wechselnd bewölkt
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wirtschaft
Schweiz

Tschüss Maske im Büro? Nicht bei den Pharmafirmen Roche und Pfizer

Tschüss Maske im Büro? Nicht bei den Pharmafirmen Roche und Pfizer

Auch wenn die Coronaregeln gefallen sind, müssen Arbeitgeber weiterhin vorsorgen. Besonders in der Pharma nehmen dies einige Firmen ernst und behalten die Maskenpflicht bei.
09.04.2022, 09:47
Pascal Michel / ch media
Bild
Bild: Shutterstock

Im Büro, im Zug, in der dramatischsten Phase der Covid-Pandemie gar auf der Restaurant-Terrasse: Die Atemschutzmaske, zuerst von Experten wie Daniel Koch als unnötig befunden, dann breitflächig verordnet, ist innert zwei Jahren zum Symbol des Ausnahmezustands geworden.

Dass die Maske mit der Aufhebung der besonderen Lage sowie aller Massnahmen ebenfalls gefallen ist, ist aus politischer Sicht nur folgerichtig. Wobei: Ganz verschwunden ist das Stück Stoff nicht. In vielen Spitälern oder Arztpraxen gehört sie weiterhin zum Alltag. Und eigentlich ist sie auch vom Arbeitsplatz noch nicht wegzudenken, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) in einem neuen Merkblatt schreibt.

Arbeitgeber an Pflichten erinnert

Darin erinnert der Bund die Arbeitgeber, dass sie weiterhin verpflichtet sind, die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden zu schützen. So das Seco:

«Die Aufhebung der vom Bundesrat angeordneten Massnahmen bedeutet nicht, dass jegliche Schutzmassnahmen im Betrieb ohne weiteres aufgehoben werden können.»

Vielmehr seien nun die Arbeitgebenden gefordert, auf die jeweiligen Betriebe und Arbeitnehmenden ausgerichtete Lösungen auszuarbeiten.

Das heisst konkret: Die Chefinnen und Chefs müssen weiter Homeoffice anbieten, Abstände regeln, für eine ausreichende Belüftung sorgen oder in Risikosituationen das Tragen von Masken anordnen. Dabei kommen die Masken erst zum Einsatz, wenn mildere Schutzmassnahmen wie Homeoffice oder Abstandhalten nicht umsetzbar sind.

Ist Maske Pflicht, muss die Firma sie bezahlen

Zuständig dafür ist allein der Arbeitgeber, wie das Seco betont. «Es ist in der Pflicht des Arbeitgebers zu beurteilen, wann und unter welchen Umständen eine Maske getragen werden muss. Erlässt er an solchen Arbeitsplätzen eine Maskentragepflicht, haben die Arbeitnehmenden sich an die Anweisungen des Arbeitgebers zu halten», sagt Seco-Sprecher Fabian Maienfisch.

Wird eine Maske verlangt, so muss der Chef diese auch gratis zur Verfügung stellen. Arbeitnehmende, die finden, sie würden nicht ausreichend geschützt, können sich an das kantonale Arbeitsinspektorat wenden.

So verhältst du dich im ÖV ohne Maske

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Emily Engkent

Da es sich lediglich um ein Merkblatt handelt, setzen die Unternehmen dieses unterschiedlich um. Sehr streng ist das Pharmaunternehmen Pfizer mit Ableger in Zürich. Die «freiwillige» Rückkehr ins Büro ist möglich – aber nur, solange die Arbeitsplätze nicht von mehr als einem Viertel der Belegschaft besetzt sind. «Zudem müssen beim Aufenthalt in Gemeinschaftsräumen FFP2-Masken getragen werden», heisst es auf Anfrage.

Verschwunden ist die Maske auch beim Pharmariesen Roche in Basel nicht. «Wir behalten die Maskenpflicht in Innenräumen an den Standorten in Basel und Kaiseraugst bis auf weiteres bei», so eine Sprecherin. Die Maske dürfe am Arbeitsplatz und während Meetings abgelegt werden, sofern ein Mindestabstand von 1.5 Metern eingehalten werden könne. «An unserem Standort in Rotkreuz wurde die Maskenpflicht aufgehoben. Die Maske muss weiterhin getragen werden, wenn der Abstand von 1.5 Metern nicht eingehalten werden kann. Auch im Personalrestaurant gilt die Maskenpflicht weiterhin.»

Strengere Regeln in Deutschland und Österreich

Anders bei Konkurrent Novartis. Das Unternehmen hat in den Büros die Maskenpflicht aufgehoben und «zählt auf die Vernunft der Mitarbeitenden, dass sie beim Umgang mit besonders gefährdeten Personen weiterhin Vorsicht walten lassen und auf freiwilliger Basis Maske anziehen». Daneben setzt Novartis auf Homeoffice, was zurzeit von rund der Hälfte der Belegschaft genutzt wird.

«Die meisten Mitarbeitenden wünschen sich in Zukunft ein Modell, bei dem sie zwei bis drei Tage im Büro und zwei bis drei Tage pro Woche ausserhalb des Büros arbeiten können.»

Im Vergleich mit den Nachbarländern sind die Schweizer Regeln am Arbeitsplatz, wo wie vor der Pandemie wieder die Arbeitgeber für den Gesundheitsschutz zuständig sind, milde. In Österreich gilt seit Ende März erneut eine FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen und somit in den Büros.

In Deutschland haben die einzelnen Bundesländer die Hoheit über die Coronaregeln zurückerlangt. Anders als in der Schweiz gilt beispielsweise in den Bundesländern Baden-Württemberg oder Bayern im öffentlichen Verkehr eine FFP2-Maskenpflicht.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Schweiz trägt Maske im ÖV

1 / 24
Die Schweiz trägt Maske im ÖV
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Maske Mehr Im Zug

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Auf dieser Karte findest du bestimmt die richtige Fasnacht für dich
Guggenmusik, Masken und urige Bräuche: die Schweiz hat viele Fasnachttraditionen zu bieten. Und viele Fasnachtfeste, wie diese Karte zeigt.

Du würdest eigentlich schon gerne gehen, aber weisst noch nicht so genau, wo es eigentlich Fasnacht in deiner Nähe gibt? Wir haben dir einige Feste, Umzüge und Bräuche zusammengesucht und auf einer Schweizkarte zusammengetragen. Damit hast du keine Ausrede mehr, nicht auf einem Fest in deiner Nähe zu erscheinen!

Zur Story