DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zu wenig Regen: Rote Krabben laufen auf Weihnachtsinsel verspätet zur Paarung

19.12.2019, 06:42

Ohne Regen keine Paarung, heisst es für die Rote Landkrabbe. Auf der abgelegenen Weihnachtsinsel im Indischen Ozean haben die Tiere deshalb ihren alljährlichen Paarungsmarsch vom Regenwald zur Küste in diesem Jahr erst im Dezember und damit ungewöhnlich spät begonnen.

Die Krabben auf Christmas Island sind verspätet unterwegs.
Die Krabben auf Christmas Island sind verspätet unterwegs.Bild: shutterstock.com

Denn: Zum gewöhnlichen Beginn der Regenzeit im November sei der Niederschlag ausgeblieben, sagte Jahna Luke vom örtlichen Tourismusverband der Nachrichtenagentur DPA.

Abhilfe schafften einige Millimeter Regen Mitte Dezember - und setzten den Marsch so in Gang. An der Küste angekommen, paaren sich die Krabben, und die Weibchen werfen jeweils mehrere Zehntausend Eier ins Meer.

Der Marsch der Krabben:

Wissenschaftlern und Parkwächtern zufolge leben etwa 60 bis 80 Millionen Rote Landkrabben (Gecarcoidea natalis) auf der von Australien verwalteten Weihnachtsinsel. Auch auf den Nahe gelegenen Kokosinseln sind die seltenen Tiere heimisch. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Tierbilder, die genug Stoff für Albträume liefern

1 / 80
Tierbilder, die genug Stoff für Albträume liefern
quelle: reddit
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Tiere verdursten im Süden Afrikas

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Bei Hitze gibt's fast nur noch Weibchen: Klimaerwärmung bedroht Meeresschildkröten

Die letzten vier Sommer in Florida waren die heissesten seit Beginn der Aufzeichnungen, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit aufgrund der Klimaerwärmung. Im selben Zeitraum fanden Wissenschaftler, die das Schlüpfen von Meeresschildkröten beobachten, keine männlichen Tiere mehr an den Stränden des US-Staates, wie die Nachrichtenagentur Reuters Anfang August berichtete.

Zur Story