Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Auf gehts»: Diese Bilder sollen das Image von Kondomen verbessern

Die Freude am Sex mit dem selbstverständlichen Gebrauch eines Kondoms verbinden: Das will die neue am Montag vorgestellte Love-Life-Kampagne des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Das Motto lautet: «Auf gehts».



Keine Verhütungsmethode ist in der Schweiz so gebräuchlich wie das Kondom. Die Bevölkerung kennt zwar die Schutzwirkung des Kondoms vor HIV und anderen sexuelle übertragbaren Infektionen (STI), das Wissen führt aber nicht unbedingt zum konsequenteren Gebrauch des Kondoms, wie eine repräsentative Umfrage der Forschungsstelle Sotomo im Auftrag des BAG ergeben hat.

Love Life-Kampagne 2019: «Auf gehts»

Bild: pd

Verbreitet ist in der Bevölkerung etwa die Ansicht, dass das Kondom das sexuelle Erlebnis einschränkt und das Anziehen des Kondoms eine störende Unterbrechung ist. Rund die Hälfte der Befragten empfinden das Kondom gar als lusteinschränkend. Mit zunehmender sexueller Erfahrung wird jedoch die Einstellung zum Kondom immer positiver.

Love Life-Kampagne 2019: «Auf gehts»

Bild: pd

Die neue Love-Life-Kampagne setzt deshalb in der neuen Kampagne unter dem Motto «Auf gehts» das Kondom prominent in Szene. Die vier Kampagnen-Sujets, die auf Plakaten, online und in sozialen Medien zum Einsatz kommen, zeigen den Moment, in dem Safer Sex beginnt in unterschiedlichen Lebenssituationen. Das Logo von Love Life wird umgesetzt als Kondomverpackung, die im richtigen Moment geöffnet wird.

Love Life-Kampagne 2019: «Auf gehts»

Bild: pd

Das Wissen, dass Kondome gut vor HIV-Infektion schützen, ist zentral für die Prävention und soll auch mit der neuen Kampagne in der Bevölkerung aktuell bleiben. Die Zahl der HIV-Diagnosemeldungen ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. Sie lag im vergangenen Jahr laut BAG bei 425.

Love Life-Kampagne 2019: «Auf gehts»

Bild: pd

Landesweite Kampagnen gegen Aids gibt es seit 1987. Einige sorgten jeweils für harsche Reaktionen, weil sie als zu vulgär oder provokativ angesehen wurden. Zu den bekanntesten zählen wohl die Kampagne von 1996 mit dem Slogan «Ohne Dings kein Bums» oder auch die Plakate von 2014 mit dem Titel «Love Life – und bereue nichts».

Die bekanntesten Stop-Aids-Kampagnen:

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Dr. Ruth (91) gibt uns Sex-Tipps

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerTaran 04.11.2019 19:48
    Highlight Highlight Ich finde Kondome gar nicht so Lusttötend, gerade junge und empfindliche Männer können damit deutlich länger lieben. Und bezüglich Anziehen, wer jeh einen Kondom mit dem Mund übergestreift bekommen hat, weiss, dass auch das sehr erotisch sein kann.
    • Trouble 04.11.2019 20:51
      Highlight Highlight Wenn sie/er dann nur nicht (aus Versehen) reinbeisst. Ins Kondom meine ich. Da wäre ja der Zweck futsch.
      ...
      Aber einen Biss in den Penis stelle ich mir auch unangenehm vor.
    • für d' Füchs 05.11.2019 00:16
      Highlight Highlight Oh ja, danach mit Latexgeschmack und Gleitgel im Mund Sex haben - wie erotisch.
    • Swen Goldpreis 05.11.2019 03:42
      Highlight Highlight Ich hatte kürzlich eine Unterhaltung mit einem Typen der mir in einer Insbrunst erzählte, dass Kondome NICHT lustvermindernd seien. Als ich dann nachgefragt habe, stellte sich heraus, dass er noch nie Sex ohne Gummi hatte. Kein Wunder, konnte er so einen Unsinn behaupten.

      Ich glaube nicht, dass es auf dem Planeten irgend jemanden gibt, der ein Kondom verwendet, weil das so geil ist. Kondome verwendet man nur weil es das kleinere Übel ist als unheilbare Krankheiten oder ungewollte Schwangerschaften.

      Die Entscheidung für oder gegen Gummi ist immer ein Abwägen zwischen Risiken und Genuss.
  • oh snap 04.11.2019 16:10
    Highlight Highlight Also wenn man beim Sex 5x ein Gummi an- und wieder ausziehen muss, dann ist das sehr wohl eine Einschränkung des Vergnügens, egal ob jung oder alt. Das muss man nicht schönreden und hat auch nichts mit Erfahrung zu tun. Zu behaupten, man bemerke keinen Unterschied gehört in die gleiche Kategorie Märchen, wie die Annahme, die Penisgrösse sei völlig irrelevant. Sorry 🤷‍♀️

    Trotzdem ist es in meinen Augen völlig undenkbar kein Kondom zu benutzen, wenn man sich noch nicht gut kennt / hat testen lassen.. Man kann ja auch später noch richtig die Sau rauslassen 😄



    • loquito 04.11.2019 18:55
      Highlight Highlight Versteh die Blitzer nicht. Also Kondom bei ONS und als Single IMMER. Nun bin ich verheiratet, 2 Kinder, Vasektomie hinter mir... Wer sagt mit Kondom ist es gleich, lügt mMn. Es ist nicht schlechter und sicher keine Ausrede bei wechselnden Sexualpartner den Präset wegzulassen... Aber ohne Kondom, ohne Angst vor Krankheiten und Schwangerschaft mit det eigenen Frau sex zu haben ist einfach das allerschönste...
    • Hierundjetzt 04.11.2019 23:28
      Highlight Highlight 5x? Komm, machen wir 10 draus.

