Wirtschaft
Schweiz

ComCom genehmigt Konzessionsübergang von Sunrise auf Liberty Global

Digital-News

ComCom genehmigt Konzessionsübergang von Sunrise auf Liberty Global

04.11.2020, 08:58
Mehr «Wirtschaft»
ARCHIVBILD ZUR MELDUNG, DASS UPC-BESITZERIN LIBERTY GLOBAL SUNRISE KAUFEN WILL --- The Sunrise Communications logo in a shop of said company in Glattbrugg, Canton of Zurich, Switzerland, on February 1 ...
Bild: keystone

Die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) hat den wirtschaftlichen Übergang der Mobilfunkkonzessionen von Sunrise im Rahmen der Übernahme durch Liberty Global genehmigt. Die Konzessionsvoraussetzungen seien weiterhin erfüllt, schreibt die Aufsichtsbehörde in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Auch der Wettbewerb im Mobilfunk-Markt werde durch diese Übernahme nicht beeinträchtigt. Sunrise verfüge weiterhin über die nötigen technischen Fähigkeiten, um ihre Kundschaft mit qualitativ hoch stehenden Mobilfunkdiensten zu versorgen.

Ende Oktober hatte bereits die Wettbewerbskommission (Weko) die Übernahme ohne Auflagen oder Bedingungen genehmigt.

Die UPC-Besitzerin Liberty Global hatte im August ein Kaufangebot vorgelegt und hält nun 96.6 Prozent an Sunrise. (aeg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Helvetia weist tieferen Gewinn aus als im Vorjahr

Die Versicherungsgruppe Helvetia hat 2023 einen klar tieferen Gewinn erzielt als noch im Vorjahr. Allerdings war das Vorjahresresultat noch vom Gewinn aus einem Firmenverkauf positiv beeinflusst. Das Ergebnis 2023 wurde zudem von hohen Schäden aus Naturkatastrophen und Grossschäden in der zweiten Jahreshälfte beeinträchtigt.

Zur Story