DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SBB schreiben mehr Gewinn



Die SBB haben letztes Jahr einen Konzerngewinn von 373 Millionen Franken erwirtschaftet, 135 Millionen Franken mehr als im Jahr zuvor. Der Grund für den höheren Gewinn sind in erster Linie Liegenschaftsverkäufe. Auch SBB Cargo schrieb erneut schwarze Zahlen.

Das hat der Bundesrat am Mittwoch mit dem Bericht zur Erreichung der strategischen Ziele des Bahnunternehmens bekannt gegeben. Die Güterverkehrssparte hatte im Vorjahr erstmals seit Jahrzehnten schwarze Zahlen geschrieben. 2014 hat sich der Gewinn auf 33 Millionen Franken mehr als verdoppelt.

Der Personenverkehr schloss 104 Millionen Franken im Plus. Die Zahl der transportierten Passagiere hat erneut zugenommen, und auch die Pünktlichkeit der Züge und die Kundenzufriedenheit stieg.

In seinem Bericht spricht der Bundesrat dennoch von einer «herausfordernden» finanziellen Situation für die SBB. Für eine nachhaltige Verbesserung der Jahresergebnisse erwartet er eine höhere Produktivität, insbesondere im Personenverkehr.

Die Ziele der Post erachtet der Bundesrat als erreicht. Das Unternehmen kann 200 Millionen Franken seines Konzerngewinns von 638 Millionen Franken an den Bund auszahlen. Auch die Beurteilung der Swisscom fällt positiv aus. Der Bund rechnet mit Beteiligungseinnahmen von rund 580 Millionen Franken. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

SBB-Strecke Bern – Lausanne bis Montagmorgen unterbrochen

Nach dem Erdrutsch vom Freitagmorgen bei La Conversion VD bleibt die Bahnlinie Bern – Freiburg – Lausanne voraussichtlich bis Betriebsbeginn am Montagmorgen unterbrochen. Dies teilte SBB-Sprecher Frédéric Revaz am Samstag der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mit.

Sämtliche Züge auf dieser Strecke fallen aus. Reisenden, die von Genf und Lausanne nach Zürich, Bern, Basel und Luzern fahren wollten, empfehlen die SBB, die Züge über Biel zu benutzen. Reisende aus Payerne VD und Freiburg fahren …

Artikel lesen
Link zum Artikel