      Besser 20.

      Und wie lange den insgesamt? Bis der Pizzabote klingelt? Das Teewasser kocht?

      Du musst ja Eier haben, die diese extreme Produktion an Spermien innert so kurzer Zeit bewerkstelligen können. Ein biologisches Wunder.

      Die Herzen der Frauen werden Dir ab dieser Geschwindigkeit nur so zufliegen, unserem schnellsten Colt des Wilden Westens🤩 😜

      Du Held Du 🥳
    • Swen Goldpreis 05.11.2019 03:31
      Highlight Highlight Ich finde den Sarkasmus von Hierundjetzt ziemlich unangebracht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bits_and_More 04.11.2019 13:36
    Highlight Highlight Es gab vor langer, langer Zeit sogar ein PC Game von Stop Aids. In 2d Grafik musste mit einem Kondom Spermien, Bakterien und Viren eingefangen werden.

    "Catch the Sperm" hiess es und die V1 hatte 18 Mio Downloads in 2001(!).
    • loquito 04.11.2019 18:56
      Highlight Highlight Hahaha ich kann mich erinnern... Da war ich 20 und es war Fun!
    • LarsBoom 04.11.2019 22:23
      Highlight Highlight Hab ich leider verpasst, war vermutlich am Moorhühner abschiessen.
    • Gaucho78 05.11.2019 07:14
      Highlight Highlight Daran erinnere ich mich auch noch. Habe das auch viel gespielt, und zwischendurch auch reale Kondome aufgefüllt :-D
  • lilie 04.11.2019 13:10
    Highlight Highlight Ich finde die Kampagnen von Love Life immer sehr gut. Kurze, knackige Sprüche, dazu immer ästhetische und treffende Bilder.

    Was ich diesmal kritisiere, ist, dass weiterhin auf die Prävention von AIDS fokussiert wird.

    Studien haben aber gezeigt, dass Leute zunehmend wieder aufs Kondom verzichten, weil ja HIV rückläufig und zudem behandelbar sei.

    Das ist allein schon erschreckend genug, aber das Ergebnis ist, dass jetzt dafür einfach andere Geschlechtskrankheiten auf dem Vormarsch sind.

    Dem sollte man in neueren Kampagnen Rechnung tragen, finde ich.
    • Unicron 04.11.2019 22:45
      Highlight Highlight Nur weil mehr als eine pro Tag viel ist, heisst das nicht dass es vorher nicht noch viel mehr waren.

      Hier bitte:
      Benutzer Bild
  • Nonne 04.11.2019 13:06
    Highlight Highlight Echt jetzt? Da glauben in Bern irgendwelche Verwaltungsheinis, dass ein paar Plakate die Menschen von ihrem Verhalten abbringen? Da wird wohl einfach ein jährlicher Budgetposten verbraten. Vielleicht mal bei den 425 Neuankömmlingen im Darwin-Aids-Club nachfragen, ob sie die Funktion eines Kondomes kennen. Dann wird die Sinnlosigkeit solcher Werbung klar.
    • jjjj 04.11.2019 15:53
      Highlight Highlight 425 sind immer noch viel zu viele, aber im Vergleich zu früher massiv weniger.
    • who cares? 04.11.2019 17:57
      Highlight Highlight Es ist immer noch enorm mühsam, wenn man fast jedes Mal bitti bätti machen muss, damit der Typ ein Kondom überstülpt. Solche Kampagnen normalisieren Kondome und das finde ich gut.
    • Knäckebrot 04.11.2019 18:03
      Highlight Highlight Mutbürgerin hat m.E. schon recht. Ich glaube nicht, dass die neu Angesteckten nicht angesteckt wurden, weil sie es verpassten, so ein Plakat zu sehen.
      Ich hoffe mal, Kontext und Lebenslage der Betroffenen, wurde aufgenommen und dürfte aufschlussreicher sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Unicron 04.11.2019 12:23
    Highlight Highlight Gute Sache!
    Ich finde es aber krass dass sich immer noch 425 im Jahr neu mit HIV infizieren...
    Das ist ja mehr als einer pro Tag!
    Wenn man bedenkt dass diese Menschen ab da jeden Tag Medikamente einnehmen müssen... und dabei wäre es in den meisten Fällen so einfach gewesen die Ansteckung zu verhindern.
    • MsIves 04.11.2019 18:35
      Highlight Highlight ich denke, da liegt das eigentliche problem, hiv ist heute kein todesurteil mehr.. klar man muss medis nehmen, aber vielleicht gehen viele leute das risiko genau aus diesem grund ein

Wer Neandertaler-Gene im Erbgut hat, muss eher wegen Corona beatmet werden als andere

Seit einigen Jahren ist nachgewiesen, dass zwischen dem modernen Menschen, dem Homo sapiens, und seinem nahen Verwandten, dem Neandertaler, ein Genfluss stattgefunden hat. Dies geschah, nachdem Gruppen des Homo sapiens Afrika verlassen hatten, weshalb sämtliche Menschen-Populationen ausserhalb Afrikas Neandertaler-Gene in sich tragen – das Genom der heutigen nichtafrikanischen Bevölkerung weist zwischen ein und drei Prozent Erbgut von Neandertalern auf.

Dieses uralte Erbe wirkt sich auch heute …

Artikel lesen
Link zum Artikel