem 3er BMW, im Gegenteil...

    Der T6 hingegen hat z.B. den Vorteil, dass 3 Kindersitze in die zweite Reihe passen, dass kann ein "normaler" Golf, Octavia aber auch die meisten SUV's nicht
    • Herbsli69 17.10.2019 10:48
      Highlight Highlight Ich mag jetzt noch ein bisschen über die Autos diskutieren: die BMW's (X4/x6) aber auch die Mercedes-SUV Coupe sind potthässlich, der Macan hingegen ist meiner Meinung nach ein schönes Auto. Betreffend Platz geb ich dir vollkommen recht, ein SUV hat bei gleicher oder grösserer Verkehrsfläche weniger Innen- und Kofferraum wie ein vergleichbarer Kombi. Von diesem Aspekt her also ziemlich sinnbefreit.
  • Der Ökofuzi 17.10.2019 09:27
    Highlight Highlight Der SUV hat seinen Ruf als Protzkarren nicht umsonst. Es gibt halt leider auch kinderlose Städter welche sich solche Riesendinger kaufen, nur weil sie trendig sind.

    Auch der VW-Bus erfährt einen riesen Hype. Leider kaufen auch dieses Fahrzeug nicht nur Grossfamilien und eingefleischte Camper. Wer gerade mal zwei bis drei Wochen im Jahr campen geht, braucht keinen VW-Bus. Aber sieht halt auf den Instagram Föteli besser aus.

    Wichtig wäre ein Fahrzeug mit passendem Nutzen und möglichst geringem Verbrauch zu kaufen und nicht weil es möglichst schnell/gross/cool ist und gut aussieht.
  • fidget 17.10.2019 09:25
    Highlight Highlight Beim VW Bus ist meistens der Faktor der Familiengrösse entscheidend. Wer drei oder vier Kinder hat, der kommt mit einem Kombi nicht zu recht. SUVs hingegen bieten sitzplatzmässig meistens nicht mehr als ein Kombi, sind aber im Vergleich deutlich schlechter für die Umwelt. Ich glaube jedenfalls nicht, dass man sich so einen grossen, unhandlichen VW Bus kauft, wenn man nicht auf sein Platzangebot angewiesen wäre.
    • Bündn0r 17.10.2019 11:09
      Highlight Highlight Wer schon 4 Kinder hat, hat schon so viel zur Umweltverschmutzung beigetragen, dass das grosse Auto nicht mehr ins Gewicht fällt.
  • Morgan Wlan 17.10.2019 09:24
    Highlight Highlight SUV-Fahrer nutzen das Auto im Alltag, also zum Arbeiten, Einkaufen oder einfach so. Die VW-Busse werden häufig nur für Ferien benutzt, also nur ein paar Mal im Jahr. Und sind da auch immer noch ökologischer als das Flugzeug oder ein Wohnmobil. Das scheint der Grund zu sein, warum sie nicht in Kritik geraten.
    • skater83 18.10.2019 09:10
      Highlight Highlight alle Personen welche ich kenne die sich so einen Bus zugelegt haben haben damit ihr ehemaliges Auto ersetzt (erstmals lobenswert - zwei braucht man definitiv nicht) ABER - das hat auch zur folge, dass jetzt für alle "normalen" fahrten (ja, wenn ein Auto dasteht wird es verblüffend häufig auch benutzt) ein riesen gefährt mit integrierter Küche und Doppelbett bewegt wird...
  • Pafeld 17.10.2019 09:22
    Highlight Highlight Sicher, dass damit primär Privatpersonen herumfahren? Der VW Bus ist nämlich genau wie der Skoda Oktavia ein äusserst beliebtes Geschäftsfahrzeug. Denn nur weil man einen VW Bus zum Hippiemobil umbauen kann, fahren damit noch lange nicht primär Ökos rum...
  • RichiZueri 17.10.2019 09:15
    Highlight Highlight Bestes Beispiel der DS7 Crossback E-Tense. Der säuft gerade mal 1.4 Liter auf 100km, hat einen Co2 Ausstoss von 31 Gramm pro Kilometer, hat Allrad und ist saugut verarbeitet. Kauft bei uns trotzdem fast keiner, weil ein Franzose wohl zu wenig Status ist...
    • Hiker 17.10.2019 11:10
      Highlight Highlight Das glaube ich nicht. Er wird von Citroen lediglich zu wenig beworben. Ich vermute mal weil sie lieber zuerst den Geldesel Verbrenner noch unter die Leute bringen wollen bevor die total aus dem Bild verschwinden. Wie übrigens alle andern Autohersteller auch. Sie gehen sogar so weit diese elenden Plugin Schummelfahrzeuge zu produzieren um weiterhin Verbrenner mit grünem Deckmäntelchen verkaufen zu können. Damit kommt man allerhöchstens bis zum nächsten Einkaufszenter. Zurück schon nicht mehr. Wenn diese denn auch geladen werden, was gemäss Studien praktisch nie geschieht.
    • mrgoku 17.10.2019 15:23
      Highlight Highlight niemand kauft citroän wenn man für das geld ein klotz aud dem hause amag kriegt... just weil "nur die deutschen können es"... marketing entscheidet über alles im markt
    • Pafeld 17.10.2019 21:11
      Highlight Highlight Bei der Amag kauft man aus Prinzip nicht ein. Man leiht sich ja schliesslich auch kein Geld bei der Mafia.
    Weitere Antworten anzeigen
  • nib 17.10.2019 09:09
    Highlight Highlight Der T mag für manche ein Auto für alles sein, ist aber dennoch für die meisten (die ich kenne) nur das Zweit- oder Drittauto. Soviel zur Ökobilanz.
  • Matrixx 17.10.2019 09:08
    Highlight Highlight Small is beautiful.
    Ich hatte schon immer einen Kleinwagen, und ich hatte noch nie das Bedürfnis, einen grösserem zu haben. Wofür? 85% der Fahrzeit meines Autos hocke ich alleine, ohne Gepäck im Wagen, immerhin etwa 10% zu zweit.
    Ich verstehe nicht, warum man als Privatperson einen SUV oder Bus braucht. Kann mir das jemand erklären?
    • Hand-Solo 17.10.2019 09:33
      Highlight Highlight Wieviele Kinder hast du? Mehr als eines?
      Was hast du für Hobbys? Etwas bei dem du grössere Sachen transportieren musst?
      Du lebst auf dem Land, hast mehr als 4 Freunde und möchtest nicht jedes mal 3 Autos benutzen wenn ihr irgendwas unternehmt?

      Reicht das als Erklährung?
    • Sharkdiver 17.10.2019 09:40
      Highlight Highlight Ja, ich will nur ein Auto, im Alltag bin ich oft alleine unterwegs aber am Wochenende und Ferien zu viert mit teils viel Gepäck
    • 7immi 17.10.2019 10:03
      Highlight Highlight @Matrixx
      Hattest du oder jemand in deinem Umfeld schonmal einen schweren Autounfall? Dort merkst du dann, warum man ein etwas grésseres Auto Sinn ergibt. Klar, ein SUV brauchts nicht, aber ein Mittelklassewagen ist nicht schlecht, wenn man viel auf Autobahnen und èberlandstrassen unterwegs ist. Führst du vor allem in der Stadt und Agglo, reicht ein Kleinwagen natürlich aus. Mein Vater erwischte vor Jahren ein Wildschwein mit einem Volvo Polar. Mit einem Kleinwagen würde er nicht mehr unter uns weilen (Aussage Kapo ZH und Abschleppdienst).
    Weitere Antworten anzeigen
  • metall 17.10.2019 09:04
    Highlight Highlight Entscheidend ist ja auch wie man ein Auto braucht. Wenn man dann auch jeden Tag mit dem Büssli die Kinder von der Schule holt und Einkaufen geht. Für zweimal in die Ferien pro Jahr, immer noch viel besser als mit dem Flugzeug.
  • Cadinental 17.10.2019 09:00
    Highlight Highlight Kommt dazu, dass zumindest in der Schweiz, fast niemand die 102 PS Variante fährt, sondern die stärkeren. Aber was solls, wirklich kürzer treten will niemand, auch ich nicht
  • Bruuslii 17.10.2019 09:00
    Highlight Highlight ich zähle mich mit stolz zu den suv-bashern!

    DER UNTERSCHIED:
    ein bus in dieser form ist ein nutzfahrzeug und hat einen bestimmten nutzen.
    damit wäre eigentlich schon alles gesagt.

    natürlich soll man sich genau überlegen, für was man ein auto braucht. man kann ja auch nicht alle liefer- und lastwagen verbieten. die haben alle einen nutzen.

    wenn man einen fahrzeug-typ nicht wirklich braucht, soll man den auch nicht fahren.

    da SUVS's weniger platz bieten als kombis und niemand damit ins gelände fährt, SIND diese fahrzeuge SINNLOS.

    nein: wir denken nicht schwarzweiss, nur vernünftig.
    • Karoon 17.10.2019 09:17
      Highlight Highlight Danke für diesen Beitrag. Besitze selber kein Auto, habe aber mal einen SUV übers Wochenende gemietet, um mit meiner Familie Verwandte zu besuchen. Ich war sehr enttäuscht über die engen Platzverhältnisse. Zwei Erwachsene ein Kind im Kindersitz, zwei Koffer und Kinderwagen - das Ding war voll!

      Seit dem verstehe ich die SUV-Besitzer noch weniger. Wieso kauft ihr solche? Ego-Issues, Minderwertigkeiskomplexe, Beziehungsprobleme...?
    • Sharkdiver 17.10.2019 09:54
      Highlight Highlight T6 Kodiaq
      Co2 162mg 136
      Anhängerlast. 750 1800
      Verbrauch Real 8L 7L
      Was der reine Kofferraumvolume angeht wird beim Bus nichts angegeben, aber denke nicht sehr viel
      Kodiaq hat fast 800 L ohne umgeklappte Sitze und nicht dachhöhe
    • Hand-Solo 17.10.2019 11:43
      Highlight Highlight Der Kodiaq hat das grosse Volumen vor allem der Dachhöhe zu verdanken. Wenn es um darum geht grosse Gegenstäne zu transportieren ist die Fläche wichtiger, und die ist beim Kodiaq mit 1.125 m2 kleiner als beim massiv günstigeren Octavia, welcher übrigens dieselbe Anhängelast hat.
      Der T6 hat mit bis zu 4300 Liter deutlich mehr platz als jeder SUV, hat mit 2.5 Tonnen mehr Anhängelast als der Kodiaq und ist je nach Ausführung sogar günstiger.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Casimir R. 17.10.2019 08:55
    Highlight Highlight SUV = kein Nutzwert
    Büssli = hoher Nutzwert
    oder sollen wir demnächst mit kleinwagen zügeln, dinge transportieren oder mit der band an konzerte fahren? der handwerker hat in zukunft nur noch ein taschenmesser dabei?wohl eher nicht.
  • Tobster_A 17.10.2019 08:53
    Highlight Highlight Man kann sich den Vergleich aber auch einfach machen... Unter den Top 30 Neuzulassungen sind 2 Vans zu finden (T6 und Alhambra) was kummuliert 5368 Neuzulassungen ergibt. Denen stehen 12 SUV's entgegen, kummuliert 33'276 Neuzulassungen.
    Der schlechte Ruf der SUV's kommt daher, da sie an Stelle der Kompaktklasse und Kombis erworben werden. Und dazu oft in der Stadt gekauft und genutzt werden, der Grund dafür ist unklar bzw hat nur mit Coolness und nicht tatsächlichem Mehrnutzen zu tun.
  • Ricardo Tubbs 17.10.2019 08:53
    Highlight Highlight naja, einen VW würde ich nie kaufen, ein T3 mit porsche motor wäre aber nice. die neuen T modelle sind einfach fancy mit ihren farben und kommen gut auf insta an.

    den ford transit supervan schlägt aber niemand, traum!
  • reamiado 17.10.2019 08:49
    Highlight Highlight Wir haben einen VW T5, wohnen aber auch zu 7. Die neuen, im Vergleich CO2 reduzierteren Modelle sind praktisch aber ohne das nostalgische Gefühl der "Hippiebusse".

