DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bank Vontobel steigert Gewinn deutlich



Die Bank Vontobel hat trotz tiefer Zinsen, Unsicherheiten in den Schwellenländern und fallenden Börsenkursen mehr verdient. Der Gewinn stieg 2015 um mehr als ein Drittel auf 180.1 Millionen Franken.

Vontobel habe die internationale Diversifikation ihrer Geschäfte erfolgreich vorangetrieben, begründet die Bank in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Der Betriebsertrag erhöhte sich im Jahresvergleich um 12 Prozent auf 988.6 Millionen Franken. Der Geschäftsaufwand stieg im gleichen Zeitraum mit einem Plus von 7 Prozent auf 764.7 Millionen Franken weniger stark.

Der Bank flossen deutlich mehr neue Gelder zu. Bereinigt um Akquisitionen belief sich der Nettoneugeldzufluss auf 8.0 Milliarden Franken nach 6.2 Milliarden Franken im Jahr 2014. Trotz negativer Währungseffekte von rund 2 Milliarden Franken stiegen die betreuten Kundenvermögen (AuM) auf einen neuen Rekordstand von 147.8 Milliarden Franken, nach 123.8 Milliarden Franken im Vorjahr. Rund 40 Prozent der betreuten Vermögen stammen aus dem Heimmarkt Schweiz.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Vontobel weiterhin mit Wachstum. Die Bank sieht sich weiterhin auf «Erfolgskurs». Den Aktionären will die Bank darum eine höhere Dividende bezahlen. Sie sollen 1.85 Franken pro Aktie erhalten. Bisher waren es 1.55 Franken. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Raiffeisen verweigert Ehe-für-alle-Gegnern ein Konto: Strafanzeige wegen Diskriminierung

Gegen die «Ehe für Alle» wird das Referendum zustande kommen. Aber nicht nur das Zusammenbringen der Unterschriften war ein Weg mit Hindernissen. Recherchen zeigen: Auch bei der Eröffnung eines Bankkontos in Zug gab es Schwierigkeiten.

Offiziell bestätigen mag es Anian Liebrand, der Koordinator des Trägervereins «Nein zur Ehe für alle» nicht. Doch es ist klar: Das Referendum gegen die «Ehe für alle» kommt an die Urne. Gemäss watson-Recherchen werden die Gegner die dafür notwendigen 50'000 Unterschriften am Montag bei der Bundeskanzlei einreichen.

Unter anderem erlaubt die «Ehe für alle» homosexuellen Paaren die Adoption und lesbischen Paaren den Zugang zu Samenspenden. Ein Komitee um SVP- und EDU-Politiker erzwingt nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel