DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

IWF nimmt Mini-Republik Nauru als 189. Mitglied auf

12.04.2016, 22:0113.04.2016, 07:00

Die kleinste Republik der Welt ist jetzt Mitglied des Internationalen Währungsfonds (IWF). Die mächtige Finanzorganisation habe die Pazifikinsel Nauru, nach Einwohnern der drittkleinste Staat der Welt nach dem Vatikan und Niue, in den Verbund von bisher 188 Staaten aufgenommen.

Das teilte der IWF am Dienstag am Rande seiner Frühjahrstagung in Washington mit.

Nauru hat keine offizielle Hauptstadt und keine eigene Währung – die gut 10'000 Einwohner nutzen hilfsweise den australischen Dollar. Die Republik erwirtschaftet ein Bruttoinlandsprodukt von rund 150 Millionen Dollar. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum die Dummheit von Erdogan die Türkei ins Elend stürzt
Der Türkei droht eine Hyperinflation, weil der Präsident merkwürdige Vorstellungen von Ökonomie hat – und beratungsresistent ist.

Als man versucht hat, Recep Tayyip Erdogan das volkswirtschaftliche ABC beizubringen, muss etwas fürchterlich dumm gelaufen sein. Der türkische Präsident ist überzeugt, dass man die Inflation dadurch bekämpft, dass die Zentralbank die Leitzinsen senkt. Das ist ungefähr so, wie wenn man behaupten würde, 2 plus 2 würde die Summe 5 ergeben.

Zur Story