    Ein Punkt, der aber vergessen ging: Es ist ökologischer ein altes Auto zu fahren, als die Produktion neuer zu unterstützen.
  • weissauchnicht 17.10.2019 08:43
    Highlight Highlight Ich kann mir vorstellen, dass der VW-Bus öfters mal als Zweitfahrzeug für Ferien, Wochenendeinkauf und Schlechtwetteralternative durchgeht, wo im Alltag als Erstfahrzeug ein Velo oder E-Bike eingesetzt wird. SUV dürften eher für die tägliche Pendelei eingesetzt werden. Ausserdem ist der VW-Bus auch gewerblich flexibler einsetzbar.
  • I_am_Bruno 17.10.2019 08:39
    Highlight Highlight Fair wäre natürlich, die neuste Generation der Büssli mit einem neuen SUV zu vergleichen sowie Diesel mit Diesel.
    Nichtsdestotrotz ein wertvoller Denkanstoss, der jedoch nicht dazu führen soll, dass sich SUV Fahrer jetzt wieder selber rechtfertigen für ihre zu schweren Fahrzeuge, sondern den Öko-Nimbus von Autos wie alten VW Büssli, Volvo's und Co. nehmen soll.
  • Burkis 17.10.2019 08:29
    Highlight Highlight Seit wir einen T6 haben (und keinen 2.Wagen), fällt es uns viel leichter Kurzstrecken mit dem Velo oder zu Fuss zu machen. In die Stadt sowieso nur per ÖV. Obwohl wir mit dem Bus in die Ferien fahren machen wir keine 10’000km/Jahr. Wir müssen nicht in die Ferien fliegen und brauchen keine Hotelanlage mit geheizter/gekühlter Infrastruktur. Strom kommt aus der eigenen Solaranlage. Sparen oft ein Fahrzeug wenn wir mit Freunden/Familie unterwegs sind da 7 Sitzplätze. Brauchen für grössere Transporte kein noch grösseres schwereres Fahrzeug zu mieten.
    Ist halt einfach auch eine Frage der Nutzung...
  • giandalf the grey 17.10.2019 08:27
    Highlight Highlight Viele Kommentare kritisieren, dass es für Familien fast keine Alternativen gibt... Gebt euch mal den Peugeot 3008. Hat auch fast SUV Format, ist aber ein Hybrid. In der Stadt fährst du damit praktisch nur Elektrisch. Diesel brauchst fast nur auf der Autobahn, wo er effizient(er) ist. Ausserdem ist er ziemlich geräumig für seine Grösse und günstiger als ein SUV.
  • Eight5 17.10.2019 08:24
    Highlight Highlight Verstehe das SUV Bashing auch nicht. So ein T Bus säuft viel mehr als ein normaler SUV. Hatte einen e-tron, nun bin ich auf den Q5 TFSI e umgestiegen. Extrem sparsamer Motor, viel Platz und bei Bedarf viel Leistung.

    Seit ich aber SUV fahre (hatte auch einen Q3, also kein echter SUV), werde ich auf der Autobahn viel öfter "schikaniert". Oft habe ich den Eindruck dass Leute dann bewusst einfach links fahren um zu sagen: du mit deinem schei** SUV bleibst schön da.

    Wenn ich mit dem Golf GTE meiner Frau unterwegs bin, passiert mir das selten bis nie. Halt auch nur ein Golf. Niemand "neidisch".
    • ursus3000 17.10.2019 08:54
      Highlight Highlight Du armer armer SUV Fahrer , alle sind gegen mich...
    • Tjuck 17.10.2019 09:01
      Highlight Highlight Es geht aber um den Spritverbrauch pro transportierter Person oder pro transportiertem Kilo Waren. Und da schneidet der VW besser ab als der SUV.
    • Eight5 17.10.2019 10:24
      Highlight Highlight Tjuck: als ob die VW Bus Fahrer täglich mit Sack und Pack unterwegs sind. Werden genau so oft von Müttern gefahren die etwas hipp sein wollen, oft alleine unterwegs. Früher reichte ein Polo oder A3 oder ein Corsa, heute muss es ein VW Bus sein als Zweitauto.

      Somit hat ein Hybrid SUV die bessere Bilanz, egal ob pro transportierter Person oder Ware.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Smeyers 17.10.2019 08:22
    Highlight Highlight Der Mensch ist wiedersprüchlich und inkonsequent. Natürlich müsste man gleich Vorgehen gegen die VW Buse und Oldtimer (20L/100km). Aber weil die Links/ Grüne Mehrheit solche Autos liebt (zurück in die guten alten 60er) möchte man hier nicht gegen die eigene Klientel schießen. Also Lieber auf die SUV Fahrer als Symbol des Züriberg Bonzen schießen. Unfair aber politisch effektiv.
    • Forest 17.10.2019 10:25
      Highlight Highlight Warum Unfair? Oldtimer haben meistens einen Veteranen-Eintrag, die Km-Anzahl welche zurückgelegt wird, ist beschränkt auf ein paar wenige tausend Km pro Jahr.
    • sheshe 17.10.2019 11:07
      Highlight Highlight Nein, wir fahren lieber alte Autos zu Tode statt alle 5 Jahre einen neuen zu kaufen und wesentlich mehr Ressourcen zu verbrauchen. Da nehme ich halt einen etwas höheren Verbrauch in Kauf.
  • JohnnyMcHorsePenis 17.10.2019 08:20
    Highlight Highlight Werden in dieser Statistik von Auto Schweiz lediglich die T6 in Ausführung als Personenwagen - also für Privatpersonen - berücksichtigt oder sämtliche zugelassene T6? Diese werden ja grösstenteils von Firmen eingesetzt als wirklicher Transporter mit grossem Laderaum oder Brückenaufbau (Baufirmen, Elektrizitätswerke, Kommunaldienst, etc.). Das würde die Statistik nämlich stark verfälschen und in einen falschen Kontext rücken...
  • murrayB 17.10.2019 08:12
    Highlight Highlight Grundsätzlich guter Artikel der die Widersprüche gut darlegt - aber trotzdem - wieso wird ein 102PS Motor beim t6 als Co2 Vergleich genommen?

    Die Mehrheit der T6 wird mehr PS haben ...
  • soulcalibur 17.10.2019 08:11
    Highlight Highlight Als ich kürzlich unter dem Artikel "Wie baue ich mir meinen eigenen Camper?" schrieb, man könne nicht Klimaktivismus betreiben und dann eine Weltreise mit benzin- oder dieselbetriebenen Fahrzeugen eine Weltreise machen, hagelte es Blitze. Ich bleibe dabei; wenn wir das Klima retten wollen, müssen wir aufhören, solche Sachen als "hip" abzufeiern, weil sonst jegliches Klima-Geschrei (zu Recht, finde ich) obsolet wird. Aber ist das vielleicht die neue Religion? Du musst gar nichts ändern in Sachen Klima, einfach "richtig" konsumieren und kompensieren, und du bist frei jeglicher Schuld...
    • Hand-Solo 17.10.2019 11:50
      Highlight Highlight Am besten wir verbieten die Ferien gleich ganz. Produziert zuviel CO2
  • Friedhofsgärtner 17.10.2019 08:08
    Highlight Highlight Also für Camping und kleine Familien tuts auch ein Golf. Zelt rein, los!

