DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bald wird es wohl noch enger: Airbus will Sitzreihen ausbauen



An A330 aircraft is seen at a de-icing pad after a bomb threat was made against an aircraft operated by Lufthansa's Swiss International Airlines at Zurich airport, a spokesman for the airport said February 20, 2015. Swiss flight LX 146 had been due to depart for New Delhi.

Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Angesichts des Booms in der Economy-Klasse will der Flugzeugbauer Airbus seinen Kunden eine grössere Vielfalt bei den Sitzreihen anbieten. Beispielsweise könnte ein A330 nun mit neun Sitzen pro Reihe ausgeliefert werden statt wie bislang mit bis zu acht.

Dies sei besonders für Kunden in Asien wichtig, wo die Airlines mit sehr preissensiblen Passagieren konfrontiert seien, sagte Marketingchef Chris Emerson der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. 

Weltweit mache die Economy-Klasse inzwischen 90 Prozent des Passagierverkehrs aus. Die Fluggesellschaften würden ihren Kunden hier in Zukunft mehrere nach Komfort gestaffelte Varianten anbieten, sagte Emerson. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Swiss führt die Premium Economy Klasse ein – und so sieht sie aus

Die Fluggesellschaft Swiss führt ab nächstem Frühling auf der Langstrecke eine vierte Klasse, die Premium Economy, ein. Sie bietet unter anderem mehr Beinfreiheit, Komfort und auch besseren Service. Der Ticketaufpreis gegenüber einem Ticket in der herkömmlichen Economy beträgt etwa 250 bis 300 Franken pro Strecke.

Damit will die Fluggesellschaft sich vor allem im sogenannten Leisurebereich, also bei den Freizeitreisenden, besser positionieren. Gerade im Zuge der Pandemiekrise sei nämlich klar …

Artikel lesen
Link zum Artikel