Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tidjane Thiam, CEO of Credit Suisse, speaks at the Bloomberg Global Business Forum, Wednesday, Sept. 25, 2019, in New York. (AP Photo/Mark Lennihan)

Tidjane Thiam ist angezählt, trotz Entlastung durch die Untersuchung. Bild: AP Photo/Mark Lennihan/watson

Kommentar

Beschattungs-Affäre: Thiam soll von nichts gewusst haben – warum er dennoch angezählt ist

Tidjane Thiam, CEO der Credit Suisse, will von der Beschattung seines ehemaligen Spitzenbankers Iqbal Khan nichts gewusst haben. Das bestätigt auch ein Untersuchungsbericht. Doch so einfach ist es für Thiam nicht. Der Kommentar.

Andreas Möckli / ch media



Der Rufschaden für die Grossbank ist enorm. Durch die peinliche Beschattungsaffäre rund um den Ex-CS-Topmanager Iqbal Khan setzte sich die Bank massiver Kritik und zuweilen auch Gespött aus. Präsident Urs Rohner und die übrigen Verwaltungsräte der Grossbank waren unter Druck und mussten rasch handeln.

Das Resultat: Pierre-Olivier Bouée, operativer Chef und die rechte Hand von Konzernchef Tidjane Thiam, muss gehen. Er habe die Überwachung Khans im Alleingang in Auftrag gegeben. Niemand soll etwas davon gewusst haben: Weder Thiam selbst noch die übrige Konzernleitung oder der Verwaltungsrat.

Was heute geschah:

Die in Auftrag gegebene Untersuchung habe keinen einzigen Hinweis hervorgebracht, dass Thiam von der Beschattung etwas wusste. Auch in mehreren Gesprächen habe der Ivorer versichert, nichts gewusst zu haben, versichert Rohner. Dass nun Zweifel an dieser Version aufkommen, ist jedoch verständlich. Bouée war ein langjähriger Weggefährte von Thiam und wechselte jeweils zusammen mit dem Ivorer zum neuen Arbeitgeber, zuletzt vom britischen Versicherer Prudential zur CS.

Unabhängig davon, ob man Thiam glaubt oder nicht, geht dieser beschädigt aus der Affäre. Nur wegen der Beschattungs-Affäre wurde ein hässlicher privater Streit zwischen Thiam und Khan öffentlich. Die «Sonntagszeitung» schrieb von einem «Testosteron-Beben am Zürcher Paradeplatz». Diese Geschichte wird Thiam so schnell nicht los.

Kommt hinzu: Selbst wenn Thiam tatsächlich nichts von der Beschattung wusste, spricht das nicht für ihn. Es ist unverständlich, dass er eine Organisation geschaffen hat, in der er über solch wichtige Entscheide im Dunklen gelassen wird.

Thiam kann sich zwar vorerst halten, die Geschichte lässt ihn jedoch angeschlagen zurück und trübt seine weiteren Karriereaussichten.

