DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In der Schweiz wird kräftig konsumiert

24.06.2015, 11:1824.06.2015, 16:18

Die Erholung des Konsums in der Schweiz hat sich im Mai fortgesetzt. Der UBS-Konsumindikator stieg von 1.67 auf 1.73 Punkte. Steigende Autoverkäufe und eine aufgehellte Stimmung der Detailhändler deuteten auf ein robustes Wachstum des Privatkonsums hin, teilte die Grossbank UBS am Mittwoch mit.

Im Mai stiegen die Zulassungen von Neuwagen um 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für die ersten fünf Monate des Jahres ergab sich eine Zunahme der Autoverkäufe von 5 Prozent. Zudem verbesserte sich die Stimmung der Detailhändler im Mai wieder leicht.

Dennoch beurteilt eine Mehrheit der Detailhändler die aktuelle Wirtschaftslage wegen sinkender Margen weiterhin als negativ. Die Frankenstärke drücke auf Preise und Marge und damit das Gemüt der Detailhändler, schreibt die UBS. Zwar stieg gemäss der Grossbank der Umsatz des Detailhandels seit Januar real um 2.2 Prozent. Im selben Zeitraum sanken jedoch die Preise um 1.1 Prozent.

UBS revidiert Index

Der UBS-Konsumindikator wird mit Hilfe von fünf Grössen ermittelt. Neben Werten aus der Umfrage der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich werden die Autoverkäufe, die Umsätze mit UBS-Kreditkarten, Hotelübernachtungen sowie der offizielle Konsumentenstimmungsindex berücksichtigt. Neu bezieht die UBS zusätzlich auch die Beschäftigungsentwicklung in der Schweiz mit ein. Diese habe sich als bedeutender Treiber des Privatkonsums herausgestellt, so die UBS.

Der Privatkonsum ist mit einem Anteil von über 54 Prozent die wichtigste Komponente am realen Bruttoinlandprodukt (BIP). Der Konsumindikator will mit einem Vorlauf von rund drei Monaten auf die offiziellen Zahlen die Entwicklung des Privatkonsums in der Schweiz aufzeigen. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auf die Coronakrise soll in der Schweiz ein beispielloser Konsumrausch folgen

Konsum, Jobs, Investitionen: Der Einbruch ist viel tiefer als in der Finanzkrise 2008/2009, doch die Wirtschaft erholt sich deutlich schneller. Die Pessimisten scheinen falsch zu liegen.

Es mehren sich die Anzeichen: Die Coronakrise könnte schneller vorbei sein als erwartet. Obschon die Wirtschaft viel stärker einbrach als in der Finanzkrise, wird sie sich gemäss Prognosen gleich schnell erholen.

Und nach der Krise könnte kommen, was die Schweiz in diesem Ausmass noch nicht erlebt hat: Aufgestaute Konsumfreude wird entfesselt. Ein vergleichbarer Schub an Konsumausgaben findet sich in den Statistiken nicht, die bis ins Jahr 1980 zurückreichen.

Ein Anzeichen für die Erholung kam …

Artikel lesen
Link zum Artikel