    Ach was red ich denn.. für absolut ALLES reicht eigentlich ein Golf. Ist aber halt nich so trendy.
    • Sarkasmusdetektor 17.10.2019 08:34
      Highlight Highlight Seh ich genauso. Und als Kombi hat der Golf erst noch mehr Kofferraumvolumen als alle kleinen und mittelgrossen SUVs.
    • Allion88 17.10.2019 08:39
      Highlight Highlight bei uns (2 kinder) kommt noch ein mittelgrosser hund dazu.
      Hunde müssen von gesetz her in einer box sein, in der sie aufrecht stehen können.
      solch eine box nimmt in einem golf (auch in der kombi variante) den kompletten kofferraum weg.
      darum ists bei uns ein sharan geworden. dazu sind schiebetüren ein extremer mehrwert mit kinder
    • Tjuck 17.10.2019 09:02
      Highlight Highlight Für eine Familie mit drei oder mehr Kindern reicht ein Golf nicht mehr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Beba 17.10.2019 08:05
    Highlight Highlight Co2 Billanz durch 7 (Insassen).
    Camping statt fliegen.
    Camper/Alltagsfahrzeug in einem
    1x statt 4 mal fahren beim Umzug.

    Einzig die Grösse im Stadtverkehr ist etwas ein Nachteil.
    Was den Nachteil im Fussgängersicherheitswert angeht. Der kommt erst zum tragen, wenn was passiert.
    Mit einer angepassten Fahrweise kann schon viel (nicht alles) verhindert werden.

    Ich denke unter dem Strich ein gelungenes Fahrzeug.
    • Blue_Toastbrot 17.10.2019 08:31
      Highlight Highlight Wenn in den Autos nur schon im durschnitt 2 Personen sitzen würden! Ja klar hat der 7 Sitze, aber werden die denn mehr als 1x pro Jahr gebraucht?
    • Tjuck 17.10.2019 09:03
      Highlight Highlight Ich sehe viel mehr SUVs mit nur einer einzigen Person am Steuer als VW-Busse.
  • offgrid 17.10.2019 08:00
    Highlight Highlight Das Traurige ist, dass es mit dem NV200 seit Jahren eine Zero-CO2 Alternative gibt die aber fast nicht gekauft wird. Nicht die "grossen Konzerne" sind schuld, liebe Grossstadt-Grüne, sondern jeder einzelne Konsument der sich wieder besseres Wissen für die minim komfortablere Variante entscheidet. So gesehen wird auch die Zero CO2 2030 Initiative der Stadt Zürich schon jetzt absehbar eine Lachnummer (eigentlich eher zum Weinen...).
    • Julian_87 17.10.2019 08:27
      Highlight Highlight also der NV200 ist deutlich kleiner und auch nicht so Wertig wie ein T5 / T6... da kann ich verstehen, dass man ihn nicht kauft
    • Fruchtzwerg 17.10.2019 08:40
      Highlight Highlight Mit 150km realer Reichweite kommst du mit diesem Fahrzeug aber ab Zürich kaum durch den Gotthard ohne das erste Mal zu campen...
    • Forest 17.10.2019 08:47
      Highlight Highlight Für den Regional Verkehr eine gute Lösung. Im Winter und für längere Autobahnfahrt ungeeignet sofern man keine Möglichkeit hat zuhause das Fahrzeug zu laden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • sunshineZH 17.10.2019 07:58
    Highlight Highlight VW ist auch die Marke welche für den Skandal schlechthin bekannt ist, trotzdem bleiben die Leute der Marke treu.
    Warum verstehe ich zwar nicht, aber jedem das seine 😄
    • Allion88 17.10.2019 08:46
      Highlight Highlight weil wirklich keine andere marke eine schlaue alternative bietet.
      wir haben auch lange gesucht nach einem 7 plätzer mit schiebetüren und mir wäre egal gewesen, ob ami oder asiate.

      am schluss ists aber entweder in der schweiz viel teurer, da nur direktimport (dodge, chevy) oder wirklich extremstens hässlich und billig anmutend (ssangyong und ähnliches).

    • fireboltfrog 17.10.2019 08:55
      Highlight Highlight Das war primär Audi, VW hat hier Audi einfach extrem in Schutz genommen, weil man lieber das Image von Audi als VW schützten wollte.
    • Sharkdiver 17.10.2019 09:57
      Highlight Highlight Weil das Quatsch ist. VW-Konzern ist als erstes aufgeflogen aber sehr viele andere Marken sind nachträglich auch aufgeflogen
    Weitere Antworten anzeigen
  • plusminus 17.10.2019 07:58
    Highlight Highlight Und?wer hat so einen? Genau . Wir wissen es sehen es erleben sie . Deshalb nicht so schlimm. Greta ist ja auch wieder Zurück. Mit was wohl??? Eben
    • screnbrake 17.10.2019 09:54
      Highlight Highlight Greta ist immer noch in Amerika, falls du auf das hinaus wolltest. Und wer fährt jetzt so einen Bus?
  • HartinderHard 17.10.2019 07:54
    Highlight Highlight Die Unterschiedliche Wahrnehmung hat auch mit dem Einsatzgebiet zu tun. Der Bus ist ein Nutzfahrzeug das sehr viel Platz bietet und häufig auch von Handwerkern benutzt wird, während der Porsche mehr der Angeberei dient. Wer allerdings mit dem Bus alleine zur Arbeit oder zum Einkaufen fährt tut der Umwelt definitiv keinen gefallen.
  • maylander 17.10.2019 07:54
    Highlight Highlight Die Camper mit VW Bus sind nicht überall beliebt. Mangels eingebauter Toilette wird das Geschäft irgendwo hinter den Büschen verrichtet. Ganz easy weil ja natürlich und man zieht ja am nächsten Tag weiter.

    Zum Campen ist man dann auch zu zweit unterwegs. Pro Kilometer ist dann dass Flugzeug schon wieder umweltfreundlicher.
    • Bruuslii 17.10.2019 17:02
      Highlight Highlight ja das sind sauhunde. aber wo bitte ist die toilette bei den suv's eingebaut 🤔?
  • Resche G 17.10.2019 07:52
    Highlight Highlight Jep z.b der T5 ist irgendwo bei 8-9 liter meist Diesel. Die T,s sind genau so wenig Statt Autos wie ein SUV. Speziell all die Diesel die kalt noch unmengen von SO2 ausspucken.
    • 7immi 17.10.2019 08:32
      Highlight Highlight @resche
      Das ist nicht ein Diesel-Problem, sondern generell ein Problem von Verbrennungsprozessen. Im kalten Zustand sind sie schmutzig. Dabei ist der Benziner nicht besser als der Diesel. Und Katalysatoren entfalten ihre Wirkung auch erst ab einer gewissen Temperatur...
    • Natürlich 17.10.2019 10:26
      Highlight Highlight @Resche
      T5 sehe ich aber auch nicht im Stadtalltag.