Die CS-Chefs

So war es damals mit dem Ersten Geldautomat der Schweiz

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

24
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

4
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

32
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

73
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

99
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

177
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

52
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

24
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

4
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

32
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

73
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

99
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

177
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

52
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

42
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rolf stühlinger (1) 02.10.2019 06:21
    Highlight Highlight Wiedermal wollen alle, die ihren lohn mit ihrer grossen verantwortung rechfertigen und das sie alles wissen müssen, von allem nichts gewusst haben und nicht die versntwortung haben über den schaden.
    Ev wars ja frau meier aus der schalterhalle die die überwachung in auftrag gab. die cs verantwortlichen zeigen sich wieder einmal als charakterlose abzocker die komplett zu unrecht ihren lohn erhalten!
  • stefan.winiger 01.10.2019 19:39
    Highlight Highlight Ich persönlich finde die Performance von VRP und CEO als ungenügend.
    Der Aktienkurs der letzten 5 Jahre hat sich dementsprechend entwickelt.
  • funnymommy 01.10.2019 19:35
    Highlight Highlight Dieses Skandal kommt Herr Lauber sicher grad gelegen. Lenkt ab und so...
  • luegeLose 01.10.2019 19:08
    Highlight Highlight Rohner hat Thiam installiert. Wie schwach Rohner ist, ist jetzt offensichtlich. Wenn dann müssen beide gehen.
  • Thomas G. 01.10.2019 18:56
    Highlight Highlight Scheint bei der CS System zu haben dass die Führung nicht weiss was im Laden läuft. Eigenartig.
  • Toni.Stark 01.10.2019 18:48
    Highlight Highlight So ist es, wenn er nicht davon gewusst hat, dann hatte er seinen Laden nicht im Griff. Bye-bye, Dude! Die CS taumelt von einer Panne zur Nächsten. Der Bankensektor, einst der Stolz einer ganzen Nation, doch seit die Angelsächsische Art und Weise übernommen ist es ein Krisenherd. UBS, Raiffeisen, etc. Ein Jammer!
  • Thomas G. 01.10.2019 18:40
    Highlight Highlight Grübel wusste damals auch nichts von den Machenschaften in London. Aber er hatte die Divese rausgegeben dass solcherlei nicht gehe und hat die Verantwortung dafür übernommen dass es trotzdem geschah.
  • Lowend 01.10.2019 16:18
    Highlight Highlight Wenn es sich um hoch bezahlte Spitzenbanker handelt, die Detektive auf ihre Kontrahenten ansetzen, findet die bürgerliche Schweizer dieses skandalös und fordert Köpfe, egal wer was getan hat.

    Wenn aber tausende IV-Bezüger durch Sozialdetektive überwacht werden, finden die gleichen Bürger dies absolut in Ordnung, obwohl kaum einer von denen etwas getan hat.

    Wer findet hier deren Widerspruch, um nicht zu sagen die pure Heuchelei der bürgerlichen Schweiz?
  • runthehuber 01.10.2019 16:05
    Highlight Highlight Also wenn der CEO davon nichts gewusst hat, was ich ehrlich nicht glaube, und Rohner das so verkündet, gehört Rohner ins Pfefferland und Thiam kann er gleich mitnehmen
  • Etniesoph 01.10.2019 15:44
    Highlight Highlight "Die «Sonntagszeitung» schrieb von einem «Testosteron-Beben am Zürcher Paradeplatz»." - HA HA Testosteron Beben! Aber doch nicht bei solchen Bubis...Ha Ha ich kringel mich ein.
  • Heini Hemmi 01.10.2019 15:40
    Highlight Highlight Die zwei Bauernopfer erhielten wohl ein saftiges Schweigegeld, und der einzige, der ausserhalb der CS wusste, wie es wirklich war, ist jetzt tot. Hitchcock hätte den Plot nicht besser zu Papier gebracht!
  • Makatitom 01.10.2019 14:33
    Highlight Highlight Warum, zum Teufel, sitzen Thiam und Rohner nicht in U-Haft?
    • Pisti 01.10.2019 18:47
      Highlight Highlight Grund dazu?
    • Makatitom 01.10.2019 22:06
      Highlight Highlight Bspw. dass der ehemalige CEO Raiffeisen über 6 Monate in U-haft sass
    • Pisti 02.10.2019 07:04
      Highlight Highlight Das stimmt, aber gegen welches Gesetz haben Thiam und Rohner verstossen? Jemanden beschatten zu lassen, ist so weit ich weis in der Schweiz nicht verboten.
  • so war es doch nicht gemeint 01.10.2019 13:33
    Highlight Highlight Ob Aussitzen die beste Variante ist?

    Da kommen wohl nicht nur einem Hasardeur Zweifel (oder geht es bei Banking plötzlich nicht mehr um Vertrauen?)
  • Newski 01.10.2019 13:20
    Highlight Highlight Nun wird man wohl aus Thiam einen "Frühstücksdirektor" machen, so wie das auch bei der UBS usus ist.
    Hoher Lohn bei keiner Verantwortung, vielleicht muss er dann moch hie und da eine kleine Beratung "leisten", damit man auch von aussen sieht, wie "unverzichtbar" sein Know-How für die Bank sein soll.
  • Chrisiboy 01.10.2019 13:12
    Highlight Highlight Ob er es gewusst hat oder nicht, spielt gar keine Rolle. Er ist der Kapitän und trägt die Verantwortung, dementsprechend hat er die Konsequenzen zu tragen und zu kündigen, auf den goldenen Fallschirm würde ein Mann mit Rückgrat und Ehrgefühl verzichten.

