Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Krebs löst Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Haupttodesursache ab



tod, krankheit, krebs, herz-kreislauf-erkrankungen, spital,

In reichen Ländern sterben mittlerweile mehr Leute an Krebs als an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. bild: shutterstock

Bei den 35- bis 70-Jährigen in reichen Ländern hat Krebs inzwischen die Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Haupttodesursache abgelöst. Dieses Ergebnis zweier Studien wurde am Dienstag beim Europäischen Kardiologie-Kongress (ESC) in Paris vorgestellt.

Die Welt erlebe einen entscheidenden Wandel bei den Nichtübertragbaren Krankheiten: Da Herz-Kreislauferkrankungen in vielen Ländern weiter zurückgehen, dürfte Krebs in einigen Jahrzehnten weltweit die häufigste Todesursache werden, hiess es zu den im Fachmagazin «Lancet» veröffentlichten Daten.

Als reiche Länder gelten bei der sogenannten PURE-Untersuchung beispielsweise Kanada oder Schweden. Die Schweiz, Deutschland oder Österreich waren in die Analyse nicht einbezogen. Als Länder mit einem mittleren Einkommen wurden beispielsweise China, Polen und die Türkei aufgeführt, als arme Länder Indien und Tansania.

Für eine der Studie waren Daten von rund 160'000 Menschen im Alter von 35 bis 70 Jahren aus 21 Ländern der Erde analysiert worden. Mit Herz-Kreislauferkrankungen zusammenhängende Todesfälle gibt es bei dieser Altersgruppe demnach in ärmeren Ländern zweieinhalb mal häufiger als in reichen Staaten - obwohl in den vermögenden Industrieländern wesentlich mehr Risikofaktoren für solche Krankheiten existieren.

Ursache sei wahrscheinlich die schlechtere Gesundheitsversorgung in armen Ländern, erläutern die Forscher um Salim Yusuf von der McMaster Universität in Hamilton und Gilles Dagenais von der Universität Laval in Quebec (Kanada). (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Promi-Frauen haben den Kampf gegen den Krebs gewonnen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • karl_e 04.09.2019 10:42
    Highlight Highlight Fragt sich, was besser ist: Ein rasches Ende durch Herzinfarkt oder ein langsames Dahinsiechen wegen Krebs.
  • Nik G. 04.09.2019 08:01
    Highlight Highlight Los mehr Glyphosat! Mehr industrielles Essen bei dem niemand weiss welche Auswirkungen es haben kann! Mehr Feinstaub! Wir sind ein grosses Versuchslabor der Wirtschaft und Industrie!
    Ein wenig überspitzt aber sehr viel wahres dabei.....
  • dmark 03.09.2019 21:26
    Highlight Highlight Naja, an irgend etwas werden wir alle mal sterben. Völlig gesund ist noch keiner in die Kiste gehüpft.
  • O.Brady 03.09.2019 20:50
    Highlight Highlight Falsch am Ende sterben Patienten an infectionen. Krebs ist nicht dis Todesursache. In wenigeb Jahreb wird es wahrscheinich Selbsmord (exit) sein
  • Fairness 03.09.2019 19:51
    Highlight Highlight Dank Glyphosat usw. und damit wir ein bisschen schneller weg sind und die Pharma trotzdem immer höhere Milliardengewinne machen kann, erhöht der Bundesrat die zugelassene Menge noch.
    • Ich hol jetzt das Schwein 05.09.2019 08:38
      Highlight Highlight 1. Im Artikel steht, dass die Herz-/Kreislauferkrankungen als Todesursache rückläufig sind. Da steht nichts, dass Krebs häufiger wird.
      2. Wenn man sich mal etwas mit der Thematik Glyphosat beschäftigen würde, und zwar auf wissenschaftlicher Basis, dann wüsste man, dass Glyphosat mit allergrösster Wahrscheinlichkeit NICHT krebserregend ist. Dazu gibt es hunderte wissenschaftlich sauber aufgestellte und nachvollziehbare wie auch reproduzierbare Studien. Aber was interessieren schon Fakten...
  • Out of Order 03.09.2019 16:45
    Highlight Highlight Ein Herz-an-Prostata-Rennen sozusagen.

    🤭

Analyse

Warum Veganer so nerven

Wir lieben es, Veganer zu hassen. Wohl auch, weil wir spüren, dass sie recht haben.

Veganer. Die moralinsauren Spassbremsen, die nichts lieber tun, als in die Welt zu schreien, wie viel besser als alle anderen Menschen sie sind. Die sektenartigen Extremisten, die anderen Menschen vorschreiben wollen, was sie zu essen haben. Die wohlstandsverwahrlosten Wichtigtuer, die mit ihrem teuren Konsum-Lifestyle exhibitionistisch herumstolzieren.

Mit negativen Stereotypen über Veganerinnen und Veganer lassen sich Bücher füllen. Darum rollen die meisten von uns einfach mit den Augen …

Artikel lesen
Link zum Artikel