DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rückgang der Wohnungsmieten bereits wieder gestoppt

30.07.2021, 10:48
Bild: KEYSTONE

Die Aussichten für Mieter am Schweizer Wohnungsmarkt haben sich wieder eingetrübt. Nachdem die Marktmieten in den letzten vier Quartalen noch rückläufig waren, kam es im abgelaufenen Jahresviertel zu einer Gegenbewegung.

Im zweiten Quartal 2021 legen die Marktmieten von Neubauwohnungen um 1.4 Prozent zu, wie das Beratungsunternehmen Fahrländer Partner Raumentwicklung (FPRE) am Freitag mitteilte. Stabil zum Vorquartal zeigten sich die Mieten bei Altbauten. Somit habe in beiden Segmenten der Abwärtstrend vom Vorquartal zumindest vorübergehend gestoppt werden können, heisst es weiter.

Am stärksten legten die Neubau-Mieten in den Grossregionen Basel (+3.7%) und Südschweiz (+3.0%) zu. Geringer ist die Zunahme in Zürich (+1.0%) und im Alpenraum (+0.7%), während der Jura (-0.1%) praktisch unveränderte Marktmieten aufweist.

Die jüngste Erholung der Wohnungsmieten dürfte nach Ansicht des Beratungsunternehmens unter Berücksichtigung des gegenwärtigen Marktumfeldes nur von kurzer Dauer sein. FPRE rechnet für das Gesamtjahr 2021 auf gesamtschweizerischer Ebene «bestenfalls» mit stabilen Marktmieten im Wohnbereich.

Der Büromarkt wiederum konnte im zweiten Quartal das Niveau der Vertragsmieten zum Vorquartal (+0.2%) gehalten werden. Der Druck auf den Büromarkt halte aber weiter an, auch wenn das Bürobeschäftigungswachstum jüngst auf tiefem Niveau wieder angezogen habe, heisst es weiter. (aeg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

37 Wohnungsinserate, die jeden Mieter abschrecken

1 / 39
37 Wohnungsinserate, die jeden Mieter abschrecken
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Zürcher Genossenschaft vermietet Wohnungen an Nichtraucher

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

ABB baut Ladenetz für Lilium-Elektrojets

Der Technologiekonzern ABB will ein Schnellladenetz für den Münchner Elektro-Flugtaxi-Hersteller Lilium entwickeln, testen und bereitstellen. Die ABB-Ladestationen sollen die Batterien der Kleinflugzeuge in etwa 30 Minuten voll aufladen und jedem E-Flugtaxi 20 bis 25 Flüge pro Tag ermöglichen, teilte Lilium am Mittwoch mit.

Das MegaWatt-Ladesystem soll das Aufladen mit Gleichstrom mit einer Leistung von bis zu 1000 Kilowatt ermöglichen und kann auch für schwere Elektro-Lastwagen und -Busse …

Artikel lesen
Link zum Artikel