Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In der Schweiz wird kräftig konsumiert



Die Erholung des Konsums in der Schweiz hat sich im Mai fortgesetzt. Der UBS-Konsumindikator stieg von 1.67 auf 1.73 Punkte. Steigende Autoverkäufe und eine aufgehellte Stimmung der Detailhändler deuteten auf ein robustes Wachstum des Privatkonsums hin, teilte die Grossbank UBS am Mittwoch mit.

Im Mai stiegen die Zulassungen von Neuwagen um 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für die ersten fünf Monate des Jahres ergab sich eine Zunahme der Autoverkäufe von 5 Prozent. Zudem verbesserte sich die Stimmung der Detailhändler im Mai wieder leicht.

Dennoch beurteilt eine Mehrheit der Detailhändler die aktuelle Wirtschaftslage wegen sinkender Margen weiterhin als negativ. Die Frankenstärke drücke auf Preise und Marge und damit das Gemüt der Detailhändler, schreibt die UBS. Zwar stieg gemäss der Grossbank der Umsatz des Detailhandels seit Januar real um 2.2 Prozent. Im selben Zeitraum sanken jedoch die Preise um 1.1 Prozent.

UBS revidiert Index

Der UBS-Konsumindikator wird mit Hilfe von fünf Grössen ermittelt. Neben Werten aus der Umfrage der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich werden die Autoverkäufe, die Umsätze mit UBS-Kreditkarten, Hotelübernachtungen sowie der offizielle Konsumentenstimmungsindex berücksichtigt. Neu bezieht die UBS zusätzlich auch die Beschäftigungsentwicklung in der Schweiz mit ein. Diese habe sich als bedeutender Treiber des Privatkonsums herausgestellt, so die UBS.

Der Privatkonsum ist mit einem Anteil von über 54 Prozent die wichtigste Komponente am realen Bruttoinlandprodukt (BIP). Der Konsumindikator will mit einem Vorlauf von rund drei Monaten auf die offiziellen Zahlen die Entwicklung des Privatkonsums in der Schweiz aufzeigen. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Eine ethischere Wirtschaft, aber wie? 11 Fragen und Antworten zur Konzern-Initiative

Am 27. November kommt die Konzerninitiative an die Urne. Der Abstimmungskampf ist bereits lanciert. Doch worum geht es genau? Elf Fragen und Antworten zu Volksbegehren und Gegenvorschlag.

Im Kern geht es bei der Volksinitiative «für verantwortungsvolle Unternehmen – zum Schutz von Mensch und Umwelt» darum, dass Unternehmen die Menschenrechte und den Umweltschutz auch im Ausland respektieren.

Zum einen sollen Unternehmen dazu verpflichtet werden, Sorgfaltsprüfungen im Hinblick auf die Einhaltung von international anerkannten Menschenrechten und Umweltstandards zu machen. Diese Pflicht soll für Tochterfirmen und sämtliche Geschäftsbeziehungen, also entlang der ganzen …

Artikel lesen
Link zum Artikel