DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Airbus steht im Visier der britischen Anti-Korruptionsbehörde



Die Britische Anti-Korruptionsbehörde hat Ermittlungen gegen den europäischen Flugzeughersteller Airbus eingeleitet. Wie die Behörde am Sonntag mitteilte, geht es um «Betrug, Bestechung und Korruption» bei Geschäften der zivilen Luftfahrtsparte von Airbus.

Die Anschuldigungen beträfen «Unregelmässigkeiten» bei der Beratung durch Dritte, teilte das Serious Fraud Office (SFO) am Sonntag in London mit. Die Ermittlungen seien bereits im Juli eingeleitet worden. Weitere Details wollte die Behörde zunächst nicht machen.

epa05395992 Chief Executive Officer of Airbus group Tom Enders delivers a speech during the inauguration of the new global headquarters of Airbus Group in Blagnac, near Toulouse, France, 28 June 2016. Airbus group was previously split between Paris and Munich. The new five building complex will welcome 1,500 employees.  EPA/FREDERIC SCHEIBER

Sein Unternehmen hat die Ermittlungen offenbar selber angestossen: Airbus-CEO Tom Enders. Bild: FREDERIC SCHEIBER/EPA/KEYSTONE

Der Luftfahrtkonzern liess wissen, man sei über die Ermittlungen informiert worden und werde die Kooperation mit der Behörde fortsetzen. «Das ist etwas, was wir selbst aufgedeckt haben», sagte Sprecher Jeremy Greaves. Die Informationen, die den Ermittlungen zugrunde liegen, habe das Unternehmen bereits im April an die zuständigen Behörden gegeben.

Nähere Angaben zu den Ermittlungen würden öffentlich gemacht, wenn Anklage erhoben werde oder die Ermittlungen eingestellt würden, erklärte die Anti-Korruptionsbehörde.

Die Airbus Group ist der grösste europäische Flugzeug- und Rüstungskonzern. Nach eigenen Angaben hatte das Unternehmen 2015 Einnahmen in Höhe von 64.5 Milliarden Euro und beschäftigte 136'600 Mitarbeiter. (kad/sda/afp/dpa)

Airbus A350

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Acht Männer wegen mutmasslicher Handy-Hacks von US-Promis festgenommen

Acht Briten sollen die Zugriff auf Bankdaten, persönliche Informationen und Social-Media-Accounts von Sportlern, Musikern und Influencern verschafft haben.

Die Polizei hat in England und Schottland acht junge Männer festgenommen, die sich mit Hacking-Angriffen Zugriff auf die Handys mehrerer US-Promis verschafft haben sollen.

Die Verdächtigen seien in der vergangenen Woche festgenommen worden, teilte die nationale Kriminalbehörde am Mittwoch mit. Sie sollen Krypto-Geld wie Bitcoins im Wert von mehr als 100 Millionen US-Dollar erbeutet haben, wie Europol am Mittwoch in Den Haag mitteilte.

Die 18 bis 26 Jahre alten Männer sollen mit sogenannten …

Artikel lesen
Link zum Artikel