    Tut er es nicht, zeigt er nur was er aus meiner Sicht eh ist.
  • Thomas der Aeltere 01.10.2019 13:08
    Highlight Highlight Für wie dumm hält die CS uns? Solche Entscheidungen werden nicht ohne Wissen des CEOs getroffen.
    Aber so wird in den Teppichetagen gespielt. Ich frage mich, ob diese Leute jeweils den Stuss glauben, den sie verbreiten. Und renommierte Anwaltskanzleien spielen mit und kassieren viel Geld für einen Bericht, der auch von einem Sekundarschüler geschrieben werden könnte.
    • Maedhros Niemer 01.10.2019 18:51
      Highlight Highlight Ich habe persönlich schon zwei Mal in Firmen erlebt, dass uns Mitarbeitern eine "bessere" Vorsorgelösung vergelegt wurde.
      Wer von der Belegschaft rechnen konnte, entdeckte die versteckte Lohnkürzung schnell.
      Ich habe den Chefs während der Präsentationen ins Gesicht geschaut. Zumindest meine zwei Beispiele wussten genau, was sie tun und sie wussten, dass ich wusste, dass sie es wussten.
      Daher waren sie nicht sehr überrascht über meine baldige Kündigung. Für sie immer noch besser als einen Aufstand der Arbeitnehmer.
  • Sam Regarde 01.10.2019 13:07
    Highlight Highlight Kurlige Geschichte vom Chef, der von Nichts weiss... Fehlt es da nicht irgendwo an Autorität, an der notwendigen Führungskraft und - vor Allem - an der Bemühung, im Sinne des Unternehmens zu handeln?
    Für mich ist dieser CEO nicht mehr tragbar. Aber wer fragt schon nach meiner Meinung, hä?
  • länzu 01.10.2019 13:03
    Highlight Highlight Wie wärs mit einem Lügendetektortest? Dass Thiam von nichts gewusst haben sollen, scheint sehr unwahrscheinlich. Er, der autoritäre Boss und Kontrollfreak. Fragt sich, wie hoch die Abfindung für die Bauernopfer ist. Muss wohl sehr hoch sein.
    • CogitoErgoSum 01.10.2019 16:58
      Highlight Highlight Vermutlich Lohnfortzahlung bis zu Pensionierung. Das war es wert. Sein Jahrgang 1971. Mit 48 in Pension ...
  • fczzsc 01.10.2019 12:58
    Highlight Highlight Eine Respektlosigkeit von Thiam gegenüber seinen Mitarbeitern, Unterstellten, Aktionären und der Allgemeinheit sondergleichen.
    Wenn er auch nur ein bisschen Rückgrat hätte, müsste er zurücktreten, ob er etwas gewusst hat oder nicht (und er wusste es garantiert...).
    Grübel seinerzeit bei UBS ist völlig schuldlos zurückgetreten.
  • wolge 01.10.2019 12:52
    Highlight Highlight Der CEO erhält ein riesiges Salär weil er eine riesige Verantwortung hat...

    Also hätte...

    Weil zur Verantwortung gezogen werden die Herren ja nie...

    Abkassieren und andere den Kopf hinhalten lassen...
  • Magd 01.10.2019 12:42
    Highlight Highlight Das glaub ich nicht, das ausgerechnet in diesem Fall, mit den bekannten Vorgeschichten, er nicht vorab konsultiert worden ist. Das ist doch ein Bauernopfer - die Frage für mich bleibt: warum?
  • Triumvir 01.10.2019 12:34
    Highlight Highlight Falls er nichts gewusst hat, was nicht sehr glaubhaft ist, bleibt trotzdem ein schales Geschmäckle zurück...und die Geschichte mit den Bäumen an der Nachbarschaftsgrenze zu Kahn ist auch hoch peinlich...Wahrscheinlich wäre es einfach jetzt noch zu teuer, ihn auf die Strasse zu stellen. Der Schaden für die CS ist aber trotzdem jetzt schon beträchtlich...
  • HansDampf_CH 01.10.2019 12:29
    Highlight Highlight Wir sollten alle unseren Pensionskassen schreiben! Nur das würde was bewegen
    • wolge 01.10.2019 12:53
      Highlight Highlight Glaube ich kaum... Pensionskassen Manager sind doch nicht anders als Bank Manager... Sie verkehren wohl auch in denselben Kreisen
  • Name_nicht_relevant 01.10.2019 12:24
    Highlight Highlight Ich kann werde und muss nicht verstehen wie die CS einen in der Führung behält, der nicht mal richtig Deutsch kann. Schämt euch! Seit Jahren bin ich Kunde und wenns so weiter geht, wurdert euch nicht wenn es bachap geht.
    • Baccaralette 01.10.2019 12:53
      Highlight Highlight Er spricht französisch. Das ist ja wohl auch ausreichend als 2. Landessprache der Schweiz für eine Firma, die Crédit Suisse heisst.

      So als Randbemerkung...
    • Makatitom 01.10.2019 14:40
      Highlight Highlight Dougan konnte weder deutsch noch französisch
    • Name_nicht_relevant 02.10.2019 05:47
      Highlight Highlight finde ihn trotzdem doof.
  • bytheway 01.10.2019 12:24
    Highlight Highlight Thiam will von nichts gewusst haben - wer's glaubt, wird selig!
    • the Wanderer 01.10.2019 19:15
      Highlight Highlight blöd, dann werde ich also nicht selig! 😉😉
  • Graf Zacharias von Zitzewitz 01.10.2019 12:23
    Highlight Highlight Thiam hat genauso nichts gewusst von der Sache wie Diess/Winterkorn dazumal vom Abgasskandal bei VW oder Ruoff beim Subventionsskandal bei PostAuto.

    Für wie dumm halten uns diese Leute eigentlich!?

    Gut hat man als CEO aufgrund der riesigen Verantwortung ein so hohes Gehalt. Wäre sonst ja direkt skandalös...
  • DrFreeze 01.10.2019 12:15
    Highlight Highlight Millionen kassieren und dann mit der Ausrede kommen, dass man von nichts weiss, so läuft das nicht. 😡

    Leider läuft es eben doch so 😤
  • Scaros_2 01.10.2019 12:10
    Highlight Highlight Wenn der CEO nicht weiss, was der COO, sprich ein direkt unterstellter, tut, dann ist die Kultur in der Firma ziemlich schlecht.

    Mein Chef will zwar auch nich zu 100% wissen was ich den ganzen Tag mache jedoch will er die wichtigsten Punkte stehts wissen und auf dem laufenden sein.
    • Freischütz 01.10.2019 13:24
      Highlight Highlight @Scaros_2: und dann erzählst Du natürlich alles was Du machst, auch wenn es etwas ist was Dein nicht wissen sollte.
  • Peter R. 01.10.2019 12:08
    Highlight Highlight Er ist wie ein Boxer im Ring - angeschlagen und kurz vor dem KO.
    Der wird sich nicht mehr lange an der Spitze der CS halten können - ich denke sein Abgang wird eingeleitet.
    • N. Y. P. 01.10.2019 12:33
      Highlight Highlight Ja, ist eingeleitet.

      ;-)
    • Freischütz 01.10.2019 13:25
      Highlight Highlight Das steht eigentlich alles bereits im Kommentar. Eigene Meinung?

Warum der Neoliberalismus uns alle wahnsinnig macht

Ob Impeachment-Theater oder Chaos in der deutschen Politik: Die Welt steht Kopf. Schuld daran ist die Kernschmelze des Neoliberalismus.

Echt jetzt: Gibt es irgend jemanden, der nicht gehirntot ist, der noch daran zweifelt, dass Präsident Trump die Ukraine erpressen wollte?

Trotzdem wird derzeit in Washington mit gewaltigem Aufwand versucht zu beweisen, was längst bewiesen ist. Dabei wird der Tatbestand selbst von den Anhängern Trumps nicht wirklich bestritten. Es ist ihnen einfach egal. Besonders Gläubige behaupten gar, Trump sei von Gott gesandt, denn der Allmächtige benutze gelegentlich einen Sünder, um seine Pläne …

Artikel lesen
Link zum Artikel