      SUV‘s allerdings en Masse und meist hockt bloss eine Person drin.
  • thatvphissue 17.10.2019 07:46
    Highlight Highlight Ich denke, im Bussli schläft man manchmal. Hotel usw spart man sich bzw der Umwelt. Das ist schon ein fetter Faktor, den es zu berücksichtigen gilt, nein?
    • maylander 17.10.2019 10:25
      Highlight Highlight Nein das ist ein Trugschluss. Bei zwei Personen ist der Flug umweltfreundlicher, haben wir durchgerechnet für Sardinien und Südspanien.
      Mit dem Büssli/Camper schleppt man auch viel Gewicht mit, das beim Hotel an Ort bleibt.
      Ökonomisch rechnet sich das Büssli/ der Camper auch erst wenn man viel Zeit hat.

  • flugsteig 17.10.2019 07:44
    Highlight Highlight Wenn man einen 245PS Benziner direkt mit einem 102PS Diesel vergleicht bleibt sowieso nichts mehr zu sagen.
    • Allion88 17.10.2019 08:54
      Highlight Highlight der umwelt ist es doch egal, ob ein auto 200ps (102ps diesel gibt es vom T6 nur eine handvoll in der Schweiz, fast niemand kauft die entry edition) hat oder 400ps.

      Der T6 ist über 2.5 Tonnen und aerodynamisch wie ein segel im wind.
  • bcZcity 17.10.2019 07:44
    Highlight Highlight Günstig ist so „Hippiebus“ auch nicht gerade, VW ist kein Volkswagen. Aber in der reichen Schweiz kann man eben noch in gehobenem Stil „alternativ“ sein ^^
  • Stambuoch 17.10.2019 07:44
    Highlight Highlight SUV ist nicht gleich SUV. Ich finde z.B. den VW Tiguan, welcher auf dem Chassi des VW Golf aufgebaut ist und nicht mehr Benzin als dieser braucht, vom Platz-Raum-Grössenverhältnis her nicht schlecht. Ein Freund von, mir welcher im Engadin wohnt, hat solch einer und ich muss sagen, ich finde dieses Auto nicht schlecht. Nicht alles, was wie ein SUV aussieht, ist das Selbe. Ein Porsche-SUV ist nichts Anderes als ein Penisersatz.
    • Allion88 17.10.2019 08:59
      Highlight Highlight Ein SUV ist nie praktisch, auch wenn man im engadin wohnt nicht. 4x4 gibts auch beim golf variant, mehr kofferraum oder platz gibts auch nicht. fahrdynamisch sowieso gar nicht (höherer schwerpunkt, schlechtere kurvenlage).

      SUV kauft man wegen der Optik, egal ob tiguan oder macan. und da hätte ich viel lieber den macan
    • eigiman 17.10.2019 10:21
      Highlight Highlight @Allion88: ...oder wegen der Zuglast. Ich brauche im Frühling wohl ein Auto, aber einen SUV möchte ich eigentlich nicht. Nun, mit dem Tiguan, kann ich je nach Motor bis 2.4t ziehen. Mit dem Golf nur 2t. Wird wohl der Tiguan sein müssen.
    • Stambuoch 17.10.2019 11:18
      Highlight Highlight Er hat zwei Kinder und mir gesagt, dass der Platz im Kofferraum locker dafür reicht im Tiguan, im Gegensatz zum Golf, den er vorher hatte. Ich glaube eher solche Erfahrungsbrichten, als Ihnen. Aber hey, die Leute in den Städten wissen es ja immer besser und wissen genau Bescheid, wie das Leben so auf 1700m das ganze Jahr ist.
  • Schluch 17.10.2019 07:42
    Highlight Highlight kommt dazu...
    die dinger haben kein wc. an schönen aussichtsreichen plätzen in den alpen und an schönen "einsamen" stränden an der atlantikküste ists mittlerweile wüki grusig!
  • ninolino 17.10.2019 07:41
    Highlight Highlight Hippie- oder Hipster-Bus?
  • bärnergiu 17.10.2019 07:39
    Highlight Highlight Flugmethadon.
    Danke für diese Wortschöpfung :)
  • _mc 17.10.2019 07:30
    Highlight Highlight Vielen Dank für diesen Artikel. Der T5 (oder halt T6) ist unterdessen genauso zum Statussymbol geworden wie andere Fahrzeuge, nur einfach mit einer anderen Klientel.
    Für mich dasselbe wie ein SUV.
    Zudem sind die Verbrauchsangaben (Werksangaben) mit welchen jeweils argumentiert wird sowieso fernab der Realität.
  • dave1771 17.10.2019 07:24
    Highlight Highlight Der VW Bus ist so was von überteuert
  • anundpfirsich 17.10.2019 07:23
    Highlight Highlight Genau das hielt ich meinem Exmitbewohner immer vor die Nase. Der fuhr immer so einen, man is ÖKO und dann sollte man so einen fahren. Das dieser Wagen jedoch mehr die Welt verpestet als die neue war ihm scheiss egal. Mir aber dann erzählen dass ich nur Bio kaufen soll und am besten nix für zahlen 🙄
  • dave1771 17.10.2019 07:21
    Highlight Highlight Der Macan ist auch nur ein kleiner SUV
  • ueilaa 17.10.2019 07:21
    Highlight Highlight Endlich sagts mal jemand! Bin ein grosser Freund dieser Kult-Busse: aber ein Balkan oder Spanientrip damit ist ökologisch gesehen gar keine gute Idee.
    • Tjuck 17.10.2019 09:05
      Highlight Highlight Muss man dem Klima zuliebe auf alles verzichten? Nicht einmal mehr Ferien machen? Ist etwa ein Flug nach Spanien mit Auto-Miete vor Ort ökologischer?
    • Bruuslii 17.10.2019 09:07
      Highlight Highlight wir haben mal einen 1 monate osteuropa trip zu dritt in einem kleinen polo gemacht. gepäck bis obenhin auf dem verbleibenden hinteren sitz.
      war zwischensaison und wir haben bei den lokalen b&b und appartments übernachtet. war günstig und sehr toll.
    • Konstruktöhr 17.10.2019 09:39
      Highlight Highlight Ein Flug p.P Zürich <-> Athen stösst 600kg Co2 aus (myclimate.org).
      Mit dem T5 2.0 TDI 103kwh stösst man für die selbe strecke 960kg co2 aus, pro fahrzeug. Also auf eine Person 480kg Co2 (200g/km * 4800 km / 2 Personen).
      Tatsächlich nicht viel besser...
  • Fischra 17.10.2019 07:09
    Highlight Highlight Mag alles stimmen. Es gibt aber für Familien nicht viele gute und sichere alternativen. Um der Zukunft Genüge zu tun, wird VW im 2021 den Bulli E auf den Markt bringen. Sind wir mal gespannt ....
    • Amboss 17.10.2019 08:20
      Highlight Highlight Für Familien mit 4 Kindern oder mehr mag das vielleicht zutreffen, ich weiss es nicht. Aber eine Familie mit 1-3 Kindern (und das ist wohl die grosse Mehrheit) braucht nun wirklich keinen Mulitvan oder California und Alternativen gibt es wie Sand am Meer.
    • ninolino 17.10.2019 10:05
      Highlight Highlight Wir haben vier Kinder. Der Eurovan (Peugeot 807, Citroën C8, Fiat Ulisse, Lancia Weissnichtmehr) tuts tiptop, auch für die Ferien inkl. Kinderwagen. Der Nachfolger wird wohl ein PSA/Toyota (SpaceTourer, Traveller, Zafira Life, Proace) sein. Bis dahin gibt es diese sicher auch als e-Variante. Es gibt taugliche Lösungen, man muss nur wollen.
      VW steht ganz prominent auf der Blacklist, der Dreckskonzern bekommt von uns keinen Rappen mehr.
      Play Icon
    • 3,2,1... vorbei 17.10.2019 11:15
      Highlight Highlight Also wenn Du ein Fahrzeug mit Schiebetüren möchtest, was ich mit (3) Kindern nur wärmstens empfehlen kann, gibt es eben nicht soooo viele Alternativen.
      - Sharan / Alhambra (noch bis ende 2020)
      - Nissan e-nv200
      - noch die Baureihe OPEL Combo/ Peugeot und Renault

