Wirtschaft
Schweiz

Börsengang: On geht an die New Yorker Stock Exchange

On geht an die New Yorker Börse – der grösste Schweizer Börsengang seit Glencore

20.08.2021, 14:3420.08.2021, 16:26
Mehr «Wirtschaft»

Lange wurde gemunkelt, nun scheint es nächste Woche so weit zu sein: Die Schweizer Sportschuhmarke On geht an die Börse. Und zwar an den New Yorker Stock Exchange (NYSE). Dies berichtet die Bilanz mit Bezug auf mehrere Quellen. On wollte den Vorgang gegenüber der Zeitung nicht kommentieren.

Die On Schuhe aus den Qatar Open 2021 des Schweizer Tennisspielers Roger Federer im Auktionshaus Christie's in Zuerich, aufgenommen am Dienstag, 27. April 2021. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Roger Federers On-Schuhe aus den Qatar Open 2021.Bild: keystone

On strebe eine Bewertung von sechs bis acht Milliarden Dollar an, schreibt die «Bilanz». Ons Börsengang wäre damit der Grösste seit jenem von Glencore im Jahr 2011. Laut einem Beteiligten spielen Schweizer Banken beim IPO nur eine Nebenrolle. Federführend seien die drei US-Institute J.P. Morgan, Goldman Sachs und Morgan Stanley.

On wurde 2010 in Zürich von David Allemann, Olivier Bernhard und Caspar Coppetti gegründet. Sie besitzen je rund 10 Prozent der Aktien und halten nach wie vor die Stimmenmehrheit. Analysten schätzen den Umsatz der Firma auf rund 700 bis 800 Millionen Franken, sie gilt als hochprofitabel.

Beteiligt an der Firma sind weiter Private-Equity-Firmen aus den USA sowie diverse Einzelpersonen – darunter auch ein gewisser Roger Federer. Der auch als Tennisspieler bekannte 40-Jährige hat sich 2019 an der Firma beteiligt und wirkt auch als Markenbotschafter. (mlu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Entwicklung des einzigen Männerschuhs, den jeder kennt: der Air Jordan seit 1985
1 / 33
Die Entwicklung des einzigen Männerschuhs, den jeder kennt: der Air Jordan seit 1985
Der einzige Männerschuh, den jeder kennt: der Air Jordan. Eine Reise durch 30 Jahre Schuhgeschichte.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Bei Sara findest du mehr Schuhe als bei der Sneakerness
Das könnte dich auch noch interessieren:
32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Rethinking
20.08.2021 16:18registriert Oktober 2018
„ sie gilt als hochprofitabel“

Logisch… Hohe Preise… Miese Qualität…

Nix Swiss Quality…
873
Melden
Zum Kommentar
avatar
TanookiStormtrooper
20.08.2021 16:37registriert August 2015
"Der auch als Tennisspieler bekannte 40-Jährige hat sich 2019 an der Firma beteiligt und wirkt auch als Markenbotschafter."

Als was kennt man Federer denn noch? (auch wenn ich glaube, dass er nur noch spielt um die ON-Schuhe in die Kamera halten zu können... 🤷‍♂️) 😂
648
Melden
Zum Kommentar
avatar
JayCee
20.08.2021 16:36registriert Oktober 2015
Design nice, Funktion flop --> deshalb für mich on - no
392
Melden
Zum Kommentar
32
«Unfähig, zu sparen»: FDP-Vereinigung verliert Geduld – und macht brisanten Vorschlag
Wirtschaftsführer Philip Mosimann ist Präsident der «Freunde der FDP», eine Art Gönnerverein der Partei. Während Parteichef Thierry Burkart beim Sparen im Allgemeinen bleibt, wird Mosimann konkret: Dem Bund müsse nach einer zwingenden Logik Geld entzogen werden.

Vor sieben Jahren hat der langjährige Lenker von Bucher Industries, Philip Mosimann, das Präsidium bei den «Freunden der FDP» übernommen. Damit hatte der von Wirtschaftskapitänen gegründete Gönnerverein des Freisinns erstmals einen Mann des Werkplatzes an der Spitze. Nun gibt er den Posten wieder ab, wie er auf Anfrage gegenüber CH Media bestätigt. Der genaue Zeitplan ist noch offen, das hänge auch davon ab, wer sein Nachfolger werde. «Es stehen mehrere potenzielle Kandidaten bereit.»

Zur Story