DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Scroll-Wahnsinn

Diese Grafik zeigt, wie viel Bürofläche in Zürich leer steht. Tipp: Du brauchst einen sportlichen Finger

Im Jahr 2014 stieg die Zahl der ungenutzten Büroräume in Zürich auf ein Rekordhoch. Über eine Million Quadratmeter Bürofläche werden nicht genutzt. Unsere Grafik zeigt, wie viele leer stehende Prime Towers das sind (die Auflösung gibt's am Schluss).
04.02.2015, 14:5504.02.2015, 15:32
Melanie Gath
Melanie Gath
Redaktorin
Folgen

Es ist ein Schlag ins Gesicht für alle Wohnungssuchenden in Zürich. Ende 2014 standen allein im Wirtschaftsraum Zürich 1'082'000 Quadratmeter Bürofläche leer. Das sind 27 ungenutzte Prime Towers.

Wie die CSL Immobilien AG in ihrem Büromarktbericht 2015 schreibt, handelt es sich dabei um einen Rekordwert. Im Vorjahr waren es demnach noch 348'000 Quadratmeter weniger. Im vergangenen Jahr seien viele Neubauten und Sanierungsobjekte fertiggestellt worden. Die Nachfrage aber sei deutlich zurückgegangen.

In den 20 grössten Schweizer Agglomerationen sind demnach 2014 die innert sechs Monaten verfügbaren Büroflächen auf 2'249'000 Quadratmeter gestiegen. 

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Offen gesagt

«Lieber Herr Platzer, Widerstand ist zwecklos ...»

Die Pflicht, ein gültiges Covid-Zertifikat vorzuweisen, soll und wird schon bald auf alle öffentlichen Innenräume ausser Kirchen ausgedehnt werden. Es war absehbar, es ist logisch und sozial. Nur Gastrosuisse-Präsident Casimir Platzer versteht das partout nicht.

Lieber Herr Platzer

Nun ist also ihr zweitschlimmster Albtraum eingetreten. Der Bundesrat will die Zertifikatspflicht auf alle öffentlichen Innenräume ausdehnen.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Heisst: Schon bald müssen alle, die ein Restaurant, eine Bar oder eine Kantine betreten wollen, nachweisen können, dass sie getestet, geimpft oder genesen sind.

Gleichzeitig wird man die für das Zertifikat nötigen Tests ab 1. Oktober selbst zahlen müssen.

Ziel dieser Massnahmen ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel