DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So erkennst du einen Alkoholiker

Die Grenze zwischen Alkoholsucht und kontrolliertem Alkoholkonsum ist fliessend. Alkoholprobleme zu erkennen, ist daher schwierig. Doch es gibt Kriterien.
27.01.2022, 10:2603.02.2022, 07:38
Alkohol ist auch in kleinen Mengen nicht ohne Risiko.
Alkohol ist auch in kleinen Mengen nicht ohne Risiko. Bild: instabang
Ein Artikel von
t-online

Eine britische Forschergruppe  an der University of Leicester hat herausgefunden: Zwei Fragen genügen, um zu erkennen, ob ein Mensch Alkoholiker ist.

Die britischen Wissenschaftler untersuchten 17 Studien, in denen Ärzte ihren Patienten Fragen zum Alkoholkonsum gestellt hatten. Dabei zeigte sich: Wurde nur eine Frage zu den Trinkgewohnheiten gestellt, lag die Trefferquote, einen Alkoholiker zu erkennen, nur bei 54 Prozent. Bei zwei Fragen stieg die Genauigkeit der Diagnose auf 87 Prozent.

Test: Alkoholiker erkennen mit nur zwei Fragen

Die zuverlässigsten Ergebnisse lieferte die Frage «Wie oft trinken Sie sechs oder mehr alkoholische Getränke bei einer Gelegenheit?» Wer hier zugeben muss, dies häufig oder gar regelmässig zu tun, hat mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Alkoholproblem. Dies liess sich bei den Probanden jeweils mit anderen Tests bestätigen. Ebenfalls relativ sicher war das Ergebnis, wenn folgende Frage gestellt wurde: «Haben Sie jemals morgens zuerst Alkohol getrunken, um sich nervlich zu stabilisieren?».

Die zweite Frage stammt aus dem sogenannten CAGE-Test , mit dem Menschen ihren eigenen Alkoholkonsum hinterfragen können. Andere Tests sind oft aufwendiger und beinhalten einen ganzen Fragenkatalog.

Nach Ansicht von Studienleiter Alex Mitchell könnte das Ergebnis der Studie dazu beitragen, dass Hausärzte die Alkoholprobleme ihrer Patienten leichter erkennen. Durch das Einstreuen zweier Fragen im Gespräch könne man so aufwendige Standardtests umgehen.

Folgen von Alkoholkonsum

Alkohol ist ein Zellgift. Es ist ein Nervengift, und es gibt keine risikolose Menge, höchstens eine risikoarme. Alkohol ist krebsauslösend und hat Einfluss auf Herz-Kreislauf-Krankheiten. Er steht in Verbindung mit über 200 Krankheiten.

Denkt man zudem an soziale Folgen für Angehörige, an Gewalttaten unter Alkoholeinfluss, an ungeborene Kinder, die im Mutterleib mittrinken müssen, an Unfälle am Arbeitsplatz und die volkswirtschaftlichen Schäden in Milliarden-Höhe.

(cme/dpa,t-online )

Wie oft trinkst du Alkohol?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schauspieler, die betrunken vor der Kamera standen

1 / 17
Schauspieler, die betrunken vor der Kamera standen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was würdest du kaufen, wenn die Läden für 30 Tage geschlossen wären?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

74 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Talk Show Host
27.01.2022 10:37registriert Juni 2021
Wichtiges Thema, leider nicht so hilfreicher Artikel. Und was bitte soll diese Umfrage? Einfach nur ab und zu & wenig kann man keinen Alkohol trinken?
Ausserdem sind die genannten zwei Fragen ein bisschen zu offensichtlich. Wer sich noch im Stadium der Selbstverleugnung befindet, wird diese niemals mit Ja beantworten. Ich mache mir um einige Menschen in meinem privaten Umfeld Sorgen, aber mit solchen Fragen würde ich diese nie und nimmer konfrontieren. Wäre schön, wenn hier Strategien genannt würden, die helfen, Personen im privaten Umfeld mit Bedacht darauf anzusprechen.
2305
Melden
Zum Kommentar
avatar
kusel
27.01.2022 12:40registriert Januar 2015
Umfrage kann mangels gescheiter Antworten nicht ausgefüllt werden.
1803
Melden
Zum Kommentar
avatar
Elmas Lento
27.01.2022 11:47registriert Mai 2017
"...dies häufig oder gar regelmässig zu tun..." Solche Angaben finde ich nicht gerade hilfreich. "Häufig" ist sehr subjektiv, für manche ist jedes Wochenende nicht häufig, andere empfinden einmal pro Monat als häufig. "Regelmässig" sagt auch wenig aus, jeden Silvester ein Glas Wein zu trinken ist super regelmässig, regelmässiger kann man das fast nicht machen. Trotzdem wäre das wohl kein wirklicher Hinweis auf eine Alkoholsucht.
892
Melden
Zum Kommentar
74
Neu entdecktes Enzym zersetzt Plastik in Rekordzeit

Forschende der Universität Leipzig haben ein Enzym entdeckt, das PET-Kunststoff doppelt so schnell zersetzt wie andere Enzyme. Ausgerechnet in einem Komposthaufen auf dem Friedhof haben die Chemikerinnen und Chemiker das Eiweissmolekül gefunden.

Zur Story