      Viel mehr gibt es leider nicht. Und glaub mir ich habe mich sehr damit vor gut 1 Jahr damit beschäftigt, da wir ein 3. Kind erwarteten.
      Entschieden haben wir uns für den Alhambra da deutlich günstiger als Ein T Modell und Platzmässig vollkommen ausreichend. Und falls gewünscht, dennoch 7 Plätze.
  • Chlous 17.10.2019 07:00
    Highlight Highlight Bitte vergleicht den CO2-Ausstoss mit der in der Schweiz am meisten zugelassenen motorenversion, dann sieht es sicher etwas anders und realistischer aus.
    Wer bestellt und fährt mit dem T6 schon mit 102ps?
    • Allion88 17.10.2019 09:03
      Highlight Highlight auf autoscout hats vom T6 eine handvoll mit 102ps. die meisten haben 150 oder 200.

      ausserdem verbraucht der macan diesel deutlich weniger als der T6.
    • Burkis 17.10.2019 20:38
      Highlight Highlight Wir haben einen T6 mit 102 PS. Letzten Sommer mit Campingausrüstung, 5 Personen und 4 Velos hinten drauf ohne Probleme über mehrere Alpenpässe gefahren. Ich bräuchte kein einziges PS mehr.
  • Nikigraus 17.10.2019 06:59
    Highlight Highlight Ein SUV ist aussen gross, aber innen klein. Man kauft diesen meiner Meinung nach nur wegen des Aussehens, oder böser gesagt, um zu protzen.
    Der Bully hingegen ist einfach unglaublich praktisch.
    Aber natürlich ist er wirklich nicht sehr umweltfreundlich.
  • fenstersimsli 17.10.2019 06:58
    Highlight Highlight Die Welt ist halt einfacher zu verstehen in schwarz und weiss. SUV böse, Büssli gut. Aber trotzdem: In einem T6 kann man schlafen, kochen, essen... Grosis alten Schrank oder sogar eine halbe Fussballmanschaft transportieren. Als nicht nur Emotionen PS sondern auch viel Funktionalität.
  • Natürlich 17.10.2019 06:57
    Highlight Highlight
    Play Icon


    Obwohl, der ist eig fast noch besser😄😂
  • Timberwolf 17.10.2019 06:57
    Highlight Highlight "Gemäss dem Hersteller verbraucht ein Porsche Macan mit Benzinmotor und 245 PS 186 Gramm CO2 auf einem Kilometer und 8.2 Liter Treibstoff."

    8.2 Liter auf eine Kilometer? Damit kommt man ja kaum von einer Tankstelle zur nächsten 😉
  • Natürlich 17.10.2019 06:57
    Highlight Highlight
    Play Icon



    Soviel zu SUV‘s
  • chrimark 17.10.2019 06:55
    Highlight Highlight Wäre jetzt noch interessant, wie die VW-Hippsterkutsche im Vergleich mit anderen Kleinbussen dasteht.
  • Brättlihäbel 17.10.2019 06:53
    Highlight Highlight Viel zu teuer und total überbewertet. Im Alltag unpraktisch, da zu gross, zum Campen unpraktisch, da immer umgebaut werden muss.
    • Beba 17.10.2019 07:51
      Highlight Highlight Du hast es nicht begriffen.
      1 Auto für alles.
      8 Sitzplätze für die halbe Verwantschaft.
      Und in 30'umgebau/beladen für 2 Wochen Ferien.

      Dass man in der Stadt überlegen muss wo man parkt und genau schaut ob das Parkhaus genug hoch ist, gebe ich dir recht.
      Jedoch haben andere Leute mehr Probleme mit einparken/fahren mit einem kleineren Auto als die meisten mit einem Bully
    • Alfio 17.10.2019 08:28
      Highlight Highlight Kann das nur unterschreiben. Bin zwar ein Autonostalgiker aber auch das hat Grenzen.

      Jedoch finde ich den Hype um den VW Bus absolut überbewertet.
      Abgesehen dass das Auto für den Alltag absolut unbrauchbar ist, da Sinnlos gross und zu hoher verbrauch wie Verschleiss, sind die Anschaffungskosten (was VW Bus Fahrer gerne schön redet mit *Qualität* oder *ist halt VW*) unter jeder Sau (Entschuldigung sie den Ausdruck).
      Ein Auto was zwischen 50-100k Franken kostet und 2x im Jahr benutzt wird kann nicht ökologisch sein. Der Wertverlust ist ja auch bei diesem Auto gleich (2Jahre = 50%).
    • Malaga 17.10.2019 09:30
      Highlight Highlight Aber wie oft im Jahr fährt man denn die halbe Verwandschaft durch die Gegend? Wir sind eine 5-köpfige Familie und uns reicht ein Opel Corsa, denn die meisten Fahrten mache ich meist alleine (Einkaufen, Müll entsorgen, usw) oder mit einem Kind (Abholen, Fahrt zu einem Arzt, Fahrt zu einem Hobby), selbst am Wochenende kommt es kaum mehr vor, dass alle 5 zusammen im Auto sitzen. Und ja, ich kann auch mit allen Kindern zwei Wochen Campen fahren mit dem Corsa, halt mit einem Zelt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Natürlich 17.10.2019 06:50
    Highlight Highlight Ein SUV ist in meinen Augen einfach ein unnötiger Fahrzeugtyp.

    Gross, viel PS, viel Verbrauch aber nicht mehr bzw weniger Laderaum als ein Kombi.
    Oftmals sieht man Mami darin alleine sitzen
    . sie geht damit „goge poste„.

    In der Stadt braucht man generell keine Allradfahrzeuge, die brauchen höchstens Bergbauern.
    Aber die haben meist einen kleinen Suzuki Geländewagen.
    • Harvey Dent 17.10.2019 06:59
      Highlight Highlight Ich mag blaue Regenschirme nicht.
    • weachauimmo 17.10.2019 07:22
      Highlight Highlight Suzuki oder Subaru?
    • x4253 17.10.2019 07:30
      Highlight Highlight Tja, die macht des Marketings. Da kannst du gerne mal nach Rapaille googlen, der hat lange für die Automobilindustrie gearbeitet und erläutert gut warum SUVs sich so gut verkaufen.
      Dasselbe übrigens beim Allradantrieb. Brauchen tut den fast niemand, aber es wird einem als Sicherheitsmerkmal verkauft (und wer will sich von seinem Umfeld schon vorwerfen lassen bei der Sicherheit gespart zu haben? Denkt denn überhaupt jemand an die Kinder?)
    Weitere Antworten anzeigen
  • whatwhaaaat 17.10.2019 06:47
    Highlight Highlight Wäre es nicht besser, das Nummernschild des Range Rovers zu zensieren? Wenn es meiner wäre, würde ich die Nr. nicht so gern einfach so im Internet sehen.
    • wilhelmsson 17.10.2019 08:13
      Highlight Highlight Immerhin ist, wie in einem früheren Watson-Artikel erwähnt, die Nr. im Verzeichnis gesperrt, d. h. der Fahrzeughalter kann nicht ausgemacht werden.
    • no-Name 17.10.2019 09:30
      Highlight Highlight Menschen mit solchen Autos wissen im allgemeinen sehr gut was sie tun.

      Sonst hätten sie die Kohle für solche Autos nicht.

      Es stand auf 2! Parkverbotsfeldern mitten in der Stadt am Samstag auf der Standardroute von Demos. Ich kann mir vorstellen das der/die Fahrer/in etwas provozieren wollte. (600Meter weiter gäbe es Parkplätze und im Umkreis von 1500 Meter 4 Parkhäuser und 10 Fussminuten vom Ort quartiere mit ausreichend blauen Zonen. Mein Mitleid hält sich SEHR! in grenzen!
      Benutzer Bild
    • arpa 17.10.2019 20:59
      Highlight Highlight Die nummer lässt man idealerweise sperren, so dass kein privater eine halterauskunft erhält..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sei‘s drum 17.10.2019 06:46
    Highlight Highlight Der Idiot ist nicht aus Blech, der sitzt hinter dem Steuer.
  • Lambda 17.10.2019 06:46
    Highlight Highlight Ja, ich fahre einen alten VW-Bus, einen T3, ja der verbraucht 10-11 Liter Benzin auf 100 km und hat keine gute Unfallbilanz, weder für Fussgänger noch für mich als Insassen.

    Das Fahrzeug ist inzwischen über 30-jährig und hat gute 250'000 km gemacht (angefangen als Bauernhoftransporter), das wirkt sich auch auf die Ökologie aus. Insbesondere wenn man wie ich eigentlich kein Alltagsauto braucht. Nicht wenige Camper sind ja hauptsächlich Freizeitgefährte
    • dis_Mami_het_gseit 17.10.2019 07:26
      Highlight Highlight Ein Audi RS6 mit 605PS fahre ich mit 9.5 bis 10.5 Liter auf 100km. Habe das Fz seit fast 2 Jahren und bis jetzt ca. 7500 km bewegt. Hauptsächlich ein Freizeitgefährt aber mit modernen Emissionswerten. Meine Partnerin und ich haben genügend Platz mit dem Kombi. Kinder haben wir nicht. Ökologisch eine gute Sache.
    • ingmarbergman 17.10.2019 07:40
      Highlight Highlight Jap, das wirkt sich katastrophal aus auf die Ökologie. 250‘000 bei 10 liter/100km.
      Dafür hättest du dir 2x einen effizienten Kleinwagen kaufen können.
    • Lambda 17.10.2019 08:41
      Highlight Highlight @ingmarbergman: Stimmt für mein knapp 4'000 km im Jahr hätte ich mir 2 Kleinwagen kaufen können und wär damit zum Camping gefahren...
      Vielleicht wäre die Alternative aber ein neuer T6 gewesen, der als Benzoner immer noch in etwa gleich viel schluckt und erst hätte produziert werden müssen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bereiter 17.10.2019 06:45
    Highlight Highlight Jemand der solche komplexe hat um einen Porsche Macan zu kaufen wählt sicher nicht den kleinsten Motor.
    • Natürlich 17.10.2019 07:00
      Highlight Highlight Wollte ich auch noch schreiben.
      Da sind wir dann eher bei 400PS und 12 Liter Verbrauch...
    • Coffey 17.10.2019 07:35
      Highlight Highlight Aber klar, weil du den Macan nicht magst, haben alle, die ihn kaufen Komplexe. Spieglein Spieglein an der Wand...
    • Statler 17.10.2019 09:16
      Highlight Highlight @Coffey: nenn mir EINEN vernünftigen Grund, warum man einen Protze Macan kaufen sollte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bebby 17.10.2019 06:27
    Highlight Highlight Der alte VW Bus wird gar nicht mehr produziert, also kann er gar nicht die Stadt erobern.
    Der T5 hingegen ist eine Familienkutsche, da passen deutlich mehr Personen rein als in einen SUV. Er ist aber auch sehr teuer.
    Fakt ist: die deutlich gestiegenen CO2 Emissionen pro Auto haben wir statistisch gesehen den SUV zu verdanken, da es viel mehr davon gibt.
    NB: kein Auto ist immer noch das Beste.
    • Santa 17.10.2019 07:02
      Highlight Highlight Hauptsache wieder gegen SUV schiessen. Nur so zur Info, du kannst einen SUV kaufen der nicht mehr CO2 ausstösst als jeder Kombi, einfach hat man mehr Platz, oder sogar 7 Sitze wenn man sie mal braucht.
      Das Problem liegt daran, dass es viele Leute gibt die die grossen Motoren wählen die nicht benötigt werden. Ein normaler Diesel mit genügend Drehmoment wenn man einen Anhänger hat, ansonsten Benziner mit max 200PS reicht.
      Wobei der Benziner mittlerweile mehr CO2 ausstösst als ein Diesel.
    • HartinderHard 17.10.2019 07:49
      Highlight Highlight Ein SUV wird immer mehr CO2 ausstossen als ein vergleichbarer Kombi, da er aufgrund seiner erhöhten Karosserie mehr Luftwiderstnd hat. Der Unterschied ist aber meist überschaubar und liegt bei rund 20%.
    • Alfio 17.10.2019 08:37
      Highlight Highlight Vor allem als SUV Beispiel immer irgendwelche Sportwagen und Überzüchtete Autos wählen, als würde dies der Otto Normalverbruacher Fahren.

      Die Weltrangliste sieht so aus
      1.Honda CR-V
      2.Toyota RAV4
      3.VW Tiguan
      4.Hyundai Tucson
      5.Nissan Qashqai

      Bis auf den VW hat keiner dieser Modelle einen Motor der grösser ist als 2.0Liter und wiegt deutlich weniger als ein VW Bus. Somit wird auch der Verbrauch und der Unterhalt massiv günstiger als bei einem VWBUS. Und über den Preis müssen wir auch nicht reden. Wo die SUV aufhören beginnt der VW Bus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kronrod 17.10.2019 06:20
    Highlight Highlight Es kommt eben auch darauf an, wie man ein Auto benutzt. Ein VW-Bus mit zwei Passagieren darin kann es in Sachen CO2-Ausstoss pro Personenkilometer mit jedem einzelbesetzten Kleinwagen aufnehmen.
    • felixJongleur 17.10.2019 06:59
      Highlight Highlight Da möchte ich mit einem doppelt besetzten Kompaktwagen gegenhalten🤔
    • Kronrod 17.10.2019 08:31
      Highlight Highlight Der Punkt ist: VW-Busse sind nach meiner Mutmassung oft besser besetzt als Kleinwagen. Sonst müsste man ja gar keinen VW-Bus kaufen, oder? Im Gegensatz dazu sagt mein Vorurteil zu SUVs, dass diese oft nicht aus praktischen Gründen gekauft werden.
  • ursus3000 17.10.2019 06:17
    Highlight Highlight Einen VW Bus kann man zum arbeiten brauchen , ein SUV eher nicht
  • walsi 17.10.2019 06:03
    Highlight Highlight Den Inhalt des Artikel kurz zusammengefasst. Menschen verhalten sich widersprüchlich.

    Es gibt im Internet ein Video wo in Deutschland Leute um einen SUV stehen und den Fahrer auslachen und diffamieren. Die Linken und Grünen applaudieren. Man stelle sich nur mal den Aufschrei vor wenn ein paar halbstarke jugendlich um einen schüchtern Jungen stehen und diese auslachen und diffamieren würde, nur weil denen sein Outfit nicht passt.
    • Natürlich 17.10.2019 07:01
      Highlight Highlight Auslachen und blosstellen sind nie eine Lösung.

      SUV‘s trotzdem unnötig.
    • Aurum 17.10.2019 07:13
      Highlight Highlight Dein Vergleich hinkt ein klein wenig. Als Erwachsener kann man etwas besser damit umgehen.
      (Vergleich dazu: Celebrities read mean tweets:
      Play Icon

      und
      Kids read mean tweets:
      Play Icon
      ).

      Und ja, menschen verhalten sich widersprüchlich. Das sehen wir jeden tag des öfteren - und damit meine ich nicht nur die bösen, bösen linken.

    • hüttechäs 17.10.2019 07:19
      Highlight Highlight Der Vergleich hinkt gewaltig: Das Outfit des schüchternen Jungen zerstört nicht unseren Planeten und damit die Lebensgrundlage der anderen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rolf stühlinger (1) 17.10.2019 05:54
    Highlight Highlight Und was ignoriert wird, viele familien kaufen sich einen t, weil er einfach platz bietet.
    Klar es gebe da noch den sharan. Trotzdem wird der multivan gerade von familien sehr geschätzt.
    Die anderen hersteller haben ja fast nix mehr als unpraktische suv, die keine 3 kindetsitze aufnehmen, in relation zur fahrzeuggrösse, einen lächerlichen kleinen kofferraum bieten haben.
    • x4253 17.10.2019 06:44
      Highlight Highlight "Andere Hersteller"
      Mercedes V-Klasse/Sprinter
      Opel Vivaro
      Toyota Proace (Baugleich mit Peugeot/Citroën)
      Renault Traffic
      Ford Transit
      ...
    • Raffaele Merminod 17.10.2019 06:52
      Highlight Highlight Stimmt sogar der Renault Espace ist mittlerweile geschrumpft und ist kein richtiger Van mehr.
    • IchSageNichts 17.10.2019 06:54
      Highlight Highlight Wenn man 3 Kinder hat ist der T5 sowieso das kleinste CO2 Problem
    Weitere Antworten anzeigen

Bill Gates hat richtig gerechnet – und nichts dazugelernt

Es ist Zeit, den gütig dreinschauenden Nerd als das zu sehen, was er wirklich ist: ein knallharter Geschäftsmann und hochintelligenter Demokratiefeind.

Mein Artikel über Bill Gates von letzter Woche hat einen Nerv getroffen. Das war zu erwarten angesichts des hohen Ansehens, das der Microsoft-Gründer geniesst, und wegen der Summen, um die es bei der Diskussion über die amerikanische Superreichen-Steuer («Wealth Tax») geht.

Die populärsten Kommentare, die Tausende Herzen erhielten, sympathisierten alle mit Gates. Und einige User meinten sinngemäss, man solle dem armen Bill sein hart verdientes Geld lassen, er unterstütze wohltätige Projekte …

Artikel lesen
Link zum Artikel